BMM Runde 4 – 15. Dezember – Heimspiele

Beim letzten Spiel in diesem Jahr wollen wir noch einmal punkten.
Hier die Ansetzungen:
Klasse 1.1 – Empor 2 – SC Zitadelle Spandau 3
Steinhaus im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Klasse 2.3 – Empor 3 – Berliner Gehörlosen SV 1
Klasse 2.4 – Empor 4 – SC Freibauer Schöneberg 1
Klasse 3.2 – Empor 5 – SV Nord-Ost Berlin 4
Spielort für Empor3-5: Schachcafe „en passant“, Schönhauser Allee 58.
Kurz vor dem Weihnachtsfest wünsche ich allen schöne Partien und schöne Siege!

Nachtrag zum Wettkampf Schachfreunde 3- Empor 1

Gerne will ich der Auforderung von Vereinsseite nachkommen und noch einiges über die Spielbedingungen und die Schiedsrichterleistung des Wettkampfes Schachfreunde 3-Empor 1 schreiben. Es ging damit los, dass ich vor dem Haupteingang von einem Hausbewohner aufgefordert wurde, bloß keinen Drogenabhängigen mit hereinzulassen, da diesselben immer mal wieder die Toiletten und den Hausflur beschmutzen würden, gut möglich dachte ich mir. Draußen vor der Tür überall Prostituierte und Junkies. Und richtig, unser Spitzenbrett berichtete mir, dass er aufgrung einer Toilettenüberschwemmung auf die Damentoilette ausweichen mußte.
Elisa schreibt noch:“Nicht zu vergessen dass die Toiletten schon gammelig waren bevor die Männer die Frauenklos als Pissuar verwendeten…“
Ich hatte mein Desinfektionsspray vergessen. Ob und wieweit unser Verein noch einmal eine Mannschaft, insbesondere mit Jugendbeteiligung, in dieses „Höllenloch“ schickt, wird der Vorstand entscheiden müssen. Ich halte das schlichtweg für gesundheitsgefährdend und bin dagegen.
 
Zehn Minuten nach Wettkampfbeginn ertönte in einer Affenlautstärke ein elektronischer Gong, ausgelöst durch den Klingelknopf am Haupteingang. Das Schiedsrichtergespann, das vor dem Wettkampf weder auf die Außengrenzen des Turnierarreals noch auf die Toilettensituation aufmerksam gemacht hatten, schreckten auf und suchten den Handyübeltäter, aber es war nicht ein Einzelspieler, sondern der Ausrichter selber, mithilfe einer elektronischen Geräuschquelle. Das passierte mind. noch zweimal. Auf eine Beschwerde unserer Manschaftsleiterin wurde überhaupt nicht reagiert. Meiner Interpretation nach greifen hier Artikel 11.4: „Es ist verboten, den Gegner auf irgendwelche Art abzulenken oder zu stören. Dazu gehört auch ungerechtfertigtes Antragstellen oder ungerechtfertigtes Anbieten von remis oder das Mitbringen einer Geräuschquelle in den Turniersaal.“ und Atikel 12.2-1-5: Der Schiedsrichter, sorgt für faires Spiel, handelt im besten Interesse der Veranstaltung, sorgt für durchgehend gute Spielbedingungen, sorgt dafür, dass die Spieler nicht gestört werden, überwacht den Fortgang der Veranstaltung.“ Zweimal 0-8 für beide Heimmannschaften, da kein fairer Wettkampfbetrieb mehr möglich; offentsichtlich sahen die beiden anwesenden SR die Sache nicht so dramatisch, ich dachte nur noch: „Bloß weg hier und nie wieder hier spielen.“

Unnötige und unnötig hohe Niederlage gegen Schachfreunde

Im Vorfeld hatten wir einer Spielverlegung zugestimmt, dass war schon der entscheidende Fehler, kann ich niemanden empfehlen, bringt nur absolute Seuche. Nebenbei hatten wir auch noch eine kleine Spielabsage am Samstag 14:00h, auch super. Karsten gewann durch gutes Spiel, Marco verdient remis, Jonas gewann so la la, Daniel und Hansi verloren verdient.  Elisa, Thomas und Julian schmissen ihren schwach spielenden Gegnern durch noch viel schwächeres Spiel die Punkte voll hinterher, mit Schach hatten die Ergebnisse nichts zu tun, eher mit Roulette, aber siehe Spielverlegung. Am Ende steht da irgendwie 2,5:5,5 und man fragt sich, warum man eigentlich doppelt bezahlt hat.

