Kategorie-Archiv: U16

AK U16

Daniel und Nikolai sind Berliner Meister !

In der Altersklasse U16 hatte Daniel Sulayev den Titel mit beeindruckenden 100% bereits vor der letzten Runde sicher – es folgte noch ein Remis gegen den Setzlistenzweiten Niclas Hommel. 

In der u12 trennten sich Bagrat Torosyan und Chinguun Sundui in der letzten Runde Remis, während Nikolai gegen Jarne Ruddat gewann – Damit wird Nikolai Nitsche nach spannendem Turnierverlauf mit einem halben Punkt Vorsprung Berliner Meister in der u12!

Herzlichen Glückwunsch unseren beiden Titelträgern!

Zu den beiden neuen Titelträgern kommen weitere Erfolge:

U12: Max Freude wird Berliner Vizemeister (5.0 aus 7) hinter Bao (SV Mattnetz) – erst das direkte Aufeinandertreffen in der letzten Runde brachte die Entscheidung
U18: Julian Nöldner (Empor / SF Nord-Ost) Berliner Vizemeister (6.0 aus 7! – diese Punktzahl reicht normalerweise für den Titel – aber Maxmimilian Mätzkow ist ja aus Brandenburg zum SC Kreuzberg gewechselt)
U16: Luca Mankel (Empor/Friesen Lichtenberg) wird Berliner Vizemeister mit 5 aus 7 bei nur einer Niederlage gegen Daniel.
U10: Paul Freude, lange vorn mit dabei , unterlag in der Schlussrunde bem neuen Berliner Meister Luca Theviot (SK Caissa Hermsdorf-Frohnau) und wurde so auch von dem superjungen Ennio Rodriguez Klasen (SK International) überholt.

Für die Deutsche Einzelmeisterschaft 2020 in Willingen qualifizierten sich folgende Empor-Spieler: Daniel Sulayev, Max Freude, Nikolai Nitsche und Paul Freude. Weitere Ergebnisse von Empor-Spielern im Finale der BJEM:

U14: 6. Alexander Doraszelski 2.5 7. Stefan Ellert 2.0
U12: 9. Luke Jiang 2.0 (Luke ist aus dem jüngeren Jahrgang und kann auch im kommenden Jahr noch in der u12 spielen)

» Zu den Ergebnissen auf der Jugendseite des BSV

Bilder von der BJEM: Weiterlesen

BJEM – Spannung vor der letzten Runde!

Vor der letzten Runde der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (Beginn Freitag 10 Uhr, Andreas-Gymnasium, Koppenstr. 76, 10243 Berlin) sieht es wie folgt aus:

u10: Paul Freude (6,5 aus 8) spielt im direkten Duell gegen Luca Theviot 6.5 (SK Caissa Hermsdorf-Frohnau), auch Floris Thümler hat noch Chancen
u12: Nikolai Nitsche (nun 6.0) besiegt Bagrat Torosjan (5.5), Morgen spielen Chinguun (6.0) und Bagrat gegeneinander – Eine spannende Konstellation! Luke Jiang hat inzwischen zwei Punkte eingesammelt.
u14: Max Freude 5.0 steht im „echten“ Finale um den Titel gegen den Favoriten Bao Anh Le Bui (5.5)! Stefan Ellert und Alexander Doraszelski haben jeweils 2 Punkte.
u16: Daniel Sulayev mit 6 Siegen in Folge vorn. Luca Mankel (Friesen Lichtenberg/Empor) vor der Runde 4.0 (er spielte vorhin noch) mit Chancen aufs Treppchen
u18: Julian Nöldner (SF Nord-Ost/Empor) mit 5 aus 6 ist auf einem sicheren 2.Platz, konnte aber den Favoriten Maximilian Mätzkow leider nicht ärgern (bisher 6 aus 6).

» Zu den Ergebnissen auf der Jugendseite des BSV

Endstand Kinder- und Jugendwinteropen 2020

Vom 1.- 4.2.2020 fand im Andreas-Gymnasium das DWZ-Jugendwinteropen 2020 statt. Die Ergebnisse der Empor-Spieler: Gesamtwertung Platz 2: Oliver Ellert (6.0 aus 7), Platz 11 (2.  in der u14-Wertung) Tobias Spranger 5.0, 14. Namiq Dadasov 4.5, 37. Theo Buchsteiner 3.5 (Erst-DWZ nun voraussichtlich 1197), 57. (und Platz 4 in der u10!) Aaron Bartels 3.0 (Erst-DWZ 714) bei 76 Teilnehmern. Turniersieger wurde Ansgar Zielke (Borussia) mit 6,5 Punkten – Herzlichen Glückwunsch!

