Archiv der Kategorie: Jugend

24.Abrafaxe-Turnier mit 190 Teilnehmern

Das 24.Abrafaxe-Turnier wurde erstmals im Andreas-Gymnasium Friedrichshain ausgetragen (Samstag, 18.6.22, ca, 190 Teilnehmer, 6 Altersgruppen Jg. 2008 und jünger, 7 Runden Schweizer System, 15 min/Spieler und Partie).

Empor war mit insgesamt 9 Teilnehmern am Start. Ich hatte den Schwerpunkt auf die Jüngsten gelegt, so dass wir uns in den Pausen in unmittelbarer Nähe der E-Gruppe „Eichhörnchen“, Jg. 2015 und jünger, aufhielten, um die Partien – soweit möglich – zu rekonstruieren und wesentliche Aspekte zu besprechen. Das war ok- Altbau, keine direkte Sonneneinstrahlung und Turnierende incl. Siegerehrung nach ca. 6 h. Die anderen Gruppe dauerten z.T. deutlich länger – aufgrund der sommerlichen Hitze eine Belastungsprobe für alle Beteiligten.   Zu den Ergebnissen:

A-Gruppe: 3. Lasse Nestler 6 aus 7, 4. Antek Jankowski 5.5 aus 7 – Lasse startete mit einer Null und dann die Aufholjagd. Antek dagegen legte 5 aus 5 vor. Dann ein Remis, hmm – dann müsste doch ein abschließendes Remis zum Turniersieg reichen? Pech in der Auslosung: In Runde 7 saßen sich Lasse udn Antek gegenüber – mit dem Sieg zog Lasse noch vorbei. Dennoch von beiden eine starke Vorstellung.  Lars Lau, gerade zurück von der ODEM in Willingen, holte solide 4 aus 7 bei zum Teil starker Gegnerschaft.
B-Gruppe: Keine Teilnehmer von Empor
C-Gruppe: Milosz Mlynarski „1011010“ bedeuten gute 4 aus 7, mit einem Sieg in der letzten Runde wäre Milosz sogar weit vorn dabei.  Felix Geiser holte 3 aus 7, ok, aber ausbaufähig.
D-Gruppe: Gleb Belov startete mit 4 aus 5 – wow. Dann ließen wohl die Kräfte nach, es blieb bei den 4 Punkten.
E-Gruppe: Wir waren mit drei unserer Mattfüchse dabei. Ich konnte eine Reihe von Partien beobachten und fand das Niveau der vorderen Bretter für diese Altersklasse (Jg. 2015 und jünger) richtig stark! Da könnte wieder so ein Berliner Jahrgang kommen wie die Jahrgänge 1999/2000 (Leonid Sawlin, Raphael Lagunov, Moritz Greßmann…) oder 2006/2007 (Bao Anh Le Bui, Jonas Eilenberg, Copo Lepu Zhou und und und). Hannes Dräger spielte zum allerersten Mal ein Schachturnier mit und kämpfte viel mit der eigenen Aufregung, der Schachuhr und dem Reflex, sofot auf das zu reagieren, was er gesehen hatte. Viel dazu gelernt und 3 Punkte mitgenommen, sehr schön! Unser Jüngster, Jonas Eskef wollte wieder seine üblichen 4 Punkte im Turnier holen 😉 – musste aber nach längerer Turnierpause erst einmal wieder den richtigen Rhytmus finden. Toll, dass es dann mit 3 Siegen am Ende sogar zu 5 Punkte (aus 7) und einem starken 6.Platz reichte! Artemii Belov, gerade zurück von der DEM U8 in Willingen, lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Alexander Schmidt vom SK Zehlendorf (ebenfalls in Willingen dabei). Am Ende hatten beide 6 aus 7 und Alexander vor allem aufgrund des Sieges in der Partie gegeneinander die Nase vorn! Beeindruckend der Kampfgeist von Artemii, verbunden mit guter Zeiteinteilung – einige Male wurde der Sieg erst in den letzten 2 Minuten bei lange schlechterer Stellung unter Dach und Fach gebracht. Es gab also durchaus noch einige andere Kandidaten für die Spitzenplätze!

