So nicht!

Empor verliert gegen Weiße Dame 3,5:4,5

Es steht 3,5:3,5 und nur noch Paul spielt sein stark vorteilhaftes Endspiel an Brett 8, in Zeitnot oder unter Druck verschlechtert sich seine Lage zusehens und der ganze Punkt und damit auch der volle Mannschaftskampf geht flöten; das war einer zuviel.

Was zuvor geschah: Ich hatte eine Art Jubilaeum, den erstmal seit 20 Jahren konnte ich in einer Empor-Mannschaft spielen, wo 1-8 antreten würden. Zwei Partien liefen glatt, Brett 1 in Gestalt von Super-Marco spielte eine perfekte Partie, gute Eröffnungs-Mittelspiel-und Endspielbehandlung mit einem folgerichtigen Punkt, sein Gegner spielte auch nicht schlecht, aber er hatte einfach keine Chance. Raffa an Sechs genau andersrum, man konnte einfach keine Kompensation für die geopferte Figur ausmachen, vielleicht wäre vorher schon ein Abtausch des Sorgenkindes mit Lg5 angeraten gewesen. Jonas und Zsiggi wurden beide schachlich überspielt, der eine, Jonas, aus einer besseren Mittelspielstellung heraus (+0,5 Stockfisch), der andere aus einer etwas schlechteren Mittelspielstellung heraus. Hier waren die Gegner an diesem Tag schachlich einfach besser. Ganz ärgerlich war der verschenkte halbe Punkt von Hansi, nach überlegener Eröffnungs-und Mittespielbehandlung wurde einem einfachen Zwischenzug nicht genügend Beachtung geschenkt, nach Sfe3 statt Dxf8 bleibt Weiß nur die sofortige Aufgabe.
Mein Gegner gab mir die Gelegenheit, ein ganz seltenes schachliches Motiv zu realisieren, einen schwebenden Turm auf der vierten Reihe, in Zeitnot fand er nicht die richtige Gegenmaßnahme, die ihm deutlichen Vorteil eingebracht hätte (-0,75), und so siegte Weiß, aber ich war sowieso schon zufrieden, ob des seltenen Motives. Nach schlechter Eröffnungsbehandlung verteidigte Felix eine strategisch minderwertige Stellung aus praktischer Sicht ganz gut, so konnte er nach und nach die Oberhand gewinnen, als sein Gegner nicht entscheidend durchbrechen konnte.

Mein Eindruck war, dass wir heute den 4,5 Punkten näher standen als der Gegner. Zum Abschluß nach eine hübsche Korrektur aus Steppen (6 extra) von Marco:

                                                                                                    WaZ, Schwarz hält Remis