Beim „Großen Kinderwinteropen“ spielten Edgar Bunte und Lars Lau mit. Lars belegte mit 5.0 aus 7 Platz 2, Edgar wurde mit 3.5 Punkten Zwölfter (leider nur 19 Teilnehmer).  Sieger hier Jan Dantsig (Herder-Gymn.).

» Jugendwinteropen 2020 – Abschlusstabellen
» Großes Kinderwinteropen – Abschlusstabelle Weiterlesen

BJEM-JWO-KWO: Empor mit 16 Kindern und Jugendlichen dabei!

Traditionell wird in den Winterferien die Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (BJEM) als Rundenturnier in den Altersklassen U10 bis u18 ausgetragen. Bei der u10 und u12 spielen jeweils 10 Kinder an 7 Spieltagen den Berliner Meister aus, in den höheren Altersklassen sind es jeweils 8 Teilnehmer. Die Besten qualifizieren sich für die Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM), die im Juni in Willingen ausgetragen wird – im Jugendbereich DAS Großereignis (da kommt höchstens noch die Deutsche Vereinsmeisterschaft, DVM, heran). Als Rahmenturniere werden das zweitägige Kinderwinteropen (2 Gruppen Schnellschach, 30 min) und das Jugendwinteropen (7 Runden an 4 Tagen, mit DWZ-Auswertung) ausgetragen. Und so siehts aus: Weiterlesen

EmporJugend starker Dritter bei der Berliner Jugendblitzmeisterschaft 2019

v.l.n.r. Fabian, Tobias, Sander, Stefan

v.l.n.r. Fabian, Tobias, Sander, Stefan

Unser Team kam mit einer starken Teamleistung auf den 3.Platz – Herzlichen Glückwunsch! Unsere Einzelergebnisse:

7. Sander Breitzmann (Sieger u16)  7.5 aus 11
13. Fabian Alcer (u25, Platz 8) 7.0 aus 11
22. Tobias Spranger (u12, Platz 4) 6.5 aus 11
24. Stefan Ellert (u14, Platz 4) 6.0 aus 11
(83 Teilnehmer, 10 Teams).

Gesamtsieger wurde mit Aron Moritz (U25, 9.5 aus 11) ein alter Bekannter 🙂 – in der Mannschaftswertung siegte der Gastgeber SC Keuzberg mit großem Vorsprung vor Zita Spandau und Empor.

» Zum Bericht auf der BSV-Jugendseite

Für das Berliner Finale qualifiziert (BJEM): Luke Jiang, Max Freude, Luca Mankel und Julian Nöldner!

Ausgezeichnetes Abschneiden unserer Teilnehmer bei der Vorrunde zur Berliner Jugendeinzelmeisterschaft, die über 4 Wettkampftage (u10: 3 Tage) im Andreas-Gymnasium in Friedrichshain stattfand.

u10: Für unsere U8-Youngster Matteo und Jesper galt es, weitere Wettkampfpraxis zu sammeln. Beiden gelang es, 2 Partien zu gewinnen! Im Finale steht vom SV Empor Paul Freude (vorberechtigt).

u12: Erneut eine starke Vorstellung von Luke Jiang – nach 3 x 5 Punkten – 2mal im Vorjahr bei der u10 und bei der 1.Vorrunde u12 im Oktober, wo es immer denkbar knapp nicht fürs Finale reichte,  – holte Luke nun 6 aus 7 und belegte einen schönen 2.Platz, was die Qualifikation für das Berliner Finale bedeutet – und das als Spieler des jüngeren Jahrgangs! Jona und Edgar kamen dagegen nicht so richtig in Schwung. Für das Finale vorberechtigt: Nikolai Nitsche (Empor Berlin).

u14: Max Freude (jüngerer Jahrgang, in der 1.Vorrunde nicht dabei) gewann die 2. Vorrunde von der Spitze weg mit einer beeindruckenden Leistung – Nach 5 Siegen in Folge sicherte er die Qualifikation und den 1.Platz mit zwei Remisen ab! Nach Stefan Ellert und Alexander Doraszelski, die sich in der ersten Vorrunde qualifizierten, unser dritter Spieler bei der Endrunde der besten Acht! Auch Tobias zeigte sich weiter verbessert und zählte zur erweiterten Spitze (4.5 Punkte und Platz 9). Namiq (15. mit 4 aus 7)  stand gegen Daniel Rose kurz vor einer Überraschung.

u16: Luca Mankel (vom SC Friesen-Lichtenberg, für Empor in der JBL u20 startend) blieb trotz einiger Zittereinlagen ohne Niederlage – 5 aus 7 und Platz 3 reichten letzlich für den Einzug ins Finale. Fürs Finale vorberechtigt: Daniel Sulayev (Empor). Bei Janek lief es nicht so gut (3 Punkte).

u18: Julian Nöldner (von den Schachfreunden Nord-Ost, für Empor in der JBL u20 startend) blieb ohne Niederlage und erreichte völlig sicher mit 4 aus 5 und Platz 1 das Berliner Finale.

