Kategorie-Archiv: Fotoserien

Jugendsommeropen / 1.Vorrunde zur BJEM 2020

Beim Kleinen Jugendsommeropen sammelten unsere Jüngsten – Matteo Vinogradov und Felix Geiser – erste bzw. weitere Turniererfahrungen. Beide beendeten das eintägige Turnier mit 3 Punkten aus 5 Partien. Bei einer Bedenkzeit von 30 min/Partie wurde einige Partien teilweise oder vollständig mitgeschrieben, sehr schön!  Matteo kam auf Platz 7, Felix auf Platz 11 bei 27 Kindern der Altersklasse U8 (insgesamt 50 Teilnehmer u8+u10). Höhepunkt für mich war, wie Felix in einer Runde die allerletzte Partie des Turniers spielte und bis auf die beiden der gesamte Saal leer war.

Beim Großen Jugendsommeropen schrammte Vitus Kalis mit einem 4.Platz in der AK u12 (25 u12-Spieler, insgesamt 35 Teilnehmer u12 – u18 im Turnier) ganz knapp am Podium vorbei. 4 Siege aus 6 Partien und absolut sicher die Partien mitgeschrieben – sehr stark! Leider fehlte bei der Hitze zum Ende des ersten der beiden Spieltage doch ein wenig die Kraft.

BJEM 1.Vorrunde u12: Mit 4 Punkten liegt neben Christian Zobel (Borussia) unser Luke Jiang nach 4 Runden ganz vorn – und das als Spieler des jüngeren Jahrgangs! Auch Jakob Altmann 3 aus 4, Benjamin Pauls 2.5 aus 4 und Valentin Patt (selbst noch ohne DWZ, nun gleich 2.5 Punkte gegen DWZ-Spieler, wow!) zeigten Beeindruckendes, während es bei Pien Gross und Jakob Glaß noch nicht so lief – aber wir haben ja noch ein Wochenende! Die ersten Vier qualifizieren sich für die BJEM 2020 AK u12.

BJEM 1.Vorrunde u14: In Runde 4 trennten sich unsere beiden TOP-Spieler Stefan Ellert und Alexander Doraszelski am Brett 1 friedlich (bei nun 3,5 aus 4), so dass Ansgar Zielke (Borussia) derzeit mit 4 aus 4 allein in Führung liegt.  Tobias Spranger (jüngerer Jahrgang!)  liegt nach kampfstarken Partien (Remis gegen Paul-Emil Gutewort und Andranik Movsisyan) chancenreich mit 3.0 Punkten knapp dahinter. Anton, Namiq und Yari (nur 3 Runden gespielt) liegen derzeit bei 2 Punkten. Hier qualifizieren sich die ersten drei für die BJEM 2020 AK u14.

Die Vorrunde u12 + u14 geht am 21.9. an gleicher Stelle (FU Berlin) weiter, letzte Runde dann am 22.9..

3 Emporianer beim Berlin-Open 2019

Thomas Jahn (hier im Vordergrund) besiegt in Runde 4 GM René Stern!

248 Teilnehmer starten beim vom SC Zugzwang initiierten » 1. Berlin-Open (1.-5.8.2019 im Roten Rathaus am Alexanderplatz). Darunter sind auch 3 Empor-Spieler, die in den bereits gespielten ersten 4 Runden für Überraschungen sorgen konnten.

So besiegte » Thomas Jahn (aktuell 3,5 aus 4, Platz 6) in Runde 4 GM René Stern und » Matthias Nareyek punktete gleich zum Auftakt gegen einen 600 Punkte „schwereren“ Gegner. Mit » Alexander Doraszelski ist einer unserer Jugendlichen dabei – auch hier steht bereits ein Punkt auf der Haben-Seite.  Nachtrag: Am Turnierende standen für Thomas ausgezeichnete 4,5 Punkte bei nur einer Niederlage zu Buche, was einer beeindruckenden DWZ-Leistung von 2343 entspricht! Alexander erkämpfte sich 2.5 Punkte (DWZ-Plus von 17 Pünktchen) und Matthias konnte ebenfalls noch einen vollen Punkt nachlegen (DWZ-Plus: 47 Punkte). Alleiniger Turniersieger wurde GM Matthias Blübaum mit 6,5 Punkten aus 7 Partien.

» Abschlusstabelle

Aktualisiert: Vor 30 Jahren – Empor wird DDR-Vizemeister 1989

Hier ein Mannschaftsfoto des SV Empor Berlin aus der Saison 1988/89 (Quelle: Zeitschrift Schach 09/1989, Seite 7, Autor: Horst-Peter Kurbel). Na, wer kann die recht jugendlichen Gesichter zuordnen? Nur soviel sei gesagt: Zwei der Spieler spielen auch jetzt noch bzw. wieder bei Empor und bis auf einen Spieler sind alle noch regelmäßig im Schach aktiv*! Das Foto zeigt das Empor-Team beim DDR-Pokalfinale 1989, wo wir Mikroelektronik Erfurt 3:5 unterlagen.