BMM Runde 3 am 1. Advent. Nur bei Empor 3 leuchteten die Augen im Kerzenschein.

Hier die Ergebnisse:
Klasse 1.1 – SC Weisse Dame 4 – Empor 2                          4 : 4
Klasse 2.3 – SC Weisse Dame 6 – Empor 3                          2 : 6
Klasse 2.4 – SVG Läufer Reinickendorf 2 – Empor 4        5,5:2,5
Klasse 3.2 – SF Friedrichshagen 3 – Empor 5                    4,5:3,5 Weiterlesen

Weihnachts-Preis-Skat am 20.12.2019

Auf geht’s zum alljährlichen Weihnachts-Skatturnier  kurz vor den Feiertagen –  auch diesmal am Freitagabend! Die Eltern unser jugendlichen Mitglieder sind selbstverständlich ebenfalls herzlich willkommen!

Termin: Freitag, 20. Dezember 2019 um 19:00 Uhr (gerade noch rechtzeitig um eine Weihnachtsgans zu gewinnen)
Ort: Schachcafé „en passant“, Schönhauser Allee 58 (Ecke Gneiststr.), 10437 Berlin
Teilnehmer / Einsatz: 5,50 € für Mitglieder der Abt. Schach des SV Empor (ab 18 Jahre, ab 16 J. mit Erlaubnis der Eltern) sowie Eltern unser jugendlichen Mitglieder – 8,50 € für Gäste.
Anmeldung: Möglichst frühzeitig bei Carl-Rudolf Witzke (Tel: 030 5411 711 oder sms an 0179-6265021 oder per Mail an Carl-Rudolf Witzkespätestens jedoch bis 16.12.! Wie immer wollen die schönen Preise ja besorgt sein…

Bis bald – Herzliche Grüße, Euer Rudi

Jugendbundesliga U20: Empor – SAV Torgelow 5.5 – 0.5

Mit einem deutlichen 5.5 – 0.5 fährt Empor in Runde 4 den ersten Saisonsieg ein und verlässt damit vorerst die Abstiegsränge*. Schöne Kurzsiege von Alexander und Sander brachten Empor schnell in Führung. Nikolais Franzose wackelte bedenklich – letztlich fand er ein rettendes Dauerschach. Stefan und Luca holte weitere Siege und auch Julians Geduld im Endspiel L – S wurde mit einem vollen Punkt belohnt. Weiter geht es am 11.Januar mit dem schweren Spiel in Greifswald.

» Unser nächster Gegner Greifswalder SV
» Tabelle und alle Ergebnisse des Spieltages

* Kreuzberg gewann 3.5 – 2.5 gegen Greifswald und bleibt damit weiter vor uns

BMM Runde 3 – 1. Dezember – Auswärtsspiele

Am 1.Advent gehen wir auf Reisen. Empor 2 und 3 haben das gleiche Ziel.
Hier die Ansetzungen:
Klasse 1.1 – SC Weisse Dame 4 – Empor 2
Spielort: Peter-Ustinov-Schule (Mensagebäude); Trendelenburgstr. 1; 14507 Berlin
Fahrverbindung: S Ring Messe Nord; U2 Sophie-Charlotte-Platz
Klasse 2.3 – SC Weisse Dame 6 – Empor 3
Spielort: wie Empor 2
Klasse 2.4 – SVG Läufer Reinickendorf 2 – Empor 4
Spielort: Freizeitclub „Am Schäfersee“, Stargardtstr.3, 13407 Berlin
Fahrverbindung: U8 Franz-Neumann-Platz
Klasse 3.2 – SF Friedrichshagen 3 – Empor 5
Spielort: Kiezclub Myliusgarten 20, 12587 Berlin
Fahrverbindung: S Friedrichshagen, Tram 60 61
Viel Erfolg allen Mannschaften!

