Gequältes Match

Empor schlägt Chemie Weißensee mit 5,5 : 2,5

Nach nervösem Beginn, die Uhren mußten konfiguriert werden, konnte das Match halbwegs pünktlich beginnen. Der Auftakt war verheißungsvoll. Marco an Brett 1 und Julian an Brett 2 spielten ihre größere Erfahrung aus. 2:0. Felix spielte an sich eine gute Partie, versäumte es aber dann in einem ungleichfarbigen Läuferendspiel mit zwei Mehrbauern, seinem Gegner größere Probleme zu bereiten. Nur Remis. 2,5 : 0,5. Als dann auch noch Frank eine Gewinnstellung nicht verwerten konnte, beschlich schon einige ein mulmiges Gefühl. Aber dann kam Ersatzmann Fabian Alcer und überzeugte voll. 4:1. Da hatte unsere Mannschaftsführerin Elisa den richtigen Riecher. Matthias verzockte eine gute Stellung und stellte zu guter Letzt auch noch leichtsinnig seine Dame ein. Nur noch 4:2. Damit lag der ganze Druck auf unseren beiden Senioren Hansi und Peter. In einem Endspiel mit Turm gegen Läufer + zwei Bauern konnte Peter am Ende, dank gütiger Mithilfe seines Gegners, ein Remis ergattern. Trotzdem eine schöne Leistung, da als Außenseiter in die Partie gegangen. Jetzt erst war Hansi vom Druck befreit. Der amtierende Berliner Seniorenmeister leitete durch starkes Schlussspiel ein zügiges Mattfinale ein und stellte den Endstand von 5,5:2,5 her. Trotz des klaren Resultates, in diesem Kampf war mehr drin.