Sommerfahrt 2009 Balatonalmadi /Ungarn 27.7.-5.8.2009

Trainingslager Balatonalmadi  27.7. – 5.8.2009 incl. Turnier XIV. PANNONIA- NITROKÉMIA-CUP (29.7.-2.8.2009)

zu den Bildern (geschützter Bereich)

Die Anreise war für die meisten Teilnehmer am 27.7. bequem per Flug nach Budapest mit anschließendem Bustransfer bis Balatonalmadi. Dennoch: Da wir schon um 5 Uhr in Schönefeld sein mussten, kamen alle doch recht müde an. Familie Szajbelý erwartete uns bereits in unserem großen Ferienhaus und am gleichen Tag trafen auch Familie Alcer und Micha Rätsch,der Bahn-Fan 😉 ein, die 30köpfige Gruppe war nun komplett. Zimmer belegt, Sommersachen an und es ging hinunter zum Wesselenyi-Strand. Kurze Zeit später folgten bereits die ersten Trainingseinheiten.
Trainingsgruppe A (Samuel Szajbély, Leon Hertzfeldt, Paul Alhäuser, Johanna Alcer, Leo und Robert Steglich, Henri Tannenberg, Georg Henke) wurde durch Frank Kimpinsky und z.T. Michael Rätsch betreut,  Gruppe B (Zsigmond Szajbély, Lukas Tong, Caner Kazman, Ramesh Sivakumaran, Aron Moritz, Fabian Alcer, Eric Beier, Jakob Scheinhütte) durch Hans-Jürgen Meissner. Baden im Plattensee und weitere Trainingseinheiten folgten, bis am 29.7. gegen 17:30 Uhr endlich der 14. PANNONIA-NITROKÉMIA-CUP begann. Da die B-Gruppe nicht so leistungsstark wie erwartet war und weit weniger ELO-Zahlenträger aufwies, mussten Eric, Fabian und Jakob doch in der schweren A-Gruppe spielen… Es dauerte zwar einige Runden, dennoch holten alle drei aber den einen oder anderen Punkt gegen weitaus stärkere Konkurrenz. Zsigmond knöpfte gleich in der Startrunde einem IM einen halber Zähler ab und auch Aron hatte einen guten Start. Mit ein klein wenig Glück hätte es für Aron in Runde 4 sogar zu einem ganzen Punkt gegen IM Peter Hardicsay reichen können… (linkes Diagramm)

 

aber letztendlich fand der IM die Drohung (23.dxc4? Th2+! 24. Kxh2 Dxf2 25.Lg2 Th8#) und Aron verlor nach unaufmerksamer Verteidigung die Partie noch. Schöne Partien sahen wir auch von Ramesh Sivakumaran – so in der 2.Runde, wo Ramesh mit 19….Dg5! den entscheidenden Angriff einleitete (rechtes Diagramm). Michael Rätsch, mit 2 aus 2 gestartet, ließ im mittleren Turnierteil einige Chancen aus und punktete erst wieder in den beiden Schlußrunden. So gelang keinem eine herausragende Platzierung im A-Turnier. Im weitaus kleineren B-Turnier traten wir mit 7 Spielern an – so war es kein Wunder, dass es zu einigen vereinsinterne Ansetzungen kam. Letztendlich landeten auch hier alle unsere Teilnehmer im mittleren oder hinteren Tabellenbereich. Erfreulich zwei solide herausgespielte Siege von unserem Turnierneuling Leo Steglich. Hier ein Beispiel aus Runde 6: Egyed,Erno – Steglich,Leo [C54] 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5 4.c3 Sf6 5.d3 d6 6.0–0 Lg4 7.Sbd2 0–0 8.Sb3 Lb6 9.De2 d5 10.exd5 Sxd5 11.h3 Lh5 12.Te1 Sf4 13.Dc2 Lxf3 14.gxf3 Dg5+ 0-1 (Natürlich wehrt sich weiß nicht gerade stark, aber immerhin…). Auch Henri, Georg und Leon bewiesen gewachsene Turniererfahrung