Ergebnisse und Tabellen in Kürze auf der » hier auf der Homepage der Berliner Schachjugend

 

Empor-Jugend auf Turnieren

Rückblick:  Julian Nöldner war bei der » Berliner Blitzmeisterschaft (bei den Erwachsenen) aktiv – beim Einzel erreichte er mit 11,5 aus 20 einen guten » 18.Platz (49 Teilnehmer). Tags darauf trat er bei der » Berliner Blitzmannschaftsmeisterschaft für seinen Heimatverein Schachfreunde Nord-Ost an. Aufgrund der aktiven Spielberechtigung für uns durfte er dort jedoch nur bei der Zweiten spielen (die nicht für die NDBMM qualifikationsberechtigt ist) und trug mit » 7 aus 11 am ersten Brett dazu bei, dass die Zweite (Platz 11 von 31 Teams) nur knapp hinter der Ersten (Platz 9) von Nord-Ost landete.   Empor stellte leider wieder einmal kein eigenes Team.

Aktuell: … läuft der » Lichtenrader Herbst 2019 (145 Teilnehmer), von Empor dabei sind Matthias Nareyek (momentan 2.5 aus 6) sowie die Jugendlichen Julian Nöldner (3.0 aus 6) und Nikolai Nitsche (3.5 aus 6).

Ausblick (im Jugendbereich) – da gibt es „volles Programm“:
26.10. 13 Uhr: Jugendbundesliga U20: Empor Berlin – Reideburger SV
2.+3.11.: BJEM – Vorrunde für die u10 bis u18 (Teil 1); JHO
07.11. Do, 18:00 – 19:30 Blitzschach Jugend – Turnier #3 (Empor-Trainingsraum)
09.11. 13 Uhr: Jugendbundesliga U20: SV Mattnetz – SV Empor Berlin
16./17.11.: BJEM – Vorrunde für die u10 bis u18 (Teil 2)
23.11. Berliner Fußball-Schach-Meisterschaft
30.11. 13 Uhr: Jugendbundesliga U20: Empor Berlin – SAV Torgelow
14.12. Berliner Jugendblitzmeisterschaft (beim SC Kreuzberg)

Abschlussbericht von der NVM u16 (Kiel, 6.-10.9.2019)

Bericht unseres Betreuers vor Ort (und Trainer unserer „Schachtiger“) Felix Schabe:

Unsere U16 - die Stimmung ist gut!

Unsere U16 – die Stimmung ist gut!

Auch wenn unsere fünf Jungs sich zum Ende des Turniers hin nicht mit Ruhm bekleckert haben, konnten wir ein paar Teilerfolge verbuchen! So wurde Alexander Doraszelski wohlverdient Brettbester am hinteren Brett mit 4,5 aus 5 Punkten zusammen mit Gino Gillmeister des ebenfalls aus Berlin angereisten Vereins Borussia Lichtenberg. Auch Oliver Ellert, der abwechselnd an Brett 3 und 4 zwar nur mit 4 Einsätzen antrat, konnte mit 75 % Erfolg ein paar DWZ-Punkte sammeln. Vielleicht hätte ich ihn einmal mehr einsetzen sollen, denn sein jüngerer Bruder Stefan, der zuletzt gute Resultate hinlegte, verschenkte am dritten Brett zweimaligen Vorteil rasch und stand bspw. nach einem doppelten Bauernopfer bereits schlechter, weil Mattsetzen eben doch nicht immer so einfach ist. So viel zu den hinteren beiden Brettern, an denen fleißig rotiert wurde. Unsere ersten beiden Bretter waren fix, so spielte Daniel Sulayev am ersten Brett ein ordentliches Turnier und kann sich in Bezug auf das Gesamtergebnis nicht wirklich etwas vorwerfen. Anders sah es leider bei Sander Breitzmann aus. Nach gelungenem Start mit 3 aus 3 Punkten, überraschten ihn seine Gegner im folgenden Turnierverlauf an Brett 2 recht früh mit für seine Spielstärke ungewohnt leichten Taktiken.

Zum strategischen Teil ist noch anzumerken, dass unsere Vorbereitung in der Regel erfolgreich war und wir unsere Gegner öfter überraschen konnten. Natürlich liegt das auch daran, dass wir zusammen mit ein paar anderen Teams einen fünften Spieler am Start hatten und somit für die Gegner nicht gewiss war, wer an Brett 3 und 4 antrat, sie sich also für beide Optionen vorbereiten mussten. Auch konnten Daniel und Stefan mit ein paar neuen Eröffnungen für Weiß mit 1. b3 bzw. Stonewall im Anzug gut in die Partie starten.

