Archiv für den Monat: Oktober 2011

11. offene Einzelmeisterschaft U8 2011 – Platz 3 für Till Heckmann!

Bilder von Tag 7 +++ Homepage des Veranstalters

Happy-End – Till Heckmann (Empor Berlin) kämpft sich durch einen Sieg in der letzten Runde (über Julia Bui, die als bestes Mädchen geehrt wurde) mit 7 Punkten noch auf Platz 3 vor.Das bedeutet zwar keinen Freiplatz für die Deutsche Meisterschaft (Nur Platz 1 und ggfs. Platz 2), ist aber erneut ein toller Erfolg! Platz 6 + 7  für Maximilian Hüls (GW Baumschulenweg) und Ole Jannes Karge (Treptower SV).
Beeindruckend auch die Leistungen von Thorge, Sander und Malte Breitzmann, die ebenfalls in der erweiterten Spitze mitspielten. Auch Daniel Denkert (betreut von Michael Rätsch) holte gute 5 Punkte. Der Endstand (die Tabellenspitze und alle Berliner Teilnehmer):

Pl.  Name  DWZ  Verein  Pkt.  Buch. 
1 Vincent Keymer M 1534 SC Wörrstadt 9 0 0 9.0 53.0
2 Alexander Niemann M 1384 Aufbau Elbe Magdeburg 7 1 1 7.5 54.0
3 Till Heckmann M 1178 SV Empor Berlin 6 2 1 7.0 53.5
4 Cedric Mücka M 1210 TSV Kitzscher 7 0 2 7.0 51.5
5 Tomasz Zyla M 1310 WKSz Wroclaw 6 1 2 6.5 55.0
7 Maximilian Hüls M 1047 GW Baumschulenweg 6 1 2 6.5 51.0
8 Ole Jannes Karge M 890 Treptower SV 1949 6 1 2 6.5 49.5
12 Sander Breitzmann M 889 SV Empor Berlin 6 0 3 6.0 48.0
19 Thorge Breitzmann M 772 SV Empor Berlin 5 1 3 5.5 53.5
21 Malte Breitzmann M 822 SV Empor Berlin 5 1 3 5.5 48.0
31 Noah Rusack M GW Baumschulenweg 5 0 4 5.0 40.0
33 Vladimir Gorochov M 721 vereinslos 5 0 4 5.0 38.0
36 Daniel Jan Denkert M SV Empor Berlin 5 0 4 5.0 36.5
44 Niclas Hommel M Uhlenhorst-Schule Berlin 4 1 4 4.5 38.0
45 Luise Schnabel W 681 GW Baumschulenweg 4 1 4 4.5 35.5
47 Jasper Enno Stockter M 790 Treptower SV 1949 3 2 4 4.0 43.0
53 Kosmo Hirche M 755 SV Empor Berlin 4 0 5 4.0 38.0
64 Jason-Leroy Siepert M GW Baumschulenweg 3 1 5 3.5 34.0
67 Fea Luise Schirmacher W SV Empor Berlin 3 0 6 3.0 38.5
81 Janko Tom Denkert M vereinslos 1 0 8 1.0 30.5
(82 Teilnehmer)

11. Offene Einzelmeisterschaft u8 in Sebnitz: Vor der letzten Runde

Bilder von Tag 6

Zum heutigen Wettkampftag findet sich auf der Homepage des Veranstalters (dort ist es der 5.Wettkampftag) viele Informationen. And the winner is .. .der 6jährige Vincent Keymer aus Wörrstadt! Mit 8 Punkten aus 8 Partien ist er nicht mehr einzuholen. Zur absoluten Spitze gehört die Berliner Delegation nicht, aber dennoch finden sich eine Reihe Berliner im oberen Tabellenbereich. Beim Berliner Duell Till gegen Maximilian spekulierten beide Seiten vergebens auf eine bestimmte Variante – allen Vorbereitungen zum Trotz gelang den beiden Kontrahenten, eine ordentliche Italienische Partie aufs Brett zu bringen. Letzendlich wurde es ein Remis mit der Endstellung König gegen König. Thorge, Malte und Sander punkteten am Vormittag – auch am Nachmittag folgten weitere gute Partien, aber diesmal gelang es Malte und Thorge nicht, die guten Stellungen zu verwerten.

