Kategorie-Archiv: BJEM

remis – remis – remis – remis – remis – Sieg – remis – remis – remis

Nein, dass sind nicht die Ergebnisse eines WM-Kampfes – wir bleiben in Berlin!

Nachdem Paul Freude seinen Freiplatz für die DVM u10 bereits hatte und lieber nur für 4 Tage im Jugendwinteropen antrat, Daniel Sulayev und Sander Breitzmann (in der u14), Nikolai Nitsche (in der u12) aus unterschiedlichsten Gründen abgesagt hatten und Luke Jiang der Finalplatz in der u10 verwehrt wurde (dazu später mehr), blieb Max Freude unser einziger Teilnehmer bei der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft des Jahres 2019. 8 Remis und ein Sieg (gewiss eine gute Leistung in diesem 2019 wohl deutschlandweit stärksten u12-Feld einer Landesmeisterschaft) bedeuten einerseits in der Altersklasse u12 ungeschlagen geblieben, andererseits aber auch, dass einige Spieler an einem vorbeiziehen: Wer nicht riskiert zu verlieren, wird kaum gewinnen können! 4 Qualifikationsplätze  gab es für Berlin in dieser AK u12 – tja, und den hat man eben so nicht sicher – noch nicht, den nun steht noch ein Stichkampf (2 Partien) gegen den punktgleichen Gustaf Klühs um den letzten verbliebenen Qualiplatz aus. Viel Glück (das braucht mann wohl) und viel Erfolg!

» Ergebnisse und Tabellen der BJEM 2019 (Jugendseite des BSV)
» Abschlusstabelle u12

Paul Freude erhält Freiplatz für die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft!

Nach den Nominierungen für den Bundeskader 2019 (darunter aus Berlin Emil Schmidek, Bao Anh Le Bu und Coco Lepu Zhou) folgte nun die Vergabe von Freiplätzen für die DEM 2019. Die frisch nominierten Kadermitglieder erhalten dabei automatisch einen Freiplatz. Mit Empor´s Paul Freude (u8, Sieger IOEM u8 in Sebnitz) sowie Magnus Ermitsch (u10, DWZ-Bester u10) und Nam Tham (u14, 1. Platz DEM u12 2018) erhalten drei weitere Berliner einen Freiplatz. Durchaus enttäuschend für mich, dass Nikolai Nitsche trotz starker WM keinen U12-Freiplatz bekommt. Das Gedränge bei der BJEM in der starken Berliner Altersklasse U12 (Jg. 2007 und 2008) um die Qualifikationsplätze zur DEM wird damit noch größer.

» Zur Information auf der Homepage der DSJ

BJEM 2019: Keine weiteren Finalisten von Empor

Die 2.Vorrunde der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (u10-u14) ist beendet. Leider gelang keinem unserer Kandidaten die Qualifikation für die jeweiligen Berliner Finals. In der u10 holte Luke wie in der ersten Vorrunde 5 aus 7 und zeigte damit erneut eine ansprechende Leistung. Bei Absagen hat Luke durchaus noch Chancen, ins u10-Finale zu rutschen. Jona kam nicht so recht in Schwung (0 aus 3), punkte dann aber viermal hintereinander – allerdings wie im Schweizer System üblich nicht mehr gegen die TOP-Spieler des Feldes. Leo schlug zwar in Runde 2 eiskalt zu und konterte Luke aus – leider spielte er danach im Turnier viel zu passiv weiter – 3,5 aus 7. u12: Yari (4,5 Punkte) hielt die Qualifikation bis zur letzten Runde offen, unterlag dann jedoch Joachim Morczynski. Erfreuliche Leistungssteigerung von Anton, der ebenfalls 4.5 Punkte holte und dabei ungeschlagen blieb. Das eine oder andere Pünktchen war da durchaus noch drin! Tobias lag nach 4 Runden mit 3 Punkten noch aussichtsreich im Rennen – danach lief gar nichts mehr zusammen. Benjamin, Namiq, Pien, Johann und Jakob blieben allesamt einiges unter meinen Erwartungen. U14: Conrad spielte nur von Runde 1-4 mit, um wenigstens ein paar Partien zu spielen – Leistung so lala, Alexander und Ludwig waren dabei – mehr aber auch nicht… Unsere Finalisten: U10: Paul Freude, u12: Nikolai Nitsche, Max Freude. U14: keine Teilnehmer von Empor, U16+U18: Finalisten werden noch nominiert bzw. müssen sich über ein Vorturnier im Januar 2019 qualifizieren.

