Hervorgehobener Artikel

Die Schachspieler des SV Empor Berlin trauern um Christian Steinert

Christian Steinert (1955 – 2018)

Tief bestürzt haben wir am 18.11. vom Tod unseres langjährigen Vereinsmitglieds Christian Steinert erfahren.

Die Trauerfeier findet am Mittwoch, dem 12.12. um 12:00 Uhr in der Kapelle des Zionsfriedhof Nordend, Dietzgenstr. 158, 13158 Berlin statt.

Christian begann in den 70er Jahren als Jugendlicher voller Ideen und Tatendrang im Verein BSG BTB Zentrum (BTB) Schach zu spielen. Schnell entwickelte er sich zu einem leistungsstarken Spieler und erreichte die LK (Leistungsklasse) 1. Er hatte maßgeblichen Anteil an dem größten Erfolg von BTB. Bei der BMM 1980/81 wurde BTB Berliner Vizemeister im Ostteil der Stadt. Christian steuerte am 2. Brett mit 5 aus 7 wichtige Punkte bei. Beim Simultan BTB gegen den GM Wolfgang Uhlmann im Jahr 1980 erkämpfte er ein Remis.

Einige Jahre vor der Wende wechselte er zur BSG Post Berlin, um in höheren Spielklassen sein Können zu beweisen. Kurz nach der Wende kehrte er wieder zu BTB – jetzt SG Blau-Weiss Team Berlin – zurück. Im Jahr 2000 schloss sich BTB dem SV Empor Berlin an, da das Sportheim BTB nicht mehr zur Verfügung stand. Hier bei Empor fühlte er sich wohl, war ein zuverlässiges, beliebtes und leistungsstarkes Mitglied. Mehrmals spielte er in der M-Klasse um die Berliner Einzel-Meisterschaft.

Er trat regelmäßig, soweit es seine Gesundheit erlaubte, bei Mannschaftskämpfen für Empor an – sein Kampfgeist und seine Zeitnotschlachten waren legendär. Christian, wir werden dich vermissen!

Vorstand SV Empor Berlin e.V. Abt. Schach

Ich habe mal in alten Partien gekramt und auch eine aktuellere übermittelt bekommen:
» Hier eine Auswahl von 10 schönen Partien von Christian (in chronologischer Reihenfolge)

Empor2 mit unnötiger Niederlage

Der Mannschaftskampf begann mit einer Schweigeminute für den viel zu früh verstorbenen Christian. Er hat viele Jahre in der 2. Mannschaft gespielt und wird uns bestens in Erinnerung bleiben.

Gespielt wurde heute die 4. BMM-Runde gegen WeDa3 und es war an der Zeit zu punkten, denn ein Blick auf die Tabelle zeigt einen Stand, den man eigentlich nicht sehen will. Ich selbst spielte ganz spontan am 7. Brett und musste überraschend mit Schwarz ran. Aber egal. Es ging los. Links und rechts von mir – an Brett 6 und 8 – wurde schnell ins Endspiel abgewickelt. Bernd schien eine Remisfestung zu haben, in der eigentlich nix anbrennen konnte; das Läuferpaar auf beiden Seiten, gleich vielen Bauern und etwas abgeschirmte Könige. Das Endspiel ging dann unerwartet doch noch verloeren. Thomas N. hatte im Schwerfigurenendspiel mit D+T sogar einen Bauern mehr, geriet aber mit dem König in eine Fesselung und die Partie entglitt ihm leider. Nikolai spielte einmal mehr eine starke und sehr taktisch geprägte Partie. Meiner Einschätzung nach hatte er lange Zeit eine glatte Gewinnstellung, bis ein Figureneinsteller alles in Rauch auflöste. Schade. Trotzdem toll gespielt! Es macht wirklich Spaß dem kleinen Spund zuzugucken.

Von den vorderen Brettern hab ich leider nicht ganz so viel mitbekommen. Thomas J. und Reiner gewannen überzeugend. Jakob gab früh im Mittelspiel seine Dame für 2 Türme. Das sah auch lange ausgeglichen aus bis es eine strittige Situation gab. War der 40. Zug noch in der regulären Zeit?? Sander spielte Unentschieden.

