Um Himmels Willen

Empor-Makkabi 3,5:4,5

Und da denkt man, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, nach dem Cottbus-Fiasko und der deutschen Eishockey-Niederlage, Überzahl und 3:2 reichte nicht auf 50 sec, aber geht alles. Also stelle ich den heutigen Wettkampf lieber humorvoll dar. Die relative Stärke einer Mannschaft definiert sich naturgemäß nicht nur über das gemeldete Spielerpotenzial, sondern erst recht über die Verfügbarkeit desselben. Dass wir heute gegen Makkabi, die ja laufend selber von Aufstellungssorgen geplagt sind, als nomineller Außenseiter ins Rennen gingen, sagt in Punkt zwei schon Alles. Um dem Ganzen trotzdem noch etwas Positives abzugewinnen, wurde unser hoffnungsvolles Jugendtalent Nikolai zu seinem ersten Oberligaeinsatz gebeten; und der junge Spund machte seine Sache mit einem beachtenswerten Remis ausgezeichnet, vielleicht war noch ein Tick mehr drin. Hansi und Elisa erzielten ebenfalls sichere Unentschieden und Zsigi gewann eine Glanzpartie, gute Eröffnung, gutes Mittelsspiel und gutes Endspiel. Bravo, soweit +1 Jonas lieferte sich mit dem ehemaligen Europameister ein messerscharfes taktisches Gefecht, mit Spiel auf drei Ergebnisse, aber was sagte schon der große Tartakower, der vorletzte Fehler gewinnt. Ausgleich. Kein Beinbruch, den Rest hatte ich ganz locker mit Plus 2 abgehackt und gar nicht mehr hingeguckt, es war quasi schon erledigt, ich spielte positionell und technisch ganz gut und gewann, aber taktisch: BUH! Seht selbst:                                                                                                           SaZ

Hinlenkung(Gabel)+D-Angriff, Schulstoff Klasse 6: d4->Dg7+, ich spielte stattdessen Dg7+, Hinsetzen !, 6. Daniel verlor eine supertote, totblinde Remisstellung, indem er Ungleichgewichte schuf, wo keine zu schaffen waren. Ausgleich. Inzwischen hatte Peter seine halbgewonne Stellung, in ein verlorenes Turmendspiel „abgewickelt“. Jetzt war sein Gegner dran, der wiederum das  gewonne Turmendspiel in ein verlorenes verwandelte, Vorhang auf zum großen Finale, der letzte Dreher gehörte nämlich Peter, TRARA, PUSCH!!, was war der vorletzte Zug des Wettkampfes?                                                                                                          WaZ

Im sicheren Gefühl, des Sieges spielte Weiß hastig Txf2??, Kxf2! Hoppsalla, Hilfswächter auf f5 0:1, gewonnen hätte Tc1+, so wurden geschwind zwei Mannschaftspunkte ums Eck gespielt. Gegen Tegel kann es nur besser werden.