Turnierergebnisse unserer Teilnehmer:

Platz A-Gruppe (166 Teilnehmer)     Platz B-Gruppe (37 Teilnehmer)  
60. Rätsch Michael 4   24. Tannenberg Henri 3
85. Tong Lukas Fabian Chuan 3,5   25. Henke Georg 3
97. Szajbely Zsigmond 3   26. Steglich Robert 3
98. Moritz Aron 3   27. Steglich Leo 3
103. Sivakumaran Ramesh 3   31. Hertzfeldt Leon 2,5
107. Kazman Caner 3   32. Szajbely Samuel 2,5
134. Alcer Fabian 2,5   36. Alhäuser Paul 2
137. Scheinhütte Jakob 2,5          
150. Beier Eric 2          

Endstand Turnier A +++ Turnier B

Nach dem Turnier ging es mit den Trainingslektionen weiter. Henri, Leon, Georg, Samuel bestanden zum Abschluß den Königsjäger-Test der Stufe 3, Robert, Leo, Johanna und Paul Stufe 2. Herzliche Glückwunsch! Abends fanden wir Zeit für Blitzturniere, am späten Nachmittag des 3.8. starteten 4 Teams zu einer Schnitzeljagd quer durch Balatonalmadi. Sieger wurde das Team „Die Knusperköppe“ vor den “ 4 Unbesiegbaren“ und den „Weltenbummlern“, während die „Schachinatoren“ nur die Holzmedaille abräumten.
Danke an Julia und David für die tollen Einfälle!
Am 5.8. ging es dann wieder heimwärts. Danke und liebe Grüße an Mihaly Szajbely für die großartige Betreuung im Vorfeld und während des Aufenthaltes, ohne die eine solche Reise kaum machbar wäre!

Blitzturnier Jugend B vom 3.8.09:

 Nr.  Name  1  2 3 4 5 6 7 8
Punkte
Platz
1 Jakob Scheinhütte X 0,5 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0
6,0
1
2 Georg Henke 0,5 X 0,5 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5
5,5
3**
3 Henri Tannenberg 0,0 0,5 X 1,0 1,0 1,0 1,0 +
5,5
2**
4 Johanna Alcer 0,0 0,0 0,0 X 1,0 0,0 0,0 0,0
1,0
6**
5 Leo Steglich 0,0 0,0 0,0 0,0 X 0,0 0,0 0,0
0,0
8
6 Paul Alhäuser 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 X 0,0 0,0
1,0
7**
7 Leon Hertzfeldt 0,5 0,0 0,0 1,0 1,0 1,0 X 1,0
4,5
4
8 Samuel Szajbely 0,0 0,5 1,0 0,0 1,0 0,0 X
2,5
5

** Nach Stichkampf, 2 Partien mussten wegen unerlaubtem Eingreifen in eine andere Partie genullt werden 🙁

Blitzturnier Jugend A/Trainer vom 4.8.09:

 Nr. Name 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Platz
1 Aron Moritz X 1,0 0,5 0,0 0,5 0,0 1,0 3,0 4
2 Eric Beier 0,0 X 0,0 1,0 0,0 0,0 1,0 2,0 6
3 Zsigmond Szajbely 0,5 1,0 X 1,0 0,0 0,5 1,0 4,0 2-3
4 Fabian Alcer 1,0 0,0 0,0 X 0,5 0,0 1,0 2,5 5
5 Frank Kimpinsky 0,5 1,0 1,0 0,5 X 1,0 1,0 5,0 1
6 Hans-Jürgen Meißner 1,0 1,0 0,5 1,0 0,0 X 0,5 4,0 2-3
7 Georg Henke 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,5 X 0,5 7

 

Michael Rätsch gab für die Jüngsten einige Lektionen
Hans-Jürgen Meissner lehrte zum Komplex KönigsIndisch
Wie es war ? Na Spitze!