*Auf dem Foto von links nach rechts:  Karsten Volke (Willkommen – Karsten ist seit 1.7. 2019 wieder bei Empor!), Dirk Rosenthal, Ralf Kleeschätzky, Ralf Schöne, Dirk Poldauf, Hans-Jürgen Meißner, Frank Belke und René Stern.

Das einmalige der Meisterschaftsrunde 1988/89: Empor 2 war überraschend in die Oberliga (damals die höchste Liga) aufgestiegen – die Regeln ermöglichten das – und allen Erwartungen zum Trotz konnte man den Abstieg verhindern. Da nützte die schnell eingeführte Regeländerung, das zweite Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sind, erst mal gar nichts – Empor 2 durfte ein weiteres Jahr in der höchsten Spielklasse antreten!

Unsere Teams in der höchsten Spielklasse der DDR 1988/89 (Die Zahlen sind vermutlich die in der DDR bereits geführten Nationalen Wertungszahlen und nicht die Elo, M = Nationaler Meister, MA = Meisteranwärter):

  Empor HO I       Empor HO II    
1 Grünberg, Hans-Ulrich IM 2465   Meißner, Hans-Jürgen MA 2230
2 Volke, Karsten M 2375   Kleeschätzky, Ralf M 2305
3 Poldauf, Dirk M 2345   Okrajek, Alexander M 2250
4 Belke, Frank MA 2345   Schöne, Ralf M 2250
5 Weyrich, Morten M 2270   Apel, Stefan MA 2270
6 Syré, Christian M 2305   Heintze, Marion WIM 2165
7 Kimpinsky, Frank MA 2230   Dr. Bauer, Reinhard MA 2215
8 Stern, René MA 2245   Petzold, Hilmar MA 2190
    Ø 2323     Ø 2234

Häufig zum Einsatz kamen auch Dirk Rosenthal (8 Partien), Hartmut Höckendorf (7) und Rainer Barth (6). Mannschaftsleiter bei Empor I war Hartmut Höckendorf (wenn ich mich recht erinnere), bei Empor 2 Günter Kühnel (?).

» Endstand DDR-Meisterschaft 1988/89
» Leistungen der Empor-Spieler in der Oberliga 1988/89 (Quelle unbekannt)
» Empor HO I 1988/89 – Mannschaftsfoto

In diesem Zusammenhang hier der Link zu meinem Artikel aus dem Vorjahr » Vor 30 Jahren: Mikro Erfurt wird DDR-Meister – vor Empor Berlin

20 Teilnehmer beim Weihnachtsblitz

Am 20.12. von 17:30 – 19:00 wurde unser 3.Turnier des aktuellen Blitzschach-Grand Prix Jugend 2018/19 ausgetragen. Insgesamt 20 Teilnehmer, darunter 2 Väter von schachspielenden Kindern sowie mit Felix und mir leider nur 2 Vertreter aus dem Erwachsenenbereich – kämpften 7 Runden im modernen Modus 3 min + 2 sec/Zug um die Platzierungen. 30 min vor Turnierbeginn waren Bernd Jankowiak und ich vor Ort, denn wir mussten ja aufgrund einer Verfügung des Jahn-Sportpark-Verwaltungsleiters sämtliches Spielmaterial zum roten Verwaltungsgebäude transportieren (und danach wieder zurück). Ich nutze meine Zeit lieber für echtes Schachtraining mit Kindern… 16 größere und weitere kleinere Preise warteten auf die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Zusätzlich gab es Kuchen (Herzlichen Dank an die Spenderin!) und das eine oder andere Naschwerk zwischendurch. Pokale und Medaillen wurden in drei separaten Wertungen vergeben (Jg. 2008 und jünger, Jg. 2006/2007 sowie 2001 – 2005). Starke Leistung von Conrad, der sehr aktiv spielte und gegen mich überzeugend gewann! Vielen Dank an Bernd Jankowiak für die Unterstützung des Turniers!