Nicht für die Weltaustellung

4:4 gegen Lok Brandenburg

Vom heutigen Wettkampf möchte ich die tolle Partie von Nikolai herausstellen. Bravo, und weiter so !! Ansonsten ist noch positiv zu erwähnen, dass ein Mannschaftspunkt gerettet wurde, obwohl die meisten Emporianer einen rabenschwarzen Schachtag erwischten. Denn einer ist selbst hier besser als keiner. In zwei Wochen haben wir die goldene Gelegenheit, durch Qualitätsschach, die Scharte wieder auszuwetzen.

Für das Berliner Finale qualifiziert (BJEM): Luke Jiang, Max Freude, Luca Mankel und Julian Nöldner!

Ausgezeichnetes Abschneiden unserer Teilnehmer bei der Vorrunde zur Berliner Jugendeinzelmeisterschaft, die über 4 Wettkampftage (u10: 3 Tage) im Andreas-Gymnasium in Friedrichshain stattfand.

u10: Für unsere U8-Youngster Matteo und Jesper galt es, weitere Wettkampfpraxis zu sammeln. Beiden gelang es, 2 Partien zu gewinnen! Im Finale steht vom SV Empor Paul Freude (vorberechtigt).

u12: Erneut eine starke Vorstellung von Luke Jiang – nach 3 x 5 Punkten – 2mal im Vorjahr bei der u10 und bei der 1.Vorrunde u12 im Oktober, wo es immer denkbar knapp nicht fürs Finale reichte,  – holte Luke nun 6 aus 7 und belegte einen schönen 2.Platz, was die Qualifikation für das Berliner Finale bedeutet – und das als Spieler des jüngeren Jahrgangs! Jona und Edgar kamen dagegen nicht so richtig in Schwung. Für das Finale vorberechtigt: Nikolai Nitsche (Empor Berlin).

u14: Max Freude (jüngerer Jahrgang, in der 1.Vorrunde nicht dabei) gewann die 2. Vorrunde von der Spitze weg mit einer beeindruckenden Leistung – Nach 5 Siegen in Folge sicherte er die Qualifikation und den 1.Platz mit zwei Remisen ab! Nach Stefan Ellert und Alexander Doraszelski, die sich in der ersten Vorrunde qualifizierten, unser dritter Spieler bei der Endrunde der besten Acht! Auch Tobias zeigte sich weiter verbessert und zählte zur erweiterten Spitze (4.5 Punkte und Platz 9). Namiq (15. mit 4 aus 7)  stand gegen Daniel Rose kurz vor einer Überraschung.

u16: Luca Mankel (vom SC Friesen-Lichtenberg, für Empor in der JBL u20 startend) blieb trotz einiger Zittereinlagen ohne Niederlage – 5 aus 7 und Platz 3 reichten letzlich für den Einzug ins Finale. Fürs Finale vorberechtigt: Daniel Sulayev (Empor). Bei Janek lief es nicht so gut (3 Punkte).

u18: Julian Nöldner (von den Schachfreunden Nord-Ost, für Empor in der JBL u20 startend) blieb ohne Niederlage und erreichte völlig sicher mit 4 aus 5 und Platz 1 das Berliner Finale.

Ergebnisse und Tabellen in Kürze auf der » hier auf der Homepage der Berliner Schachjugend

 

BMM Runde 2 – nur Empor 3 überzeugt

Die Erwartungen bei unserem ersten Heimspiel haben sich nicht erfüllt. Hier zunächst die Ergebnisse:
Klasse 1.1 – Empor 2 – SV Berolina Mitte 2                        4 : 4
Klasse 2.3 – Empor 3 – SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 3 6 : 2
Klasse 2.4 – Empor 4 – SC Schwarz-Weiß Lichtenrade 2 2 : 6
Klasse 3.2 – Empor 5 – SV Berlin Friedrichstadt 1            1 : 7

Weiterlesen