Kategorie-Archiv: BJMM

Mit Glück und Können zum Berliner Meister u10

Insgesamt 14 Mannschaften nahmen in diesem Jahr den Kampf um den Titel bzw. eine gute Platzierung auf (2017: 16 Teams).  Wir waren in der Startrangliste an 1 gesetzt, knapp vor den Schachpinguinen und TSG Oberschöneweide. Auch Königsjäger und dem SC Kreuzberg konnte man die eine oder andere Überraschung im Kampf um den Titel zutrauen. Im Vorjahr landeten wir mit einem starken Team (Nikolai, Max, Yari, Benjamin,Anton) unglücklich auf Platz 4. Erneut hatten wir ein zweite Mannschaft am Start (Jona, Pien, Jakob, Leo Daniel und Johann).

Trotz der geringen Teilnehmerzahl und 5 Runden Schweizer System wurde auf wurde auf das beschleunigte Auslosungsverfahren verzichtet – in Runde 1 und 2 sollte es also noch nicht zum Aufeinandertreffen der Favoriten kommen.

Weiterlesen

U10-Team wird wie die U12 Berliner Meister, Platz 4 für die Zweite!

Berliner Meister U10 2018 – SV Empor Berlin: Benjamin Pauls, Nikolai Nitsche, Luke Jiang, Paul Freude

Nachdem im April unsere u12 Berliner Meister wurde, legte nun das U10-Team nach! Der SV Empor Berlin gibt in der Aufstellung Nikolai Nitsche, Paul Freude, Benjamin Pauls und Luke Jiang nur ein Unentschieden gegen die Schachpinguine Berlin ab und wird Berliner Meister – Herzlichen Glückwunsch! Damit haben nun auch Paul und Nikolai ihren Mannschaftsmeistertitel 🙂  (Nikolai verstärkte im April die u14 und Paul saß damals am Spitzenbrett der 2.Mannschaft u12). Die Zweite belegt unter 14 teilnehmenden Teams einen sehr guten 4.Platz. Hier spielten für Empor Jona van Zyl (auch Ersatz für Empor 1), Pien Gross, Jakob Altmann, Leo Daniel Lopez Rodriguez und Johann Eulenstein.

Bei der Offenen Berliner Jugendeinzelmeisterschaft U25 belegt Empor mit Felix Schabe, Shlomo Ruhemann, Danilo Urbschat und Jannis Ruß den 10.Platz (12 Teams).

Vielen Dank an Bernd Jankowiak für die Betreuung am Schlusstag. Weitere Informationen zur u10 + u25 in Kürze.

» Ergebnisse BJMM u10/u8 (Homepage der Berliner Schachjugend)
» Ausführlicher Bericht zur BJMM u10

u12-Team wird Berliner Meister, u14 verpasst die Qualifikation

BJMM u12 + U14 (Berliner Jugend-Mannschaftsmeisterschaft, 14./15. + 28./29.4.2018)

Insgesamt kamen 23 Empor-Spieler zum Einsatz.

Berliner Meister u12: Max Freude, Yari Monninkhoff, Stefan Ellert und Alexander Doraszelski (nicht im Bild), v.l.n.r.

U12 (17 Teams, davon 3x Empor!): An #5 gesetzt, wird Empor 1 Berliner Meister!

Herzlichen Glückwunsch an Stefan Ellert, Max Freude, Yari Monninkhoff und Alexander Doraszelski! 

Empor 2 (Luca Müller, Namiq Dadasov, Anton Cheptou, Benjamin Pauls) hatte mit die stärksten Gegner und landet mit starker Leistung auf Platz 9. Starke DWZ-Verbesserung bei Namiq (+93) und Anton (+79)! Empor 3, ein reines u10-Team, dreht am Ende nochmal stark auf und kommt auf einen ausgezeichneten 6.Platz (Paul Freude, Luke Jiang, Pien Groß, Jona van Zyl, Leo Daniel Lopez Rodriguez, Johann Eulenstein und Jakob Altmann). Auch hier holten einige ein ordentliches DWZ-Plus.