Jahrgang 2008 und jünger
1 Freude,Paul 1445 SV Empor Berlin 7 3 1 3 3.5 28.0 177.5
2 Jiang,Luke 1179 SV Empor Berlin 7 3 0 4 3.0 26.5 158.5
3 Pauls,Benjamin 989 SV Empor Berlin 7 3 0 4 3.0 23.5 177.0
4 Eulenstein,Johann 958 SV Empor Berlin 7 3 0 4 3.0 17.0 150.5
5 van Zyl,Jona 980 SV Empor Berlin 7 2 0 5 2.0 21.0 141.5
6 Patt,Valentin Käthe-Kollwitz-Gymnasium 7 0 0 7 0.0 19.0 134.0
Jahrgang 2006/2007
1 Doraszelski,Alexander 1368 SV Empor Berlin 7 5 0 2 5.0 29.5 188.5
2 Monninkhoff,Yari 1547 SV Empor Berlin 7 4 1 2 4.5 29.0 183.5
3 Müller,Luca 1214 SV Empor Berlin 7 4 0 3 4.0 23.5 171.5
4 Cheptou,Anton 1209 SV Empor Berlin 7 4 0 3 4.0 23.0 171.5
5 Ellert,Stefan 1513 SV Empor Berlin 7 3 0 4 3.0 30.5 181.5
6 Spranger,Tobias 1123 SV Empor Berlin 7 3 0 4 3.0 19.0 171.5
Jahrgang 2001 – 2005
1 Eulenstein,Conrad 1400 SV Empor Berlin 7 5 0 2 5.0 30.0 182.0
2 Ellert,Oliver 1497 SV Empor Berlin 7 3 1 3 3.5 26.0 176.0
3 Coskun,Deniz Käthe-Kollwitz-Gymnasium 7 3 0 4 3.0 16.5 153.5
4 Boeck,Sander SV Empor Berlin 7 1 0 6 1.0 20.0 152.0

» Zur Gesamtübersicht Blitzschach Grand-Prix Jugend 2018/19
» Fotos und vollständige Abschlusstabelle:

Weiterlesen

Zu Besuch beim WM-Kandidatenturnier

Am Montag, dem 19.3.2018 – zur 10.Runde – waren eine Reihe von Empor-Kids zu Besuch beim WM-Kandidatenturnier.  So hatten Sander, Alexander,Oliver, Stefan, Conrad,Jakob, Johann, Max, Paul, Luke und Yari Gelegenheit, die Top-Spieler ganz nahe und live zu beobachten, die Kommentierung zu verfolgen, selber Partien zu spielen und ganz unverhofft interviewt zu werden (in englisch!). Hey, sogar die Grundschule am Kollwitzplatz wird von Alex erwähnt 🙂 . Die Gruppe begleiteten neben mir auch Benjamin Freude (Vater von Paul und Max) und unser langjähriger Jugendtrainer Bernd Jankowiak.

» Zum Interview mit den Empor-Kids (auf Youtube)
» Zur Homepage des Veranstalters
» Zur DSB-Turnierseite

Hamburg, 9.11.2017: Nikolai Nitsche – Magnus Carlsen 0:1

Am 9.11.2017 war Nikolai in Hamburg bei einem Uhren-Simultan gegen Magnus Carlsen dabei, welches Carlsen 13:0 gewann. „Nachdem alle Partien gespielt waren, durfte sich jeder der Spieler zu Magnus Carlsen an den Analyse-Tisch setzten und nun erklärte der Norweger im Einzelgespräch, zum jeweiligen Spielniveau passend, was man hätte besser machen können.“ [Chessbase]

Analyse Nikolai Nitsche – Magnus Carlsen, Foto: Nidja Wittmann

» Zum Artikel „Magnus Carlsens: Play Challenge in Hamburg“ von André Schulz auf chessbase.de

Als Magnus Carlsen danach die Partie mit Nikolai analysierte, hatten diese beide (!) im Kopf … alles sehr beeindruckend von Carlsen. Noch toller fand ich, dass Carlsen mit Nikolai ziemlich akzentfrei Deutsch gesprochen hat, zwar nur in Schachbegriffen aber … wie gesagt. Nikolai war natürlich wie immer schüchtern und hat nicht viel bis nichts gesagt, aber so kennt man ihn ja. Ansonsten war Nikolai der jüngste Teilnehmer … er ist ja erst 8 Jahre alt. Zur Partie meinte Carlsen, daß Nikolai etwas passiv fortgesetzt hätte. Nun hat Nikolai ein vom Weltmeister unterschriebenes Partieformular zu Hause!  [Nach Informationen von Thomas Nitsche]

Hier ein paar Bilder von der Veranstaltung:

 

Unsere Teilnehmer bei der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (BJEM) 2017

p1020940bTraditionell werden in Berlin in den Winterferien die Jugendeinzelmeisterschaften ausgetragen. Vorangegangen sind in den Altersklassen U10, U12 und U14 zwei Vorrunden, aus denen sich zusammen mit einigen wenigen Vorberechtigten die Finals der besten 8 bzw. 10 (u10) Spieler in den jeweiligen Altersklassen ergeben. Auch in den Altersklassen U16 und U18 wurden über eine Vorrunde die 8 Finalisten ermittelt. Dieses neben den BJMM (den Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaften) wichtigste Kinder- und Jugendschachereignis in Berlin findet erstmalig im Andreas-Gymnasium (Nähe Ostbahnhof) statt.