Oles Gegnerin ignorierte mögliche vernünftige Reaktionen auf die Vorbereitung und verkürzte damit die Gesamtspielzeit beträchtlich: Ole: “Ich kann nichts dafür, dass ich so schnell fertig bin”. Ach ja, ich vergaß es fast zu erwähnen – auch im Feld dieser 82 Teilnehmer durften Kosmo und Fea wieder einmal gegeneinander spielen…

Nach den Partien folgten die obligatorischen Analysen, Hausaufgaben, eine ordentliche Portion Tischtennis sowie Fußball.  Mit der Bekanntgabe der Auslosung für die letzte Runde stürzten sich die Betreuer auf die neuerliche Vorbereitung. Nach dem Abendessen war noch Zeit für eine kleine Nachtwanderung incl. einer Schatzsuche im Brennesselfeld (Schatz sponsored by KK – Kommissar Kimpiblitz) und danach folgte die Auflösung des Geheimnisses von Spooky Hill.

Tag 5 in Sebnitz

» Bilder von Tag 5

Aufstehen, frühstücken und zum Aufwärmen Mattaufgaben lösen – dann flitzten die Kinder in den Turniersaal zum Start der 6.Runde. Ole Karge am Spitzenbrett – ein lang ersehnter Wunsch! Und die Partie hatte es in sich – letztlich blieben die Chancen aber ungenutzt und Vincent Keymer führt nun mit 6 aus 6. Thorge – an Brett 4 – holte ein Remis und ist sicherlich hoch zufrieden, auch wenn zwischenzeitlich sogar ein Sieg drin war. An Brett 8 konnte Till einen soliden Sieg einfahren und auch Sander und Fea punkteten. Der Sieg von Daniel gegen Kosmo war sicherlich ein wenig überraschend, aber dem Partieverlauf nach verdient. Insgesamt ein ordentliches Rundenergebnis für uns!

Nach dem Mittag galt es, die Puzzleversion von „Spooky Hill“ zu legen.

Anschließend ging es zu einem Stadtrundgang incl. Besichtigung des Modellbahnmuseums und einer kleinen „eisigen“ Belohnung. In der Zwischenzeit wurde die Vorbereitung der nächsten Runde ausgearbeitet (Kimpi). Nach Rückkehr vom Ausflug gab es noch eine Stunde Fußball und das versprochene TT-Match Kimpi gegen Ole, danach wurde die Vorbereitung mit den Kindern durchgesprochen. Auch das Geheimnis von Spooky Hill näherte sich der Auflösung – im Kapitel „Gefährlicher Geisterspuk“ konnte KK einiges weitere in Erfahrung bringen.

 