U14 (7 Teams, davon 2x Empor): 3 Erkrankungen in unseren u14-Teams führen zur Notbesetzung in Runde 5 (Oliver rückt in die Erste auf) und anschließendem Rückzug von Empor 2. Zwar darf Nikolai ab Sonntag wieder eingesetzt werden –  Ulyssus und Grigori sind jedoch nicht einsatzbereit. Besser wird der Sonntag gegen den Mitfavoriten SC Weisse Dame dennoch nicht: Nikolai verliert binnen 90 min, viel länger dauert es auch bei Ludwig nicht. Die letzten Hoffnungen auf ein 2:2 (was die Qualifikation bedeutet) sind nach der Niederlage von Sander verflogen, Daniels Remis ist bedeutungslos. Platz 3 bedeutet zumindest, Freiplatzantrag denkbar.

» Ergebnisse und Tabellen auf der Jugendseite des BSV

Weiterlesen

BJMM-Zwischenstand – Empor-Top-Teams noch ungeschlagen

BJMM u12 + U14 (Berliner Jugend-Mannschaftsmeisterschaft, 14./15. + 28./29.4.2018)

U12 (17 Teams, davon 3x Empor!): An #5 gesetzt, wurde zunächst Empor 2 bezwungen. Danach drehte die Erste aber richtig auf: 3:1 gegen die Schachpinguine (Setzliste #2), wieder 3:1 gegen Borussia Friedrichsfelde (Setzliste #3) und ein 2:2 gegen die Schachfreunde Nord-Ost (#1) !!  Sfrd. Nord-Ost und Empor liegen derzeit mit jeweils mit 7-1 Punkten an der Spitze. Am 28.4. treffen wir dann in Runde 5 auf Königsjäger Süd-West. Auch Empor 2 und Empor 3 (ein u10-Team) halten wacker mit.

U14 (7 Teams, davon 2x Empor): Einem klaren Sieg über Empor 2 folgte ein Freilos und in Runde 3 dann ein mühevolles 2:2 gegen die an #3 gesetzten Mattnetzer. Nach knapp 5h besiegte unser u10-Spieler Nikolai, der hier das u14-Team verstärkt, Luise Schnabel und sichert Empor das glückliche 2:2.  Empor, Mattnetz und Weisse Dame setzen sich nominell deutlich vom Rest des Feldes ab – hier wäre evtl. ein anderer Austragungsmodus überlegenswert gewesen. Erst in der letzten Runde (29.4.) kommt es dann zum entscheidenden Match gegen Weisse Dame.

» Ergebnisse und Tabellen auf der Jugendseite des BSV

u10: Podium verpasst! Ein Bericht von der BJMM u10 (1./2.7.2017 beim SC Kreuzberg)

Nachdem wir im Vorjahr mit unseren beiden Teams ziemlich überraschend die Plätze 2 + 3 belegten und fast alle Spieler erneut antreten konnten, waren die Erwartungen hoch. Klar war aber auch, dass mit den Schachpinguinen, Borussia Friedrichsfelde und dem SC Kreuzberg mindestens drei weitere hochkarätige Teams dabei waren. Keines dieser Teams braucht sich bei einer Deutschen Vereinsmeisterschaft U10 verstecken! Meinem früher geäußerten Vorschlag, nach dem beschleunigten Schweizer System auszulosen, wurde nicht gefolgt. Die zwangsweisen Auslosungen zweite gegen erste Mannschaften eines Vereins wurden dagegen abgeschafft – gut so! Bei der Veröffentlichung der Meldelisten fehlte die Aufstellung der Schachpinguine 2. Auch wenn dieses Team am gleichen Tag nachgemeldet wurde, fehlte online bis zum Spieltag die korrigierte Meldeliste.  Bei korrekter Einsortierung hätten wir gegen Zita Spandau gespielt. Da aber zugleich am Spieltag nochmal die DWZ aktualisiert wurden, änderte sich die Meldeliste erneut und plötzlich spielten wie im Vorjahr Empor 1 gegen Empor 2 – na toll.
Diesmal setzte sich die Erste sicher durch (4:0), ebenso gewannen wir in Runde 2 gegen die Schachfreunde Nord-Ost, auch wenn die lehrreiche Endspiel-Niederlage von Max doch unerwartet kam. Empor 2 unterlag unnötig gegen SC Zugwang. Da war deutlich mehr drin!
Auch in Runde 3 gab es für die Erste einen der leichteren Gegner – 4:0 gegen den SV Mattnetz Berlin (der in diesem Jahrgang nicht so stark wie gewohnt ist). Nikolai, Yari und Anton gewannen bis dahin alle drei Partien. Die Zweite kam zu einem ungefährdeten 4:0 gegen SSV Rotation. Soweit der erste Wettkampftag. Nach diesen „Pflichtsiegen“ war klar, am Sonntag kommen zwei schwere Spiele – beide gegen unsere ärgsten Konkurrenten.