Ich selbst war heute mal wieder auf Krawall gebürstet und wollte Action aufm Brett haben. Ich gab spekulativ eine Figur für 3 Bauern. Ein vorgerückter c-Bauer ist meine Hauptkompensation. Bei korrekter weißer Spielweise hätte ich wohl nur ums Remis gekämpft. Aber die Verteidigung musste präzise sein. Und das kann man sich schonmal zeigen lassen, wenn der Gegner in Zeitnot in der Beweispflicht ist. Hier die Schlüsselsituation in noch ausgeglichener Stellung und WaZ:

Die weißen Figuren arbeiten im weiteren Verlauf nicht zusammen und ich konnte den vollen Punkt einfahren. Am Ende stehts 3,5:4,5 und zu Buche stehen das 3. Mal 3,5 Punkte. Knapper kann man nicht verlieren. Heute war definitiv mehr drin.

JBL: Knappe Niederlage in Halle beim USV

Mit 2,5 zu 3,5 unterlagen wir am 8.12.2018 im Nachholespiel beim favorisierten USV Halle. Starke Einzelergebnisse gegen starke Gegnerschaft – dennoch ärgerlich, denn sogar ein Mannschaftssieg war drin. Nun, das muss man wohl unter (noch) fehlender Erfahrung abhaken.

USV Halle : SV Empor Berlin
1  Hartge, Gedeon (2149) ½ : ½ (2063) Sulayev, Daniel 1
2  Schulte, Felix (2083) 0 : 1 (1940) Breitzmann, Sander 2
3  Gröbel, Aaron (2068) 1 : 0 (1745) Nitsche, Nikolai 4
4  Perekhozhuk, Maksym (1989) 1 : 0 (1672) Freude, Max 8
6  Kretzschmar, Arnd (1844) 1 : 0 (1497) Ellert, Oliver 13
9  Schulemann, Gero (1789) 0 : 1 (1455) Albrecht, Constantin 15

Aufgrund des schlecht vorbereiteten Terminplans der JBL blieb uns nur dieser Termin für das Nachholespiel (insgesamt 3 Spielverlegungen!). Somit entfiel für uns die Chance, an der parallel stattfindenden Berliner Jugend-Blitzmeisterschaft teilzunehmen.

» Ergebnisse und Tabelle nach dem 2.Spieltag
» Aktueller Tabellenstand (nach der 4.Runde)

Weiter geht es für uns am 12.1. mit dem dritten Auswärtsspiel hintereinander. Dann geht es zum SAV Torgelow.

BMM Runde 4 – 9. Dezember –Heimspiele

In der letzten Runde in diesem Jahr müssen wir uns mit 3 Mannschaften von SC Weiße Dame messen. Nur Empor 5 schert aus und spielt gegen die Schachpinguine.
Stadtliga Staffel B Empor 2 – SC Weiße Dame 3
Steinhaus im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Klasse 1.3Empor 3 – SC Weiße Dame 4
Klasse 2.4Empor 4 – SC Weiße Dame 5
Klasse 2.1 Empor 5 – Schachpinguine Berlin 1
Spielort für Empor3-5: Schachcafe „en passant“, Schönhauser Allee 58
Viel Erfolg allen Mannschaften! Beginn wie immer 9 Uhr, bitte rechtzeitig Erscheinen und beim Aufbauen helfen.

Jugendbundesliga Nord-Ost: 5:1 – Sieg beim SC Anhalt

Nach der knappen Heimniederlage gegen Borussia Lichtenberg in Runde 1 wurde nun der „Pflichtsieg“ beim bisher punktelosen SC Anhalt (Dessau) eingefahren – Endstand 5:1. Bei Siegen von Daniel, Sander, Jakob, Nikolai und Max unterlag lediglich Constantin an Brett 6. Schon am 8.12. geht es mit dem Nachholespiel beim USV  Halle weiter – da wird es ungleich schwerer! Dank an Benjamnin Freude-Stephan, der das Team beim Auswärtsspiel begleitete!

» Ergebnisse der 4.Runde und Tabellenstand JBLNO

Weihnachts-Preisskat am 21.12.2018

Auf geht’s zum alljährlichen Weihnachts-Skatturnier  kurz vor den Feiertagen –  auch diesmal am Freitagabend! Die Eltern unser jugendlichen Mitglieder sind selbstverständlich ebenfalls herzlich willkommen!