+++ Liveticker Runde 5 +++ 8.min: 1:0 durch Malte +++ 10.min: Sander 0:1 +++

» Bilder vom vierten Tag +++ Zur » Turnierseite

Kaum begonnen – so gewonnen: Mit den Worten „Wenn der mir das Matt so anbietet“ stürzte Malte knapp 8 min nach Spielbeginn schon wieder an den verblüfften Zuschauern vorbei ins Freie: Hier die Partie: 1. e4 e5 2.Sf3 Sf6 3. d4 exd4 4. e5 Sg4 5. Dxd4 d6 8. Lg5 dxe5?? (an dieser Stelle warf der Gegner nach der Erkenntnis des drohenden Matts noch schnell drei Remis-Rufe in den Ring…) 9.Dd8#  Keine zwei Minuten später verließ Sander schluchzend den Turniersaal: „Das hat mir noch keiner gezeigt!“ (nicht ganz glaubhaft). Till leistete nach dem groben Versehen am Vormittag (Matt übersehen) Wiedergutmachung. An Thorges Brett wurden sämtliche Schwerfiguren innerhalb kürzester Zeit abgeräumt und mit den verbliebenen zwei „leichten“ Mehrfiguren war der vierte Sieg (!) kein Problem mehr. Ole punktete unbeeindruckt von der Spielstärke seines Gegners und trifft morgen mit 4.5 aus 5 am Spitzenbrett auf den Turnierfavoriten Vincent Keymer (DWZ 1534!). Jasper gelang es dagegen geschickt, den Sieg abzuwenden ;-)  und sich mit einem Patt auf 3 Punkte hochzuarbeiten.

So blieb nach der Doppelrunde noch ausreichend Zeit für den ersten Teil unseres 150-Schachaufgaben-Teile-Puzzles (siehe Bilder). Malte zeigte uns dabei, dass Brückenbau manchmal allzu wörtlich genommen wird.

Mit dem Rätsel um das Geheimkabinett auf „Spooky Hill“ endete der Abend für die Kinder  gegen 20:30 Uhr.

Tag 3 … und der Spuk hat kein Ende

» Bilder vom dritten Tag +++ Zur » Turnierseite

Bei den angekündigten Vereinsduellen ragte das Match zwischen Malte und Till heraus, das sogar eine Erwähnung auf der Veranstalterseite erhielt. Die Partie endete nach wechselhaftem Verlauf unentschieden. Wieder einmal war Till an der mit Abstand längsten Partie der Runde beteiligt – wenn doch nur alle versuchen würden, so intensiv in die Stellung einzudringen…

Für die anderen blieb viel Zeit für Hausaufgaben, Tischtennis und die ungeliebten (?)  Partieanalysen. Nach dem Mittagessen machte sich dann ein Konvoi auf nach Burg Hohnstein, denn in letzter Zeit wurde auch dort vermehrt von spukenden Gestalten berichtet. Weder im Kerker des unteren Schlosses noch im Frauenbunker konnten wir jedoch irgendwelche Indizien dafür entdecken.

Endlose Serpentinen weiter erreichten wir den vermutlichen kulturellen Höhepunkt dieser Woche: Die Bratwurschtbude an der Bastei. Die letzten 6 Bratwürste gehörten uns… Nein, natürlich ging es darum, auf den Spuren der  Urahnen unserer Geister in der Felsenburg Neurathen zu wandeln. Die Aussicht knapp 200m über dem Elbtal faszinierte uns alle gleichermaßen.

Nach unserer Rückkehr folgten die nächsten Höhepunkte, schon wieder kulinarischer Art: Germknödel mit Vanillesoße! Mit der Vorbereitung auf die morgigen schweren Partien und Kommissar Kugelblitz´ Kapitel 4 endete der heutige Tag für die Kinder. p.s.: Wir danken Kollegen Börner für die stabile Montage des Nachtschranks N 4/1, dem wir die für diesen Beitrag notwendigen Sitzgelegenheiten des ehemaligen ZPL* zu verdanken haben;-)

* Zentrales Pionierlager ff.

Der zweite Tag auf „Spooky Hill“

» Bilder vom zweiten Tag +++ Zur » Turnierseite

Pünktlich – wie die Schachspieler so sind – waren die Betten um 7 Uhr verlassen, denn bereits um 7:30 Uhr lockte das Frühstück. Nach dem Zähneputzen versorgte Kimpi alle Spieler mit Aufgaben zur Aufwärmung vor der mit Spannung erwarteten ersten Runde.
Um kurz vor 9 Uhr ging es heiß her – zunächst wurden alle Weißspieler, danach die mit Schwarz Spielenden  in den Turniersaal gebeten.