Sonntag Vormittag: In Runde 4 holten wir nach vielem Hin und Her ein 2:2 gegen die bis dato führende Borussia aus Friedrichsfelde. War das nun gut oder eher nicht so gut? Benjamin brachte uns mit einer soliden Partie in Führung, Nikolais Stellung reichte halt nur zu einem Remis, trotzdem 1,5:0,5 – Führung für uns – Yari und Max mussten es nun richten. Beide standen sehr, sehr aussichtsreich. Max eroberte einen Bauern in weiterhin guter Stellung, Yari erreichte eine herrliche harmonisch wirkende Angriffsstellung:

Ansgar Zielke – Max Freude Yari Monninkhoff – Magnus Ermitsch
Schwarz am Zug verstärkt den Druck und spielt 20…Sde5?! Es folgte: Eine traumhafte Angriffsstellung.
Yari entscheidet sich zu 24.Sxg6!? Wow! [24.Lg5!±; 24.Sxf7±!]
21.Sf6+ Ein Bluff Sxf6?? (…Kh8 und nix ist los) 22.Lh7+ (Max hatte es glatt übersehen) Sxh7 23.Dxd4 usw. Weiss gewann nach 66 Zügen durch ZÜ (!) – siehe Text 24…hxg6 25.Txe6 Nochmal Wow! Lc8!

[Alternativen waren 25…Td6 26.Lxd6 cxd6 27.Dh6 , 25…Da7 26.Le5!!, 25…fxe6 26.Lxe6+ Dxe6 27.Dxe6+ Kg7 28.Le5±] 26.Txb6! Lxh3 27.Txf6? [27.Lxc7 Td7 28.Lg3 Lf5 29.Txa6±]
27…Lxf6 28.gxh3 c6 29.Tf2 Kg7 30.Kg2 a5 31.a3 a4 32.Lc2 Te1 33.Le4 Tc8 und Remis [Die Stellung ist in etwa ausgeglichen.]

Was in unzähligen Taktikaufgaben schnell erkannt wird, wird eben doch hin und wieder in einer laufenden Partie übersehen, so auch hier bei Max.
Yari zeigte nun eine schönes zweifaches Opfer – wobei gleich zwei Fortsetzungen deutlich mehr versprachen. Magnus zauberte dann das beeindruckende 25…Lc8 aufs Brett, dass m.E. jedoch nicht für den Ausgleich reicht (Nach 27.Lxc7 hat Weiss deutlich mehr vom Spiel). Yari entschied sich jedoch für  27.Txf6?! und nach wenigen Zügen endete die Partie – von gegenseitigem Respekt gezeichnet – remis. Die Partie war sicherlich DER schachliche Höhepunkt des Turniers. Weiterlesen

u8 – Titel mit 10:0 Punkten! Ein Bericht von der BJMM u8 (1./2.7.2017 beim SC Kreuzberg)

In der U8 stellten wir wie in den letzten Jahren wieder ein u8-Team. Da ich auf 3 Spieler nicht zurückgreifen konnte, war ich froh, dass die geplanten 4 stärksten Spieler auch an beiden Tagen spielen konnten und wollten. Natürlich ist hier die Spielerdecke noch dünn – aber immerhin 6 Berliner Teams waren mit dabei.

So sah das in den letzten Jahren aus:
2016: 5 Teams, Empor Platz 4 mit Johann Eulenstein, Benjamin Pauls, Jakob Altmann und Leo Daniel, 1. BIP Pankow (TSG)
2015: 8 Teams, Empor Platz 2 u.a. mit Yari Monninkhoff, Ben Breuer und Anton Cheptou, 1.Schachpinguine
2014: 4 Teams, Empor Platz 2 u.a. mit Luca Müller und Alexander Doraszelski, 1. Schachpinguine mit Jonas Eilenberg, Joachim Morczynski, Coco Lepu Zhou und Justus Dulce

Berliner Meister 2017 U8: SV Empor Berlin (Luke, Paul, Jona,Leo Daniel)

Weiterlesen

Empor wird Berliner Meister in der Altersklasse U8!