Parallel spielten an den ersten Tagen 68 Kinder und Jugendliche im Jugendwinteropen und 33 Kinder (AK U10 und jünger, ohne DWZ) im Kinderwinteropen mit. Beim Kinderwinteropen belegte Leo in der U8-Wertung einen schönen zweiten Platz, Paul wurde 4. und Jona kam auf Platz 8 (12 Teilnehmer). Oliver Ellert, erst seit Januar bei uns im Verein, landete ungeschlagen beim Jugendwinteropen auf dem zweiten Platz, Max Freude auf Platz 12. Beide haben ihre DWZ ordentlich verbessert.

Bei der BJEM sind Dan und Nikolai (bereits für die DEM U10 qualifiziert) in der U18 dabei, in der U14 das starke Trio Daniel, Kyrill und Sander sowie Ludwig und Stefan in der U12. Viel Erfolg!

» Zu den Zwischenständen der Jugendeinzelmeisterschaft

» Ergebnisse, Tabellen (Endstand) Kinderwinteropen
» Wertung AK U8 (mit Leo, Paul und Jona)
» Ergebnisse, Tabellen (Endstand) Jugendwinteropen

JBL: Mannschaftspunkt in letzter Minute …

Auch in Runde 2 hatten wir ein Heimspiel, wieder gegen den USV – diesmal USV Potsdam. Alle angefragten Empor-Spieler sagten zu – auch die geplanten Ersatzspieler standen bereit – erfreulich!

Es standen sich zwei nominell ähnliche leistungsstarke Teams gegenüber. Sander erlegte schnell den schwarzen König auf d5, danach mussten jedoch Fabian nach einem Rechenfehler und Daniel (da war schwarz plötzlich nicht mehr „OK“) passen. Kyrill verwertete die eingeheimste Mehrfigur trotz eines Wacklers – 2:2.

leon_1

Stellung 1

Jakob stand an Brett 1 zwar etwas passiv, aber spielbar.

Als ich wieder ans Brett kam, sah ich dann aber nur noch ein Kopfschütteln – dem gegnerischen weißen Bauern b6 fehlte plötzlich der schwarze auf b7…Aufgabe und 2:3 – Rückstand. Sollten wir wieder mit leeren Händen nach Hause gehen?

Bei Leon sah es zeitweilig gar nicht nach einem ganzen Punkt aus (siehe Brettstellung 1 links). Egal – weiterspielen, was solls! Wie kommt man voran?

1. Figuren aktivieren (Springer aufs Blockadefeld e3
2. Den richtigen Hebel vorbereiten (c3-c4),
3. Den Hebel durchsetzen (d4-d5) und
4. In die gegnerische Stellung eindringen.

 

leon_2

Stellung 2

Aber das kostete Zeit… Da Leon aber der geborene Blitzspieler ist 😉 erreichte  er kurz vor 18 Uhr Stellung 2 mit 20 sec Restzeit auf der Uhr (beim Gegner 27 sec). Big Point zum 3:3  – der erste Mannschaftspunkt der Saison ist eingefahren!

» Ergebnisse / Tabelle » weitere Fotos vom Wettkampf Weiterlesen

Pokalübergabe für den Berliner Meister 2015/16

Merliner Meister 2016: SV Empor BerlinDie BMM 2015/16 ist seit längerem passe. Gefeiert wurde nach der letzten Runde gegen Berolina.
Die offizielle Pokalübergabe durch den Präsidenten des Berliner Schachverbandes Carsten Schmidt erfolgte am Freitag, den 14. Oktober, im „en passant“.

In verschiedenen Anläufen sind wir am Aufstiegsplatz in die Landesliga  knapp gescheitert. Dann wurde der Turbo gezündet. Im Durchmarsch von der Stadtliga zum Aufstieg in die Landesliga, danach gleich Erster in der Landesliga und damit
Berliner Mannschafts-Meister 2015/16.
Ein tolles und stolzes Ergebnis für uns als Schachspieler von Empor und den Gesamtverein! Weiterlesen

TTW 2016 – Tolles TrainingsWochenende

IMG_4966

Am vergangenen Wochenende (11.-13.3.2016) fand nach einjähriger Pause wieder ein Trainingswochenende für unsere Jüngsten statt. Traditionell ging es zum Sophienschlößchen in die Nähe von Bernau. Leider wurden von der sich umgreifenden Krankheitswelle auch drei unserer kleinen Eleven kurzfristig erfasst. Und so wurden diesmal am Freitagabend die Zimmer nur von 16 Teilnehmern Jahrgang 2006 und jünger eingenommen. Weiterlesen