» Zur Turnierseite (momentan noch ohne Abschlusstabellen)

 

Bilder von der DEM in Willingen

Bilder:

DEM 2022: Tag 2 und Tag 3 – Gute Ernte

Am Pfingstmontag ging es weiter bei der Deutschen Meisterschaft in Willingen. Ennio musste am frühesten aufstehen, weil er als einziger eine Doppelrunde hatte und seine Partie schon um 8:30 anfing.

Es war ein nervenaufreibendes, spannendes Spiel, es ging hin und her, aber letztendlich entstand eine Stellung, wo Ennio seine Stärken besonders gut herausbringen konnte und so gelang es ihm,  den Gegner taktisch auf die zwei Schultern zu legen.

Die anderen konnten also ein bisschen mehr schlafen und den Vormittag nutzen, um in den Pool zu gehen, oder mal eine Runde Tischtennis zu spielen.

Die Runde fing um 14:30 an – alle aus der Empor Delegation mussten ans Brett. Ab 15 Uhr gab es zum Thema Kinderschutz eine Pflichtveranstaltung für Landestrainer (organisiert von der DSJ), also konnte ich die Partien eine Zeit lang nicht genau verfolgen. Als ich wieder auf die Partien blickte, wurde ich besorgt.

Weiterlesen

DEM 2022: Tag 1 – Feuertaufe in Willingen

Nach der langen Fahrt, der spektakulären Eröffnungsfeier, die kurz vor 21 Uhr endete und einer schnellen Vorbereitung für die Partien am nächsten Tag, sind unsere Spieler schlafen gegangen, um die pünktlich um 8:30 beginnende erste Partie mit frischen Kräften anzufangen.

Für Anker, Maximilian und Lars war es auch die “Feuertaufe”, denn sie nehmen an ihrer ersten Deutschen Meisterschaft teil. Leider verlief die erste Runde nicht für alle so, wie geplant.

Weiterlesen

Auftakt der Deutschen Einzelmeisterschaft der Jugend 2022

Die Teilnehmer des SV Empor Berlin bei der DEM 2022 in Willingen:

AK /Turnier Teilnehmer
U12 Paul Freude
U10 Ennio Rodriguez Klasen
U8 Artemii Belov
ODEM B Anker Müller
ODEM C Maximilian Böker
ODEM C Lars Lau

Als Landestrainer und Betreuer unserer DEM-Teilnehmer ist unser Trainer FM Zsigmond Szajbely dabei.

Hier die wichtigsten Turnierlinks (nicht alle funktionieren schon zu Turnierbeginn!):

» DEM-Startseite (Übersicht)
» DEM-Turnierseite
» Live-Partien (Übersicht)
» Livestream aus Willingen auf  dem Twitch-TV der DSJ – live aus Willingen
» Impressionen: Fotos von der Meisterschaft
» Grüße an die Meisterschafts-Zeitung
» Die tägliche Zeitungsausgabe „Die Brieftaube“ zum Download – » Ausgabe 1
» Alle Berliner Teilnehmer
» Berichte auf der Berliner Jugendseite
» Infos der DSJ zum SV Empor Berlin

Und hier ein erster Bericht von Zsigmond – Ankunft in Willingen – Tag 0 Weiterlesen

BJMM 2022: U12 mit Aufholjagd zum Vizemeister, u16 auf Platz 3

Dieser zweite Teil der BJMM fand erst 5 Wochen nach dem Auftaktwochenende statt (» Zum Zwischenbericht u12/u16 ). Ungewöhnlich, aber es fanden sich keine freien Termine dazwischen. Die U14 hatte ihre Spiele bereits beendet (» u16, Abschlussbericht u14 ), so dass nur noch die U16 zu ihrem abschließenden Spiel und die U12 zu den letzten 3 Runden aktiv waren. 