Alles in allem hätte es uns aber auch noch schlimmer treffen können, so hatte unser befreundeter Verein SV Mattnetz mit vergleichbar starker Besetzung bereits früher „einfache“ Punkte liegen lassen und am Ende die Höchststrafe „spielfrei“ kassiert.

Es qualifizierte sich also als einzige Mannschaft aus dem Berliner Camp die an neun gesetzte SC Borussia Lichtenberg recht unerwartet für das Finalturnier nach Weihnachten. Ihre zwei Youngster an Brett 1 und 2 erzielten zwar sehr ungleiche Resultate, aber wer es unter anderem schafft, den HSK in der ersten Runde zu besiegen, verdient als Ganzes den Respekt und die Qualifikation!

Fern vom Schachlichen hatten unsere Jungs aber durchaus Spaß an diesem verlängerten Wochenende! Entweder tobte man sich beim Tischtennis aus oder plauderte mit den Kontrahenten, vorrangig mit denen des SV Mattnetz. Auch wurde an den mitgebrachten Brettern oder im Analyseraum viel geblitzt. Sogar ein Fußballturnier wurde einen Abend angeboten. Viel Zeit blieb schließlich nicht zwischen den zwei Runden, den Essenszeiten und der Vorbereitung. So verhallten auch irgendwann die Fragen nach dem Wifi-Schlüssel, den nur die Betreuer erhielten.

Weiterlesen

NVM u16: In Kiel vom Kurs abgekommen…

Mit 3 Siegen gestartet, dann aber kam unser u16-Team mächtig vom Kurs ab. In Runde 4 unterlagen wir an Tisch 1 dem Lübecker SV knapp 1.5 – 2.5 , in Runde 5 an Tisch 2 dem Hamburger SK mit 1 – 3. Niederlagen gegen die Nr. 3 und 1 der Setzliste kommen nicht unerwartet, auch wenn in beiden Matchen mehr drin war. Ärgerlich sind aber eher die Ergebnisse der letzten beiden Runden, die bekanntermaßen im Schweizer System doppelt weh tun: Nur ein 2 – 2 gegen die Nr. 14, den Greifswalder SV  ist eigentlich zu wenig – erhielt uns aber weiterhin die Chance auf die Qualifkation, wenn, ja wenn wir in der letzten Runde gewinnen und die anderen Paarungen halbwegs gut für uns laufen. Die anderen spielten auch gut (für uns) – nur wir selbst verpassten den Sieg (1.5 – 2.5 gegen die Nr. 11, SchVGG Blankenese) und so wurden wir in der Tabelle noch ordentlich „durchgereicht“ (Platz 10), während Borussia Lichtenberg noch auf Platz 4 vorrutschte und sich damit für die DVM qualifizierte. Lichtblick: Alle unsere Spieler können im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse starten, Stefan und Alex sogar noch zwei weitere Jahre!

» Zur NVM-Turnierseite
» Zu den NVM u16 – Ergebnissen

   Spieler  DWZ Punkte Partien Schnitt Leistung Diff
1 Sulayev,Daniel  2140 4,5 7 1891 2036 -17
2 Breitzmann,Sander  1951 3,5 7 1781 1807 -34
4 Ellert,Stefan  1689 1,5 5 1724 1545 -30
7 Ellert,Oliver  1632 3,0 4 1661 1852 65
5 Doraszelski,Alexander  1608 4,5 5 1422 1964 75

» Zum Abschlussbericht NVM u16

Empor auf Kurs bei der NVM u16 in Kiel

Unser u16-Team beim 3.5 – 0.5 – Sieg gegen Doppelbauer Kiel

Nach 4 Runden liegt unser u16-Team bei der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft (Kiel, 6.-10.9.2019) mit 6:2 Mannschaftspunkten auf Platz 2.

» Zur NVM-Turnierseite
» Zu den NVM u16 – Ergebnissen
» NVM u16 – Livepartien

Morgen wird es allerdings schwer – da wartet mit dem Hamburger SK der Turnierfavorit auf uns. Aber Borussia Lichtenberg hat in Runde 1 gezeigt, dass auch der HSK zu schlagen ist! Viel Erfolg unserem Team um Felix Schabe (Daniel Sulayev, Sander Breitzmann, Stefan Ellert, Oliver Ellert, Alexander Doraszelski). Unser Ziel ist Platz 4 oder besser – damit wäre die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft geschafft!

» Zum Abschlussbericht NVM u16