Termin: Freitag, 21. Dezember 2018 um 19:00 Uhr (gerade noch rechtzeitig um eine Weihnachtsgans zu gewinnen)

Ort: Schachcafé „en passant“, Schönhauser Allee 58 (Ecke Gneiststr.), 10437 Berlin
Teilnehmer / Einsatz: 5,50 € für Mitglieder der Abt. Schach des SV Empor (ab 18 Jahre, ab 16 J. mit Erlaubnis der Eltern) sowie Eltern unser jugendlichen Mitglieder, 8,50 € für Gäste

Anmeldung: Möglichst frühzeitig bei Carl-Rudolf Witzke (Tel: 030 5411 711 oder sms an 0179-6265021 oder per Mail an Carl-Rudolf Witzke ) – spätestens jedoch bis 16.12.! Wie immer wollen die schönen Preise ja besorgt sein…

Bis bald – Herzliche Grüße, Euer Rudi

BJEM 2019: Keine weiteren Finalisten von Empor

Die 2.Vorrunde der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (u10-u14) ist beendet. Leider gelang keinem unserer Kandidaten die Qualifikation für die jeweiligen Berliner Finals. In der u10 holte Luke wie in der ersten Vorrunde 5 aus 7 und zeigte damit erneut eine ansprechende Leistung. Bei Absagen hat Luke durchaus noch Chancen, ins u10-Finale zu rutschen. Jona kam nicht so recht in Schwung (0 aus 3), punkte dann aber viermal hintereinander – allerdings wie im Schweizer System üblich nicht mehr gegen die TOP-Spieler des Feldes. Leo schlug zwar in Runde 2 eiskalt zu und konterte Luke aus – leider spielte er danach im Turnier viel zu passiv weiter – 3,5 aus 7. u12: Yari (4,5 Punkte) hielt die Qualifikation bis zur letzten Runde offen, unterlag dann jedoch Joachim Morczynski. Erfreuliche Leistungssteigerung von Anton, der ebenfalls 4.5 Punkte holte und dabei ungeschlagen blieb. Das eine oder andere Pünktchen war da durchaus noch drin! Tobias lag nach 4 Runden mit 3 Punkten noch aussichtsreich im Rennen – danach lief gar nichts mehr zusammen. Benjamin, Namiq, Pien, Johann und Jakob blieben allesamt einiges unter meinen Erwartungen. U14: Conrad spielte nur von Runde 1-4 mit, um wenigstens ein paar Partien zu spielen – Leistung so lala, Alexander und Ludwig waren dabei – mehr aber auch nicht… Unsere Finalisten: U10: Paul Freude, u12: Nikolai Nitsche, Max Freude. U14: keine Teilnehmer von Empor, U16+U18: Finalisten werden noch nominiert bzw. müssen sich über ein Vorturnier im Januar 2019 qualifizieren.

» 2.Vorrunde BJEM u10,u12,u14 (Bericht auf der Jugendhomepage des BSV)

BMM–Runde 3 am 18. November – Schwarzer Sonntag

Es gingen viele Partien verloren, aber das ist zu verkraften. Am Spielsonntag haben wir erfahren, dass unser langjähriges Mitglied Christian Steinert verstorben ist. Eigentlich sollte er am Sonntag am 2. Brett für uns bei Empor 3 spielen, aber es sollte nicht sein.
Hier unsere Ergebnisse:
Stadtliga B – SC Narva 1 – Empor 2       4,5 : 3,5
Klasse 1.3 – SV Mattnetz 2 – Empor 3       7 : 1
Klasse 2.4 – SV Mattnetz 4 – Empor 4       4 : 4
Klasse 2.1 – SV Rot-Weiß Neuenhagen 2 – Empor 5   5 : 3
Empor 2 hatte mit 7 Spielern einen Mannschaftssieg vor Augen. 2 Partien auf klaren Sieg stehend, gingen aber noch verloren.
Empor 3 hatte gegen Mattnetz keine echte Chance und verlor klar. Empor 4 war die Mannschaft, die den einzigsten Punkt mit nach Hause brachte. Unser 2 x maliger Aufsteiger Empor 5 mit den jungen Spielern hielt sich wacker.
Am 9. Dezember können wir bei unseren Heimspielen etwas gut machen.