» 2.Vorrunde BJEM u10,u12,u14 (Bericht auf der Jugendhomepage des BSV)

Zwischenstand 2.Vorrunde der BJEM

Das erste Wochenende ist vorbei. Hier die besten Ergebnisse von Empor-Spielern:

u10: Luke mit in der Spitzengruppe (4 aus 5), Leo Daniel (Sieg gegen Luke!) 2,5, Jonas 2
u12: Yari und Tobias (!) 3 aus 4, Anton noch ungeschlagen (2.5 aus 4)
u14: Ludwig 2,5, Conrad und Alex 2 aus 4.
Im „Kleinen Jugendherbstopen (JHO) B“ hat Ezra gute 2,5 Punkte aus 6 Partien geholt – Platz 22 von 33. Weiter geht es am 24.11. – erneut im Andreas-Gymnasium.

Max (u12) und Paul Freude (u10) fürs Berliner Jugendfinale 2019 qualifiziert!

Bei der ersten Vorrunde zur Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (BJEM) qualifizierten sich zwei Empor-Spieler für das Finale 2019 (ausgetragen in den Winterferien). Paul Freude gewann mit 6 aus 7 in der Altersklasse u10, der große Bruder Max Freude belegte Platz 2 (5,5 aus 7)  in der u12. Herzlichen Glückwunsch! Mit Nikolai Nitsche (u12, vorberechtigt) haben wir nun schon 3 Finalteilnehmer! Alle anderen haben noch eine Qualifikations-Chance bei der 2.Vorrunde (Andreas-Gymnasium 10./11. und 24./25. November). Die weiteren Ergebnisse unserer Teilnehmer:

u10 (55 Teilnehmer): Luke Jiang (5 aus 7) spielte ein sehr starkes Turnier, verpasste mit Platz 6 die Qualifikation (Platz 1-5) nur knapp.
u12 (46 Tln): 20.Johann Eulenstein 3.5, 21.Tobias Spranger 3.5, 23.Namiq Dadasov 3.5, 27.Anton Cheptou 3.0, 30.Pien Gross 3.0
u14 (31 Tln.): 14.Conrad Eulenstein 4.0, 16.Ludwig Beer 3.5, 17.Alexander Doraszelski 3.5

» Turnierseite 1..Vorrunde BJEM u10, u12, u14
» DWZ-Auswertung der Empor-Teilnehmer

Zwischenstand 1.Vorrunde zur BJEM

In den Altersklassen u10 (Jg. 2009 und jünger), u12 (Jg. 2007/2008) und u14 (2005/2006) ist der erste Teil der Vorrunde absolviert. Gespielt wurde erstmals in der Freien Universität in Berlin-Dahlem. Trotz der relativ großen räumlichen Entfernung von Prenzlberg treten eine Reihe von Empor-Kids an. Hier aktueller Punktestand und Platzierung (Zwischenstand nach dem ersten Wochenende):

u10: Paul Freude (4.5 aus 5, Platz 3), Luke Jiang (4.0 aus 5, Platz 4) – 5 Finalplätze
u12: Max Freude (3.0 aus 4, Platz 5), Johann Eulenstein (3.0, Platz 7), Anton Cheptou (2.5 aus 4, 14.), Tobias Spranger (2.5 aus 4, 16.), Namiq Dadasov (2.0, 21.), Pien Groß (2.0, 23.) – 3 Finalplätze
u14: Ludwig Beer (3.0 aus 4, Platz 5), Alexander Doraszelski (2.5, 13.), Conrad Eulenstein (2.5, 16.) – 3 Finalplätze

» Turnierseite BJEM 1.Vorrunde u10 -u14

Weiter im Kampf um gute Ergebnisse und die Finalplätze geht es am 6.Oktober an gleicher Stelle. Viel Erfolg! Nikolai Nitsche ist in der u12 bereits für das Finale vorberechtigt.

Berliner Jugendschnellschachmeisterschaft 2018 – Conrad u14 Platz 2, Constantin u16 Platz 4

50 Teilnehmer trafen sich am 30.6./1.7. im Jugenddorf am Müggelsee, um die Berliner Schnellschachmeister der Jugend auszuspielen. Leider waren nur 2 Spieler vom SV Empor Berlin dabei – trotz ausreichender Werbung vorneweg. Eigentlich ist das am Ende des Schuljahres immer eine lockere Veranstaltung – ausgewogen mit Schach und Freizeit besetzt…

Conrad Eulenstein hielt in der u14 sehr gut mit und belegte mit 6 aus 7 (nur 2x remis!) einen ausgezeichneten 2.Platz. Constantin Albrecht tummelte sich in der u16 ebenfalls das gesamte Turnier über an den vorderen Brettern, unterlag jedoch in der letzten Runde und rutschte so noch vom 2. auf den undankbaren 4.Platz.

» Zum Beitrag auf der Jugendseite des BSV incl. Ergebnissen, Tabellen und ein paar Bildern

u8: Paul Freude ist Berliner Meister!