BJMM 2022 - Berliner Vizemeister u12 - Paul, Antek, Ennio und Anker

BJMM 2022 – Berliner Vizemeister u12 : Paul, Antek, Ennio und Anker

U12: Diesmal trat unsere u12 in Bestbesetzung an – und Ennio, Anker, Paul und Antek lösten die anstehenden Aufgaben absolut souverän und konnte so noch von Platz 5 auf den erhofften 2.Platz klettern – Vizemeister und Qualifikation zur Norddeutschen Vereinsmeisterschaft!

Runde 5: SC Weisse Dame – SV Empor Berlin  0 – 4
Runde 6: SV Empor Berlin – SC Kreuzberg  4 – 0
Runde 7: TSG Oberschöneweide 2 – SV Empor Berlin  0.5 – 3.5
Borussia Lichtenberg, nach 4 Runden mit uns punktgleich, hielt ebenfalls eeindruckend mit, gewann alle drei Runden und landete so nur aufgrund der schlechteren Wertung hinter uns.


BJMM u12 – Endstand:  1. TSG Oberschöneweide 14:0, 2. Empor Berlin 10:4, 3. Borussia Lichtenberg 10:4, 4. SF Nord-Ost je 7:1, SoBe gleich, Berliner Wertung für Borussia, 3. SV Empor Berlin 4. SC Kreuzberg, 5. Königsjäger SW je 2:6 Punkte, 4.SC Kreuzberg 8:6, 5. TSG 2 7:7 (8 Mannschaften)

U16: Mit einer starken Leistung und einer nur knappen 1.2 – 2.5 – Niederlage gegen die SF Nord-Ost hat sich das Team noch auf Platz 3 vorgeschoben.  Auch wenn der Kampf aufgrund der Vorergebnisse für die Qualifikation zur NVM  bedeutungslos erschien, ein deutliches Achtungszeichen! Luke punktet in einer dynamischen Partie gegen den „supersoliden“ Felix Beck, wow! AIch sehe es auch als ein sportliches Zeichen des Teams, dass wir überhaupt angetreten sind – enttäuschend dagegen, dass der SV Königsjäger Süd-West erst gar nicht gegen Borussia antrat und so der Abschlussstand faktisch verzerrt wurde – durch unsere gute Leistung gegen Nord-Ost wurde nun Borussia Lichtenberg mit dem kampflosen 4:0 doch ein wenig unverdient Berliner Meister …

BJMM u16 – Endstand:  1. Borussia, 2. SF Nord-Ost je 7:1, SoBe gleich, Berliner Wertung für Borussia, 3. SV Empor Berlin 4. SC Kreuzberg, 5. Königsjäger SW je 2:6 Punkte

» BJMM-Turnierseite 2022 bei der Berliner Schachjugend

BJEM 2022 beendet, Ennio (Vizemeister u10) und Paul fahren zur DEM, Nikolai muss in den „Tie-Break“

Vom 9.-15.4. 2022 wurde die Berliner Jugendeinzeleisterschaft im Friedrichshainer Andreas-Gymnasium durchgeführt. Mit dabei waren einige Empor-Spieler – durchaus allesamt mit Ambitionen um TOP-Platzierungen und der Hoffnung, sich für die Deutsche Einzelmeisterschaft (DEM) in Willingen im Juni zu qualifizieren.

» Zur Gesamtübersicht BJEM 2022 u10 bis u18 auf der Jugendseite des BSV

U10: Ennio Rodriguez Klasen sicherte sich mit starken 7,5 aus 9 die Qualifikation zur DEM. Normalerweise reicht diese Punktzahl auch für den Titel, aber Kai Gersemann von TSG Oberschöneweide startete mit fantastischen 8 aus 8 und unterlag erst im direkten Duell. Auch der Drittplatzierte Alexander Svanidze von Borussia Lichtenberg fährt zur DEM.

