Kategorie-Archiv: BJEM

Nachtrag: BJEM u7, u8 und Kinderfrühlingsturnier 2014

BJEM u7 (10 nominierte Teilnehmer): Hans Huß ließ einige Chancen liegen (glaubte einmal sogar seinem Gegner, dass es patt sei …) , holte aber dennoch gute 2,5 Punkte und kam auf Platz 5. Sonia Kriuckova, vor kurzem Berliner Meisterin u7 geworden, erwischte keinen guten Tag – trotz guter Stellungen spielte sie nur einmal unentschieden und unterlag viermal.

Parallel zur BJEM wird traditionell auch ein Kinderfrühlingsturnier (KFT) durchgeführt. Schade, dass diesmal so wenig Kinder den Weg nach Friedrichshagen gefunden haben.

KFT u8 (19 Teilnehmer): Luca Müller von der Grundschule am Kollwitzplatz, vor kurzem auch beim Trainingswochenende und dem Frühlingsturnier der Grundschule am Kollwitzplatz erfolgreich dabei, holte 4 Punkte aus 5 Partien und belegte einen guten 4.Platz!

KFT u7 (13 Teilnehmer): Jasper Nelk kam mit 3 Punkten auf Platz 6.

» Zum Bericht auf der Homepage der Schachjugend in Berlin

Vielen Dank an Bernd Jankowiak, der als Betreuer für den SV Empor Berlin dabei war.

Elina gewinnt die letzte Partie und wird Berliner Meisterin u18!

IMG_1068-768x1024Am Sonntag wurde die letzte Runde der BJEM u18 zwischen Elina Lagunow und Maxi Fischer ausgetragen. Elina gewinnt, sichert sich damit den Titel “Berliner Meisterin u18w” und gleichzeitig die Fahrkarte zur Deutschen Einzelmeisterschaft 2014.

Herzlichen Glückwunsch!

Maxi landet auf Platz 3.

Empor hat mit drei von 6 Titeln bei den Mädchen in diesem Jahr mächtig abgeräumt. Hinzu kommt noch der u16-Titel von Jakob Scheinhütte!

[Foto der Homepage der Schachjugend in Berlin entnommen]

Berliner Mädchenmeisterschaft 2014: Meistertitel für Anna und Sonia

DSC_0065
Berliner Meisterin u14: Anna Denkert (Foto: S. Lange)

Die Mädchen des SV Empor Berlin haben bei der Berliner Mädchenmeisterschaft (genauer BJEMw = Berliner Jugendeinzelmeisterschaft weiblich) hervorragend abgeschnitten. In der U14 siegte Anna Denkert, nachdem sie sich vor allem gegen Cecilia Lange (TSG Oberschöneweide) und in der Schlussrunde gegen Katharina Du (BSC Rehberge, als Gastspielerin ja auch für Empor aktiv!) durchsetzen konnte.

 

Berliner Meisterin u8: Sonia Kriuckova (Foto: Sven Lange)
Berliner Meisterin u8: Sonia Kriuckova (Foto: S. Lange)

 

Sonia Kriuckova, seit kurzem Mitglied beim SV Empor Berlin, wurde U8-Meisterin mit guten 3 Punkten aus 5 Partien im u10-Turnier. Sonia trainiert aber (noch) nicht bei uns, der Hauptverdienst als Trainer gebührt sicherlich dem stolzen Papa.

 

In der U16 machte Johanna Alcer den beiden Favoritinnen Elisabeth Koch und Hanna Greßmann ordentlich zu schaffen, auch wenn beide Partien doch noch verloren gingen. Platz 3 ist ein schöner Erfolg! Vivien Dinh wurde hier Vierte.

Bei der u18 ist das Turnier noch nicht beendet – die sechste und letzte Runde (Elina Lagunow - Maxi Fischer) wird am kommenden Sonntag gespielt. Fest steht hier bereits der dritte Platz von Maxi, während Elina noch um Platz 1 kämpft. Seltsam, das in der u16 und u18 die vereinsinternen Paarungen nicht als erste Runden angesetzt wurden…

» Bericht und Bilder auf der Jugendseite des BSV
» weitere Bilder unserer Spieler Weiterlesen

Berliner Meister u16: Jakob Scheinhütte !

Jakob Scheinhütte siegt nach spannendem Verlauf im Stichkampf gegen Johann Donath und wird Berliner Meister! Nachdem Jakob und Johann Donath (BSV 63 Chemie Weißensee) bei der Berliner Einzelmeisterschaft in der AK u16 punktgleich durchs Ziel gingen, war lt. Reglement ein Stichkampf notwendig geworden.

u16-Stichkampf Jakob (links) gegen  Johann

u16-Stichkampf Jakob (links) gegen Johann

Die beiden Stichkampfpartien endeten (trotz leichtem Vorteil für in der zweiten Partie für Jakob) remis. Bei den folgenden beiden Schnellschachrunden siegte dann Jakob 2:0. Damit hat sich Jakob (als Spieler des jüngeren Jahrgangs!) den Berliner Meistertitel und gleichzeitig den einzigen Berliner u16-Startplatz für die deutsche Jugendeinzelmeisterschaft gesichert.

