BJEM 2019: Keine weiteren Finalisten von Empor

Die 2.Vorrunde der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (u10-u14) ist beendet. Leider gelang keinem unserer Kandidaten die Qualifikation für die jeweiligen Berliner Finals. In der u10 holte Luke wie in der ersten Vorrunde 5 aus 7 und zeigte damit erneut eine ansprechende Leistung. Bei Absagen hat Luke durchaus noch Chancen, ins u10-Finale zu rutschen. Jona kam nicht so recht in Schwung (0 aus 3), punkte dann aber viermal hintereinander – allerdings wie im Schweizer System üblich nicht mehr gegen die TOP-Spieler des Feldes. Leo schlug zwar in Runde 2 eiskalt zu und konterte Luke aus – leider spielte er danach im Turnier viel zu passiv weiter – 3,5 aus 7. u12: Yari (4,5 Punkte) hielt die Qualifikation bis zur letzten Runde offen, unterlag dann jedoch Joachim Morczynski. Erfreuliche Leistungssteigerung von Anton, der ebenfalls 4.5 Punkte holte und dabei ungeschlagen blieb. Das eine oder andere Pünktchen war da durchaus noch drin! Tobias lag nach 4 Runden mit 3 Punkten noch aussichtsreich im Rennen – danach lief gar nichts mehr zusammen. Benjamin, Namiq, Pien, Johann und Jakob blieben allesamt einiges unter meinen Erwartungen. U14: Conrad spielte nur von Runde 1-4 mit, um wenigstens ein paar Partien zu spielen – Leistung so lala, Alexander und Ludwig waren dabei – mehr aber auch nicht… Unsere Finalisten: U10: Paul Freude, u12: Nikolai Nitsche, Max Freude. U14: keine Teilnehmer von Empor, U16+U18: Finalisten werden noch nominiert bzw. müssen sich über ein Vorturnier im Januar 2019 qualifizieren.

» 2.Vorrunde BJEM u10,u12,u14 (Bericht auf der Jugendhomepage des BSV)