Kategorie-Archiv: Jugend

Jugendbundesliga: Wichtiger 3,5 : 2,5 – Sieg gegen SAV Torgelow!

JBLNO: Am 16.12. fand das Nachholespiel der 2.Runde statt.

Glückwunsch den „Punktemachern“ Jakob, Nikolai und Kyrill. Till spielte eine erfrischende Angriffspartie, liess den Sieg aber dann liegen, schade. Jakob brachte seinen Figuren in traumhafte Positionen und punktete dann eindrucksvoll. Auch Nikolai eroberte mit einer Portion Taktik den ganzen Punkt. Daniels Aufstellung sah lange trotz Minusbauern nach dynamischem Gleichgewicht aus, aber im Endspiel kippte die Partie dann doch noch. Sander sichert mit seinem Remis in der letzten Partie den Mannschaftssieg gegen die gut vorbereiteten Torgelower.

» 2.Spieltag » 3.Spieltag

.

 

Weihnachtsblitz Jugend am 14.12.: Constantin vor Yari und Oliver

Am 14.12.2017 führte die Donnerstags-Trainingsgruppe unter der Leitung von Carsten Schmidt ein kleines Weihnachts-Blitzturnier durch (3 min + 2sec/Zug). Hier der Endstand im Kampf um die kleinen Preise:

Nr. Weihnachtsturnier AK DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte Platz
1 Yari Monninkhoff u12 1352 X 0,5 1 1 1 0 1 0,5 5 II
2 Stefan Ellert u12 1388 0,5 X 1 1 1 0 0 0 3,5 5
3 Conrad Eulenstein u14 1221 0 0 X 1 0 0,5 1 0 2,5 6
4 Jank Konrad Fricke u14 1481 0 0 0 X 0 0 0 0 0 8
5 Max Freude u12 1340 0 0 1 1 X 0 0 0 2 7
6 Oliver Ellert u14 1410 1 1 0,5 1 1 X 0 0 4,5 III
7 Alexander Doraszelski u12 1211 0 1 0 1 1 1 X 0 4 4
8 Constantin Albrecht u16 1407 0,5 1 1 1 1 1 1 X 6,5 I

Jugendbundesliga U20: Zita Spandau – Empor Berlin 1 : 5

Bei Auswärtsspiel der 3.Runde in Falkensee kam der SV Empor Berlin zu einem ungefährdeten 5-1 – Erfolg. Ärgerlich für Sander, der ganze Reiseaufwand nur für einen kampflosen Punkt…  Eine höchst interessante Partie dafür von Nikolai, die musterhaft zeigte, wie man den gegnerischen Figurenaufbau erfolgreich bekämpfen kann. Kyrill geriet nie in Verlustgefahr, der Sieg gelang jedoch erst nach einem kapitalen Fehler des Gegners. Glückwunsch an Oliver und Stefan, die bei ihrem ersten Einsatz in der Jugendbundesliga zu ungefährdeten Siegen kamen. Daniel sollte sich nicht zu sehr ärgern – er hebt sich die Siege einfach für die ganz engen Wettkämpfe auf… Weiter geht es am Samstag, dem 16.12. um 10:30 (!) mit dem Nachholespiel aus der 2.Runde gegen SAV Torgelow (Heimspiel im Jahn-Sportpark, Steinhaus).

» Tabellenstand und Ergebnisse JBL Nord Staffel Ost, Runde 3

Sander mit 6,5 aus 7 für das Berliner U14-Finale qualifiziert!

Zwei Wochenenden müssen die u10, U12 und U14-Spieler bei jeder der beiden Vorrunde der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (BJEM) investieren. Als Lohn winkt für die stärksten Spieler einer der 2-3 Qualifikationsplätze für das Finale in den Februarferien und natürlich die Aussicht auf DWZ-Zuwächse oder das erstmalige Erlangen einer DWZ. In Vorrunde Nr. 1 (September/Oktober) qualifizierten sich von Empor Paul Freude (u10) und Ludwig Beer (U14). Daniel Sulayev (U14) und Nikolai Nitsche (u10) haben einen Freiplatz für das Berliner Finale bekommen.

BJEM 2018 2.Vorrunde – In den Pausen gings, na klar, weiter mit Schach…

Bei der 2.Vorrunde (11./12. und 25./26.11. im Andreas-Gymnasium Friedrichshain) war Empor mit 17 Spielern dabei (4 x U14, 6 x U12 und 7 x U10). Drei weitere Spieler traten am 11./12.11. beim vierrundigen Jugendherbstopen A an, wobei dort keine Bäume ausgerissen wurden (Conrad Eulenstein 2,5 aus 4, Oliver Ellert 2,0 und Paul Freude 1,5 aus 4).