Herzlichen Glückwunsch!

Mädchenmeisterschaft 2014 (BJEMw) startet heute

Mit dabei vom SV Empor sind:

u18: Elina Lagunow, Maxi Fischer
u16: Johanna Alcer, Viven Dinh
u14: Anna Denkert
u10: Sonia Kriuckova (u7!)

Gespielt wird vom 14.3.-16.3. (u10 nur 15./16.3.) beim SV Empor Berlin im Jahn-Sportpark.

Viel Erfolg!

BJEM beendet, doch einige Entscheidungen stehen noch aus…

Die Berliner Jugendeinzelmeisterschaft endete am Samstag. Spannung bis zum Schluss – Leander Arnold (Borussia Friedrichsfelde) und Till Heckmann spielten die allerletzte Partie – am Ende unterlag Till und verpasste damit in der u12 Platz 2 bzw. 3 knapp. Mit 4 aus 4 gestartet, ging Till am Ende doch noch die Puste aus, schade. Kyrill Pysarenko trauerte sicherlich den großen Chancen gleich in der ersten Partie gegen Leander hinterher. Platz 7 und einige gute Partien ist dennoch ok. Das Turnier litt unter dem Ausstieg von 2 der 10 Spieler, deren Ergebnisse gestrichen wurden. So ging Till ein Punkt gegen Dennie Shoipov wieder verloren und er hatte lediglich 2 Weiss-Partien im Turnier…

Platz Empor-Spieler u12 Punkte DWZ
4 Till Heckmann 4 aus 7 + 71
7 Kyrill Pysarenko 2 aus 7 + 48
Jakob holte 6 aus 7 (u16)

Jakob holte 6 aus 7 (u16)

u16: Glückwunsch schon mal an Jakob Scheinhütte, der in einem “toten Rennen” in der u16 (10 Teilnehmer) punkt- und wertungsgleich mit Johann Donath einkam.Hier ist ein Stichkampf um den Meistertitel und den einzigen Qualifikationsplatz fällig (15./16.3. parallel zur BJEMw).

Platz 4 von Leon Feyer war nicht unbedingt zu erwarten.

Jeremy Höhne wagte sich ebenfalls an das starke Teilnehmerfeld und zeigte sich weiter verbessert. Er hätte durchaus 1-2 Punkte mehr holen und sogar in die Titelvergabe (Remis gegen Johann?) eingreifen können…

Platz  Empor-Spieler u16
Punkte DWZ
 1-2 Jakob Scheinhütte 6 aus 7 + 45
4 Leon Feyer 4 aus 7 + 29
9 Jeremy Höhne 1 aus 7 + 21

u10: Hier ging es bei fast allen Spielern im Laufe des Turniers auf und ab. Bei fast allen, denn Luise Schnabel zeigte den Jungs, dass man durchaus schon  in diesem Alter stabile Leistungen bringen kann. Auch hier ein vorzeitiges Turnierende (Bao erkrankte), aber da mehr als 50% gespielt, gingen die Partien in die Wertung ein – wieder Pech für uns, denn Sander hatte verloren… MIt 5.5 aus 9 holte Sander Breitzmann trotz ärgerlichen Niederlagen in den Runden 5+9 Platz 3, muss aber vielleicht noch einen Stichkampf um den 3.Qualifikationsplatz spielen. Malte Breitzmann zeigte Licht und Schatten, war immer wieder dicht an den Qualifikationsplätzen dran – am Ende reichte es jedoch nicht.

Platz  Empor-Spieler u10 Punkte DWZ
3 Sander Breitzmann 5,5 aus 9 - 15
6 Malte Breitzmann 4,5 aus 9 + 0

Ausblick: Zur Zeit ist nur Till sicher für die DEM qualifiziert, Sander muss eventuell noch einen Stichkampf gegen Daniel Sulajev spielen (das hängt wohl davon ab, ob Luise auch bei den Mädchen gewinnt und ein Platz bei den Jugend dazukommt) und Jakob muss auf jeden Fall noch einen Stichkampf spielen – kann aber durch einen Sieg auch noch Berliner Meister werden!