Bei der Jugendmannschaftsmeisterschaft u12 am letzten Wochenende musste er noch passen, nun war er wieder fit: Paul Freude (7 Jahre) vom SV Empor Berlin ist Berliner Meister 2018 in der Altersklasse u8 – Herzlichen Glückwunsch! Nominell der Favorit des Feldes, war doch die eine oder andere Hürde zu bewältigen – insbesondere in der letzten Runde. Es ist halt nicht so einfach, sich 5 Partien hintereinander durchgehend zu konzentrieren! Ergebnisse und Tabellen auf der Jugendseite des BSV.

Berliner Meister u14: Sander, Vizemeister: Daniel (u14) und Nikolai (u10)

Unsere 5 Teilnehmer bei den Finals der Berliner Jugendeinzelmeisterschaften haben sich wacker geschlagen. In der u14 gab es sogar einen Doppelsieg: Hier siegt Sander Breitzmann vor Daniel Sulayev – beide Startplätze für die Deutsche Einzelmeisterschaft gehen damit an den SV Empor Berlin – Herzlichen Glückwunsch! Ludwig Beer, unser dritter Starter in der u14 und im nächsten Jahr ebenfalls noch in der u14 startberechtigt, belegte einen starken 6.Platz in diesem Finale der TOP 8!

BJEM 2018 AK u14: Ohne den Sieger Sander, der bereits auf dem Weg zum verdienten Ski-Wochenende war

In der u10 waren wir mit zwei Teilnehmern im Finale: Nikolai Nitsche konnte die Entscheidung um Platz 1 bis zur letzten Runde offen halten. Im direkten Duell mit Magnus Ermitsch unterlag er jedoch nach dessen beeindruckender  Endspielbehandlung. Also Vizemeister! Die Qualifikation zur DEM war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

BJEM 2018 AK u10

Paul Freude – jüngster Teilnehmer des Feldes – konnte sich auf einem guten 7.Platz einordnen. Der 5.Platz, der zur Teilnahme an der DEM berechtigt, war durchaus in Sichtweite – da kommen Hoffnungen für die kommenden beiden Jahre in der u10 auf!

» Zum Bericht von der BJEM 2018

Jugendwinteropen beendet: Alex auf Platz 3 !

Beim diesjährigen Jugendwinteropen waren 74 Kinder und Jugendliche dabei. Vom SV Empor Berlin spielten Max Freude, Alexander Doraszelski, Luke Jiang und Jona van Zyl mit. Namiq war leider kurz vor Turnierbeginn erkrankt. Max schaffte eine im Jugendbereich eher ungewöhnliche Serie von 5 Unentschieden und zwei Siegen – nicht ganz den Erwartungen entsprechend. Alex dagegen mit seinem kämpferischen Stil punktete,verlor auch mal, siegte aber erneut in der letzten Runde und kletterte so noch auf einen ausgezeichneten 3.Platz (ca. 70 DWZ-Punkte plus). Unsere U9-Spieler Jona van Zyl und Luke Jiang hat es im großen Feld schwer, mussten beide doch des Öfteren gegen deutlich ältere Spieler antreten – zum Teil noch ohne Wertzahl, aber durchaus mit guten schachlichen Kenntnissen. Luke holte gute 3,5 aus 7 Platz 37), Jona landete mit 3 Punkten auf Platz 49. Dennoch bin ich nicht unzufrieden – hier zwei Bespiele von Jonas taktischen Fähigkeiten:

1: Jona van Zyl – Hermann Stolzenburg – Weiss am Zug

2: Jona van Zyl – Veronika Mirnaya – Weiss am Zug

 

 

 

 

 

 

 

 

In Stellung 1 (links) spielte Jona elegant 13.Sg5+. Weil 13…hxg5 14.Dxg5 zum Matt führt (z.B.  14…Tg8 15.Dh5#) antworte Schwarz 13…Kg6, verlor später aber dennoch.

In der Partie zwischen Jona und Veronika ging es schon eine ganze Weile ordentlich zur Sache… In Stellung 2 (rechts) folgte 32.Sb5! Sehr gut – eine weitere Figur wird aktiviert und eine Mattdrohung wird aufgestellt. Weiss steht auf Gewinn. 32…Tb7 Und nun wird geopfert: 33.Txc7+!? 33…Txc7 34.Txd6+ Dxd6 35.Sxd6 Kxd6 36.Dd2+ Diese Stellung hatte Jona angestrebt. Richtig eingeschätzt – die schwarzen Figuren sind harmlos und stehen völlig verstreut auf dem Brett herum. Es folgte Ke7 37.Dxh6 [37.Dd5! Doppelangriff ist stärker]

Damit war die Partie aber noch nicht beendet… wer genau hinschaut, ahnt bereits, auf welche Weise Veronika doch noch gewann: …Tc1 setzte später matt. Eine Partie durchgängig gut zu spielen, ist halt für 8jährige noch eine sehr schwere Aufgabe. Dennoch sind hier schon gute Ansätze zu sehen!

» Zum Endstand Jugendwinteropen 2018