U12: Hier hatten wir gleich drei heiße Eisen im Feuer. Bei 10 Teilnehmern qualifizierten sich 4 Spieler zur DEM – diese hohe Zahl haben wir den starken Leistungen Berliner Spieler bei der DEM in den letzten Jahren zu verdanken. Leider fand keiner unserer Spieler zu stabilen Leistungen, so dass selbst Platz 4 von Paul Freude (5 aus 9) erst mit einem Sieg in der Schlussrunde gesichert wurde. Von Anker Müller (Platz 7, 3.5 aus 9) hatte ich nach den Leistungssteigerungen bei den letzten Turnieren durchaus mehr erwartet. Antek Jankowski haderte des öfteren mit sich selber – zu Recht, da war deutlich mehr möglich als die drei Unentschieden! Klarer Sieger wurde Aakrit Seth vom SC Weisse Dame (8.5 aus 9!).

U14: Nikolai Nitsche startete mit einem schönen Sieg ins Turnier. Nach drei Remisen und einem weiteren Sieg in Runde 5 sah es richtig gut aus. Dann folgte eine etwas überraschende Niederlage gegen Veronika in Runde 6 – so wurde es in der Schlussrunde gegen den knapp vor ihm liegenden Laurin Jahnz nochmal richtig spannend.  Sieg = Quali, Niederlage = Quali verpasst.  Die Partie endete Unentschieden, Chinguun Sundui gewann und beide lagen am Ende punkt und wertungsgleich auf dem 3./4. Platz – so muss nun ein Stichkampf um den letzten Qualifikationsplatz her. Wir drücken die Daumen! Nachtrag: Nikolai unterlag leider im 2rundigen Stichkampf – Glückwnusch an Chinguun Sundui!

U16: Auf und Ab für Max Freude beim schweren Auftakt – Niederlage gegen Karim Abed, dann ein schöner Sieg gegen Coco und wieder eine Niederlage gegen den Turnierfavoriten Bao. Kein optimaler Auftakt, aber dennoch alles noch drin. Dem folgter eine unnötige Niederlage gegen Felix Reichmann – es blieb also beim Auf und Ab. Am Ende 3.5 aus 7 und Platz 6. Vielleicht sieht es im nächsten Jahr (erneut u16) ja etwas stabiler aus, vor allem wenn ein wenig mehr in die Turniervorbereitung gesteckt wird…

 

 

Nachtrag: 5 Empor-Teams bei der DFSM 2022, die Zyklonen wirbelten!

Die 22.Offene Deutsche Familienmeisterschaft (DFSM) 2022 hatte ich aufgrund von Jugendveranstaltungen (BJEMu8, BJMM) völlig aus den Augen verloren. Aber wenn sie schon in Berlin ausgetragen wird… sie ist immer ein sehr unterhaltsames Turnier. Am 20.03.22 waren 29 Teams am Start, 5 mit Beteiligung von Empor-Spielern, deren Eltern, Bekannten usw.

» Bericht auf der BSV-Seite   » Bericht auf der Seite des Deutschen Schachbundes

Mit Familie Schnabel vom SV Mattnetz (Ralf, Ex-Empor-Mitglied und meine Kollege 😉 spielte zusammen mit seinem Sohn Bennett) gab es zur Abwechslung mal ein neues Siegerteam in der Gesamtwertung. In der „Dresdner Wertung“ (Beste Leistung in Relation zur eigenen DWZ, glaube ich) hatte sogar ein Empor-Team die Nase vorn: Die Zyklonen (Roman Schmalfuß und Jesper van Zyl) haben wohl das Feld ordentlich durcheinander gewirbelt – Herzlichen Glückwunsch! Weiter von Empor mit dabei: Die Schmittkes ( Carsten Schmidt und Tobias Spranger), bei Knightmare spielte Jona van Zyl mit, unter den „Zwei Königen“ firmierten Constantin und sein Papa Jörg Albrecht und mit Alexander Böker und unserem neuen Mitglied Maximilian Böker starteten „Die Ritter“. Ich hätte ja so ein klein bisschen auf einen Bericht von einem unserer Teilnehmer gehofft…