» Ergebnisse, Tabellen und einige Bilder auf der Jugendhomepage

» Bilder von unseren Teilnehmern bei der BJEM und dem Jugendwinteropen 2014 Weiterlesen

Berliner Jugendmeisterschaft – Jakob, Till und Sander noch mit Chancen

u10: Hier kann wohl Jeder Jeden schlagen. Gerade hat Sander die große Chance verpasst, gegen Luise einen vollen Punkt mitzunehmen. 2 Runden vor Schluss führen Niclas Hommel (Schachunion) und Luise Schnabel (Schachpinguine) gemeinsam mit 5 Punkten von Daniel Sulajev (Schachpinguine) und Sander Breitzmann (je 4.5), die beide in der Schlussrunde aufeinandertreffen. Malte lauert mit 3,5 Punkten dahinter.

u12: Jirawat Wierzbicki (TuS Makkabi)  liegt mit 5 aus 5 vorn. Heute muss Till (4 aus 5) gegen ihn spielen. Auch Maximilian Hüls hat 4 Punkte, aber nur noch eine Partie vor sich. Kyrill hat 2 Punkte und muss heute unbedingt gewinnen, wenn er sich noch qualifizieren will. Das wird nicht einfach.

u14: Moritz Greßmann (Chemie Weißensee) liegt nach einem Sieg gegen Raphael Lagunow (Lasker) und einem Remis gegen Bennett Schnabel vorn. Hier haben wir keine Teilnehmer im Finale.

u16: Momentan “Totes Rennen” zwischen Johann Donath (Ch. Weißensee) und Jakob Scheinhütte. Sollte es auf einen Stichkampf hinauslaufen oder gibt einer der beiden noch einen (halben) Punkt ab? Gestern bezwang Jakob mühevoll Vereinskamerad Leon Feyer (2 Punkte) und heute gibt es das nächste Vereinsduell gegen Jeremy Höhne (bisher 1 Punkt). Nicht einfach, bei 10 Teilnehmern wirklich 7 Runden auslosen zu wollen – oder ist nach Runde 6 schon Schluss?

u18: Hier führt unangefochten Richard Pixa mit 100%. Auch in der u18 haben wir keine Teilnehmer.

» Zu den Turnierinformationen auf der Homepage der Schachjugend in Berlin

 

Kinder- und Jugendturniere in den Winterferien:

In den Winterferien finden folgende Kinder- und Jugendturniere in der Käthe-Kollwitz-Oberschule statt:

2.-5.2. Jugendwinteropen (alle Altersklassen bis Jg. 1989, mit DWZ-Auswertung)
2./3.2. KInderwinteropen (Jahrgang 2004 und jünger, nur für Spieler ohne DWZ, 30 min-Partien)
2.-8.2. BJEM u16, u18 (nur Jahrgänge 1998/99 bzw. 1996/97)
2.-8.2. BJEM Finale u10,u12,14 (nur für Qualifizierte)

Achtung:Ich habe den Meldeschluss 23.1. für das Jugendwinteropen übersehen. Wir dürfen aber noch nachmelden, sollten uns aber schnell entscheiden! Empfehlung für das Jugendwinteropen: Allgemein alle Spielberechtigte, die eine DWZ erwerben oder diese verbessern möchten (bis Jg. 1989 möglich!). In diesem Turnier sind sehr viele Spieler mit sehr unterschiedlicher Spielstärke versammelt und es gibt entsprechend Preise nach Kategorien gestaffelt. Bitte schnellstmöglich anmelden bei unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsjahr, Verein und Telefonnummer per E-Mail an:

Empfehlung für das Kinderwinteropen: Jasper Nelk, Nils Heckmann, Hans Huß, Nils Arthur, Karl Schüller, Arthur Weiche, Ludwig Beer. Anmeldung ist noch bis 30.1. möglich.

Den stärkeren Vereinsspielern der Jahrgänge 1996 – 1999 empfehle ich die Teilnahme an der BJEM u16 bzw. u18. Meldeschluss ist der 30.1. Von uns bereits gemeldet: Jakob Scheinhütte, Leon Feyer, Dan Topaj.

Die Teilnehmer der BJEM u10,u12 und u14 stehen bereits fest. Von uns dabei: Sander und Malte Breitzmann (u10), Till Heckmann, Kyrill Pysarenko (u12).

» Zu den Turnierinformationen (Ausschreibungen, Meldelisten)

Empor-Quartett bei der Berliner Jugendblitzmeisterschaft

Insgesamt traten 62 Spieler an, darunter vor allem Spieler aus der AK u10 (28) und u12 (12). Die u18 und u16 war mit je 2 Spielern dagegen ausgesprochen dünn besetzt. Nicht einfach, daraus eine repräsentative Mannschaftswertung zu basteln. Aber Zita Spandau löste das Problem auf einfache Weise – mit klarer Überlegenheit… Wir hatten 4 Spieler in der u10 dabei – Sander, Kyrill, Malte und Thorge. Nach einigem Auf und Ab punktete diesmal Malte am besten und landete auf dem 3.Platz. Erwähnenswert noch der Sieg von Sander über den haushohen Favoriten Emil Schmidek (Emil gewann trotzdem in der u12!).