Die erste Runde verlief recht erfolgreich – Till Heckmann zeigte wieder einmal, dass sich Ausdauer lohnt: Ganze 2.5 Stunden spielte er gegen Dana Berelowitsch, bis der Sieg endlich feststand. Thorge, Sander und auch Malte Breitzmann gewannen. Fea unterlag ihrer Gegnerin in einer guten Partie nach starker Gegenwehr.  Kosmo kam dagegen noch gar nicht richtig in Schwung, hatte allerdings auch den schwersten Gegner. Nach der Partieanalyse mit allen Spielern und ein wenig Freizeit gab es zur Freude der Kinder Spaghetti Bolognese. Da auch noch einiges für die Schule zu tun ist, wurden nun einige der Hausaufgaben erledigt und es blieb vor Beginn der zweiten Runde sogar noch Zeit für Tischtennis. In Runde 2 überraschte insbesondere Malte Breitzmann mit einer beeindruckenden Verteidigungsleistung, die nach einer hübschen Abwicklung im Endspiel sogar noch zu einem Sieg gegen einen wesentlich höher gesetzten Spieler führte.
Die Auslosung von Runde 3 hatte kein Erbarmen: Morgen ist der Tag der Berliner Vereinsduelle mit Till – Malte, Daniel – Thorge und Ole – Jasper erwischt es gleich 6 Berliner! Nach der obligatorischen Partieanalyse gab es ausreichend Freizeit für Fußball und Tischtennis. Bettina bot besonderes Basteln ;-) – aber nicht lange, dann gab der Brandmalkolben (ja, so heißt das Ding wohl wirklich) den Geist auf. Thorge und seine beiden kleinen Brüder konnten noch Bleistifte verzieren und dürfen nun die Partienotation mit individualisiertem Schreibgerät vornehmen. Kapitel 3 von „Spooky Hill“ incl. rätselhafter Inschrift „Ycrep & Enaxor“ beendeten den ereignisreichen 2.Tag.

Sebnitz – Der erste Tag auf “Spooky Hill”

Bilder vom ersten Tag

Die Reisegruppe „Kimpi“ rollte gegen 10:30 los, Ankunft in Sebnitz war dann gegen 14 Uhr. Kurze Zeit später trudelte auch Bettina mit Jasper und Ole ein, komfortabel mit Zug und Großraumtaxi – wie bequem. Da die Anmeldung noch nicht möglich war, nutzten wir die Zeit, um Kimpis kleines Auto noch mit den restlichen Gepäckstücken aufzufüllen und den recht kurzen Weg zum Urzeitpark per pedes einzuschlagen… Dumm nur, wenn man den richtigen Abzweig verpasst und den Berg sozusagen umrundet. Nach mehr als einer Stunde haben wir dann aber doch das Ziel erreicht und bestaunten die Vielfalt der dort nachgebildeten Tiere und Urmenschen.

Im UrzeitparkGlücklicherweise fanden wir auf dem Rückweg die kürzere Route und nach Anmeldung, Koffer schleppen und Betten beziehen kamen wir endlich zum dringend benötigten  Abendessen. Das hatte Familie Breitzmann bei ihrer späten Ankunft knapp verpasst – aber vorher immerhin drei der 4 Handballspiele gewonnen ;-). Die Eröffnungsveranstaltung war dann erfreulich kurz, so dass nach 30 min für Zähneputzen, Waschen usw. Zimmer 421 von allen Beteiligten erstürmt werden konnte, um den Ablaufplan der kommenden Tage kennen zu lernen und eine kleine Fotoshow des heutigen Tages zu sehen. Mit Kommissar Kugelblitz und dem ersten Kapitel von “Das Geheimnis von Spooky Hill” endete der erste Tag für die Kids gegen 20:30 Uhr, wobei Ole+Jasper 20 Gripspunkte einfahren konnte und das Team “Spooky Till” (Till, Fea, Kosmo) immerhin noch auf die halbe Punktzahl kam.