U14 (Jg. 2004/2005): Sander Breitzmann siegte deutlich mit 6,5 aus 7 Punkten und sicherte sich so den erwarteten Startplatz im Berliner Finale (8 Spieler, Jeder gegen Jeden), wo ja mit Daniel Sulayev und Ludwig Beer zwei weitere Empor-Spieler warten. Auch Janek Fricke spielte munter mit und belegte mit 5 aus 7 einen ausgezeichneten 4 Platz (+ 80 DWZ!). Außerdem traten Danilo Urbschat (4 aus 5) und Ulysses Masch (3 aus 5) von der „Offenen Trainingsgruppe” an. Beide schlugen sich ebenfalls wacker – Danilo punktete dabei mehrfach auch gegen nominell stärkere Spieler (+126 DWZ!).

U12 (Jg. 2006/2007): Zwei Jahrgänge, die in Berlin eine enorme Leistungsdichte bis hin zur Deutschen Spitze aufweisen. Sich hier für das Berliner Finale zu qualifizieren, bedeutet schon eine Menge! Von unseren Kandidaten sah ich nur Max Freude in der erweiterten Spitze dieses Feldes. Vor der letzten Runde noch ungeschlagen (3 Siege, 3 Remis) unterlag er jedoch in einem Spiel mit beiderseitigen Chancen dem führenden Andranik Movsisyan und rutschte noch auf Platz 8 ab. Für Max heißt es künftig, die vorhandenen Chancen zu nutzen und dabei auch mal ein wenig mehr „auf Risiko” zu gehen. Vielleicht wird es etwas im kommenden Jahr? Erneut aufwärts ging es für Alexander Doraszelski: 4,5 aus 7, Platz 9 und weitere ca. 50 DWZ-Punkte sind der verdiente Lohn. Auch Stefan Ellert lag lange Zeit mit vorn, aber die Niederlagen in den Runden 6 (gegen Artem, unnötig!) und 7 vereitelten sämtliche Quali-Chancen. Weiter von uns mit dabei: Anton Cheptou 3.0, Namiq Dadasov 3.0 (spielte nur 5 Runden, die aber recht gut!) und Ben Breuer 2.5, die allesamt auch nächstes Jahr noch in dieser AK dabei sind. Luca Müller und Yari Monninkhoff nahmen nur an der 1.Vorrunde teil.

U10 (Jg. 2008 und jünger): Unsere 2008er Spieler rissen keine Bäume aus: Benjamin (nach längerer Pause wieder dabei – Platz 24), Johann (nur Runde 1-5, Platz 29) und auch Jakob (Platz 20) spielten deutlich unter den Erwartungen. Doch halt: Unser neuestes Mitglied Pien Gross holte mit erfrischendem Spiel 4 Siege (Platz 15) und dabei war sogar noch mehr drin! Gut, dass wir uns nicht für das DWZ-lose Jugendherbstopen entschieden haben, denn Piens Einstiegs-DWZ wird bei respektablen 956 Punkten liegen! Mit dabei waren auch unsere (neben Paul) drei u8-Spieler, für die dieses Turnier vor allem das Sammeln von Erfahrung auf dem Weg zur DVM u10 (27.-29.12. in Magdeburg) bedeuten sollte. Bei Luke hatte ich insgeheim die Hoffnung, dass es für einen Platz unter den ersten Drei und damit für die Finalqualifikation reichen würde,  aber noch hat es nicht gereicht – trotz teilweise sehr guter Partieanlage (4 aus 7, Platz 14). Jona zeigte sich leicht verbessert; so sah ich zwei sehr gute Partien, leider eine davon mit dem „falschen“ Ergebnis und Grundreihenmatt. Bei Leo ging es auf und ab. Er muss versuchen, nicht nur mitzuspielen und sich „schön aufzubauen” – er muss den Gegnern Probleme stellen und sie zu Fehlern zwingen.

» Endstand U14 » Endstand U12 » Endstand U10 » Zum Beitrag auf der Jugendhomepage des BSV

Empor Berliner Blitzmeister Jugend 2017!

Berliner Blitzmeister Jugend 2017 – SV Empor Berlin

Empor gewinnt die Mannschaftswertung der Berliner Jugend-Blitzmeisterschaften! Dabei werden einfach die Punkte der 4 besten Spieler eines Vereins zusammengezählt: Sander Breitzmann 8, Daniel Sulayev 7.5, Fabian Alcer 6.5, Oliver Ellert 6.5 = 28,5 Punkte (Alexander Doraszelskis gute 5 Punkte fielen aus der Wertung).