Platz AK Gesamtwertung DWZ Verein Punkte Buchh.
1 U18 Marko Perestjuk SC Zita Spandau 10.0 aus 11 82,0
2 U25 Tony Schwedek SC Zita Spandau 9.0 aus 11 82,5
3 U25 Sebastian Lawrenz SC Zita Spandau 8,5 aus 11 78,0
U10-Wertung:
10 1. Kevin Roho 1554 SC Weisse Dame 7.0 aus 11 74,5
12 2. Benjamin Rouditser 1271 TuS Makkabi 7.0 aus 11 70,0
14 3. Malte Breitzmann 1124 SV Empor Berlin 7.0 aus 11 64,5
18 5. Kyrill Pysarenko 1260 SV Empor Berlin 6.5 aus 11 61,0
19 6. Sander Breitzmann 1315 SV Empor Berlin 6.0 aus 11 70,5
34 18. Thorge Breitzmann 998 SV Empor Berlin 5.0 aus 11 61,0
(62) (28)

Es galten noch die Altersklassen aus der Saison 2012/13.

Ausschreibung         Teilnehmerliste
Rangliste                 Mannschaftsrangliste                   Fortschrittstabelle

» Zum kompletten Bericht auf der Homepage der Schachjugend in Berlin

2.Vorrunde der BJEM – weitere Finalteilnehmer ermittelt

Am vergangenen Wochenende endete die 2.Vorrunde zur Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (BJEM) 2014. Da qualifizierten sich in allen drei Altersklassen u10, u12 und u14 die jeweils ersten Drei für das Finale. Unsere Teilnehmer boten zum Teil ansprechende Leistungen – hervorheben möchte ich insbesondere Thorge Breitzmann, der in der u12 mit 5 Punkten auf Platz 5 einkam, die Qualifikation nur knapp verpasste und auf ein schönes DWZ-Plus verweisen kann (+117). Thorge kann noch im nächstes Jahr in der u12 starten! Erstmals in einem Turnier “mit Aufschreiben” dabei war Theo Huß, ebenfalls in der u12. Mit 4 Punkten (leider in Runde 1 ein kampfloser) und 6 teilweise richtig guten Partien gegen DWZ-Gegner hat sich Theo seine Einstiegs-DWZ von ca. 1040 wirklich verdient! Die Ruhe, die er am Brett ausstrahlt und der immer besser umgesetzte Versuch, seine Figuren auch wirklich ALLE mitspielen zu lassen, haben mich durchaus beeindruckt. Am Samstag spielte er bei seinen beiden Partien länger als alle anderen (ca. 5h). Hier jeweils die TOP 5 und die Platzierungen der Empor-Spieler:

  Platz Name DWZ Verein Punkte Buchh. DWZ +/-
u10 1 Bao Anh Le Bui 1333 Treptower SV 1949 7.0 33.5 + 43
2 Hakob Konstanyan 885 Schachpinguine Berlin 6.0 30.5 + 180
3 Luise Schnabel 1088 Schachpinguine Berlin 5.5 30.0 + 50
4 Wang Dongyu  — SK International 2010 5.0 32.5 N: 1095
5 Robin Reitmaier 867 TuS Makkabi 5.0 24.5 + 44
26. Conrad Eulenstein  — SV Empor Berlin 2.5  —
(34 Teilnehmer)
u12 1 Dennie Shoipov 1696 BSC Rehberge 1945 6.0 30.0 - 16
2 Jakob Sauer 1178 Schachunion Berlin 5.5 31.0 + 179
3 Maximilian Hüls 1434 Treptower SV 1949 5.0 30.5 - 58
4 Jonathan Sondermann 1197 Borussia Friedrichsfelde 5.0 29.5 + 49
5 Thorge Breitzmann 1009 SV Empor Berlin 5.0 26.5 + 117
14 Constantin Albrecht 1175 SV Empor Berlin 4.0 26.5 - 3
16 Theo Huß  — SV Empor Berlin 4.0 24.5 N: 1041
23 Wilhelm Dowe 959 SV Empor Berlin 3.5 21.0 - 8
(37 Teilnehmer)
u14 1 Cecilia Lange 1409 TSG Oberschöneweide 6.5 28.5 + 123
2 Bennett Schnabel 1676 Treptower SV 1949 5.5 32.0 - 28
3 Marcel Petersen 1495 Treptower SV 1949 5.0 32.0 + 9
4 Jonas Kreutz 1272 SV Königsjäger SW 5.0 24.0 + 61
5 Daniel Lewin 1279 SF Siemensstadt 4.5 29.0 + 73
20 Jonas Kuss 988 SV Empor Berlin 2.5 20.5 - 2
(23 Teilnehmer)