 

 

Auf geht´s nach Sebnitz zur “Internationalen Offenen U8 Meisterschaft”

Mit dabei vom SV Empor Berlin sind vom 23.-29.10.:

Viel Spaß und viel Erfolg!  Zur » Turnierseite

Blitzschach-GP Jugend Nr.2 mit 28 Teilnehmern: Aron Moritz und Marko Perestjuk vorn

Und wieder “Volle Hütte” beim Blitzschach-Grand Prix. Insgesamt 28 Teilnehmer nahmen den Kampf um die Punkte auf. Am Ende siegte Aron Moritz erneut, musste allerdings diesmal eine Niederlage gegen Marko Perestjuk (Zitadelle Spandau) hinnehmen. Marko seinerseits unterlag in der letzten Runde Fabian Alcer, so dass erst die Wertung entschied. Ansonsten beeindrucken die 4.5 Punkte und damit Platz 6 von Jonas Kuss (Jg. 2001, DWZ 876) sowie die 4 Punkte von Till Heckmann (Jg. 2003), der in Runde 6 sogar am Spitzenbrett saß.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen haben wir uns entschieden, den Modus für die GP-Gesamtwertung zu ändern: Unabhängig von der Teilnehmerzahl gibt es in jedem Turnier für jedes Remis einen Wertungspunkt und für jede gewonnene Partie zwei Wertungspunkte. Die besten 6 Turniere kommen in die Wertung (keine Änderung). Der heutige Endstand:

Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort Punkte Buchh AK
1 Moritz,Aron 2150 SV Empor Berlin 6.0 31.5 u16
2 Perestjuk,Marko 1945 SC Zitadelle Spandau 6.0 30.5 u18
3 Alcer,Fabian 1739 SV Empor Berlin 5.0 31.0 u16
4 Schmid,Floyd 1548 SV Empor Berlin 5.0 29.5 u14
5 Salz,Matthias 1309 SV Empor Berlin 5.0 27.0 u18
6 Kuss,Jonas 891 SV Empor Berlin 4.5 24.0 u12
7 Mätzkow,Maximilian 1630 ESV Eberswalde 4.0 32.5 u10
8 Scheinhütte,Jakob 1631 SV Empor Berlin 4.0 29.0 u14
9 Heckmann,Till 1178 SV Empor Berlin 4.0 29.0 u10
10 Fischer,Maxi 1298 SV Empor Berlin 4.0 25.0 u16
11 Hertzfeldt,Leon 1348 SV Empor Berlin 4.0 23.0 u14
12 Tannenberg,Henri 1194 SV Empor Berlin 4.0 22.5 u16
13 Trotzke,Johannes 1349 SV Empor Berlin 3.5 30.0 u14
14 Topaj,Dan 1168 SV Empor Berlin 3.5 28.0 u14
15 Steglich,Robert 1217 SV Empor Berlin 3.5 25.0 u14
16 Nelk,Gabor 1124 SV Empor Berlin 3.5 24.5 u14
17 Breitzmann,Malte 815 SV Empor Berlin 3.5 23.0 u8
18 Heimbrodt,Sten 763 SV Empor Berlin 3.0 22.0 u14
19 Steglich,Leo 806 SV Empor Berlin 3.0 20.0 u12
20 Burkhardt,Jakob 928 SV Empor Berlin 3.0 19.5 u12
21 Breitzmann,Sander 773 SV Empor Berlin 3.0 19.0 u8
22 Mädje, Laurenz 900 SV Empor Berlin 2.5 21.5 u12
23 Sondermann,Jonathan SC Zugzwang 95 2.0 23.0 u10
24 Breitzmann,Thorge 772 SV Empor Berlin 2.0 22.0 u10
25 Sanne,Janes Luc SV Empor Berlin 2.0 21.0 u12
26 Koepke,Finn SV Empor Berlin 2.0 19.5 u12
27 Burkhard,Mattheus SV Empor Berlin 1.5 18.0 u14
28 Nowochodzki,Kacper SV Empor Berlin 1.0 20.0 u14