Mit 8 aus 11 landet Sander Breitzmann hinter Moritz Greßmann (9,5) und Jirawat Wierzbicki (9.0) auf einem sehr starken dritten Platz der Gesamtwertung, Daniel Sulayev wurde mit 7.5 gleich dahinter Vierter. Insgesamt waren 50 Teilnehmer am Start.

» Zum Bericht auf der Jugendseite des BSV

Hamburg, 9.11.2017: Nikolai Nitsche – Magnus Carlsen 0:1

Am 9.11.2017 war Nikolai in Hamburg bei einem Uhren-Simultan gegen Magnus Carlsen dabei, welches Carlsen 13:0 gewann. „Nachdem alle Partien gespielt waren, durfte sich jeder der Spieler zu Magnus Carlsen an den Analyse-Tisch setzten und nun erklärte der Norweger im Einzelgespräch, zum jeweiligen Spielniveau passend, was man hätte besser machen können.“ [Chessbase]

Analyse Nikolai Nitsche – Magnus Carlsen, Foto: Nidja Wittmann

» Zum Artikel „Magnus Carlsens: Play Challenge in Hamburg“ von André Schulz auf chessbase.de

Als Magnus Carlsen danach die Partie mit Nikolai analysierte, hatten diese beide (!) im Kopf … alles sehr beeindruckend von Carlsen. Noch toller fand ich, dass Carlsen mit Nikolai ziemlich akzentfrei Deutsch gesprochen hat, zwar nur in Schachbegriffen aber … wie gesagt. Nikolai war natürlich wie immer schüchtern und hat nicht viel bis nichts gesagt, aber so kennt man ihn ja. Ansonsten war Nikolai der jüngste Teilnehmer … er ist ja erst 8 Jahre alt. Zur Partie meinte Carlsen, daß Nikolai etwas passiv fortgesetzt hätte. Nun hat Nikolai ein vom Weltmeister unterschriebenes Partieformular zu Hause!  [Nach Informationen von Thomas Nitsche]

Hier ein paar Bilder von der Veranstaltung:

 

Schon wieder ein Titel ;-) – nun im Fußballschach!

Es ist zwar schon ein Weilchen her, aber inzwischen ist der » Bericht zum Fußballschach auf der Jugendhomepage des BSV zu finden (incl. Fotos von Erdal Caglar). Der deutliche Sieg in der u14 erinnert an frühere FC Bayern – Zeiten…

Danke an Fabian Gallien für die Durchführung, an den JA für die Beschaffung der Sporthalle und an Oliver Ellert, der sich erfolgreich bemühte, ein starkes Empor-Team zusammenzustellen – alles nicht so einfach…

Conrad siegt beim „Ferien-Blitz“ am 19.10.

Beim letzten Trainingstermin vor den Herbstferien richtete Carsten ein kleines Blitzturnier aus. Preise gab es natürlich auch 🙂 !

Nr Teilnehmer 19.10.2017 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte Platz
1 Max Freude xxx 1,0 0,0 0,0 0,0 1,0 1,0 1,0 4,0 2. – 3.
2 Luca Müller 0,0 xx 0,0 1,0 0,0 0,0 0,0 1,0 2,0 8.
3 Conrad Eulenstein 1,0 1,0 xx 1,0 1,0 0,0 1,0 1,0 6,0 1.
4 Stefan Ellert 1,0 0,0 0,0 xx 0,0 1,0 1,0 1,0 4,0 2. – 3.
5 Yari Monninkhoff 1,0 1,0 0,0 1,0 xx 0,0 0,5 0,0 3,5 4.
6 Ludwig Beer 0,0 1,0 1,0 0,0 1,0 xx 0,0 0,0 3,0 5. – 6.
7 Alexander Doraszelski 0,0 1,0 0,0 0,0 0,5 1,0 xx 0,5 3,0 5. – 6.
8 Janek Konrad Fricke 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 1,0 0,5 xx 2,5 7.

SMEK-Cup-Saison startete in Friedrichshagen

Am 17.10.2017 startete die neue SMEK-Cup-Saison (eine Schulschach-Turnierserie der Vereine SF Friedrichshagen, SV Mattnetz, Empor Berlin und TSG Oberschöneweide) mit dem Turnier in der Evangelischen Grundschule Friedrichshagen. 7 AG-Kinder von der GS am Kollwitzplatz und 4 aus der Vereinsgruppe „Mattfüchse“ waren am Start. » Zum Bericht auf der Homepage der SchachAGs des SV Empor Berlin .