Aufstiegstor sperrangelweit offen

Klarer Sieg gegen Rotation

Nach dem schönen Sieg gegen Kreuzberg waren wir natürlich heiß wie die Bratwürste, unsere minimalen Aufstiegschancen noch zu nutzen (insbesondere nach den nur teilweise selbst verschuldeten Punktverlusten aus den Runden 3-5). Es ging gut los, endlich hatte Raffa wieder Zeit für uns, und konnte eine blitzsaubere Partie, ungleichfarbige“Läuferangiffsstellung“ auf weiß und Freibauer, also zwei Schwächen, nach Hause bringen. Ich hatte tierisch Schwein, dass mein Gegner fast in eine 1:1 Vorbereitung gelaufen ist, danke an Hansi, als er dann nicht den einzigen Spielbaren fand, konnte ich die Partie mit fünf kräftigen Schlägen beenden. Karsten spielte wieder mal perfekt, versäumte aber das bessere Sf6 statt Sb6 mit bequemeren Spiel, Remis. Felix Vorbereitung kam quasi auch 1:1 aufs Brett, danke an Hansi nochmal, nach Sg4 statt Te8 ist es schon sehr schwer für Weiß, danach wechselten die Fehler hin und her, am Ende kam eine kleine Ablenkung mit Röntgenangriff zum Tragen und Felix mußte die Kapitulationsurkunde unterzeichnen. Marco spielte großmeisterlich, der ansonsten sehr gut spielende Widerpart, machte nur einen kleinen Minifehler in der Eröffnung und dass reichte schon. Keine Beanstandungen von Stockfish und Bravo Marco! Jonas interpretierte den Bogo-Inder auf seine ganz eigene Weise, ein gerechtes Remis weil beide Seiten gute Gelegenheiten liegen ließen, z.B. ist das sofortige fxe3 ein Fehler. Thomas baute eine klar vorteilhafte Stellung aus dem Caro-Kan auf, stellte dann aber seine Dame auf das schlechte Feld d3 statt nach h4, danach wurde es gemischt, aber ein grober taktischer Bock von Schwarz beendete die Partie augenblicklich. Dann haben erst mal 10 Leute, inklusive SR, logisch, ein paar Stunden gewartet bis Daniel fertig war, die zähe Verteidigung in einem Doppel-Leichtfigurenendspiel mit Minusbauer wurde mit einem halben Punkt belohnt, gut gekämpft junger Mann! Es wird interessant zu sehen sein, ob es uns gelingt durch das Aufstiegstor zu schlüpfen.