Am 1. / 2.7.2017 fand beim SC Kreuzberg die Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft u8/u10 statt. 16 Teams traten bei der u10 an, immerhin 6 Teams in der u8 (Jg. 2009 und jünger).

Berliner Meister 2017 U8: SV Empor Berlin (Luke, Paul, Jona,Leo Daniel)

Herzlichen Glückwunsch unserem erfolgreichen U8-Team mit Paul Freude – Luke Jiang – Jona van Zyl – Leo Daniel Lopez Rodriguez zum BERLINER MEISTER 2017!

5 Spiele – 5 Siege – eine beeindruckende Vorstellung!

Unser U10-Team Empor 1 hatte diesmal etwas Pech bei den letzten beiden Spielen – ein Brettpunkt mehr und wir wären Meister. Hätte, wenn …möglich war es auf jeden Fall. Im Vorjahr waren wir die Glücklichen… Platz 2 und 3 – ohne gegen den Sieger gespielt zu haben.
Platz 4 und 7 für die beiden Teams mit 7:3 bzw. 6:4 Punkten sind dennoch ein sehr gutes Ergebnis. Ein ausführlicher Bericht folgt in den nächsten Tagen.

Alle Ergebnisse, Tabellen und eine vorläufige DWZ-Auswertung der u10 sind schon auf der
» BSV-Jugendseite zu finden:

Vielen Dank an Bernd Jankowiak für die Unterstützung vor Ort am Samstag!

BJMM U12 – Keine Medaille, aber Platz 4 und 5 (!) für Empor

Die Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft wurde an zwei recht weit auseinander liegenden Wochenenden (1./2. und 22./23.4.) mit 17 Mannschaften ausgetragen. Lange Zeit kämpfte Empor 1 in der U12 ganz „oben“ mit.  In der vorletzten Runde gelang ein wichtiges 2:2 gegen den SV Mattnetz (vorn mit dem Deutschen U10-Meister Bao Anh le Bui und dem Berliner u12-Meister Nico Antonio Schauties). In der letzten Runde ging es dann gegen die Schachfreunde Nord-Ost, immerhin mit dieser Aufstellung der amtierende Deutsche Meister U10 und Berliner Titelverteidiger in der U12.

Max versucht es mehr als 4h, gegen Felix zu gewinnen. Eine Geduldsprobe für die wartenden Spieler und auch die längst eingetroffenen Eltern….

Max hat alles versucht! Nach 4 Stunden und 5 Minuten endete die Partie gegen Felix Beck aber leider nur Remis – Endstand 2:2! Fazit: Mit 10:4 Mannschaftspunkten blieb uns im hochkarätigen Feld damit nur der undankbare vierte Platz – dennoch bei Setzlistenplatz 6 ein Erfolg! Bei vier Siegen, zwei Unentschieden (SV Mattnetz und Sfrd. Nord-Ost) unterlag das Team um Nikolai Nitsche, Ludwig Beer, Conrad Eulenstein, Max Freude (Ersatz: Yari Monninkhoff) nur gegen den Dritten, die Schachpinguine Berlin.

Mit zwei Siegen zum Turnierende belegte Empor 2 (auf 13 gesetzt) einen ausgezeichneten Platz 5 – ganz dicht hinter der Ersten und ist damit das mit Abstand beste Reserveteam aller teilnehmenden Vereine.
An den vorderen Brettern spielten Yari Monninkhoff und Luca Müller. Zu weiteren Einsätzen kamen Namiq Dadasov, Anton Cheptou, Paul Freude, Johann Eulenstein, Jakob Altmann, Ben Schlösser sowie je einmal Ben Breuer, Ulysses Masch und Danilo Urbschat.

» Zum Abschlussbericht auf der Homepage der Schachjugend in Berlin

Brett Teilnehmer TWZ S R V Punkte Buchh SoBerg
1. SC Borussia Friedrichsfelde I 1369 6 0 1 12 – 2 52.0 19.5
2. Sfr. Nord-Ost Berlin 1450 4 3 0 11 – 3 62.0 20.5
3. Schachpinguine Berlin I 1467 5 1 1 11 – 3 62.0 19.0
4. SV Empor Berlin I 1337 4 2 1 10 – 4 52.0 19.0
5. SV Empor Berlin II 930 4 1 2 9 – 5 45.0 16.0
 (17 Mannschaften)

Empor wird Berliner Meister in der U14!

Zwei Auftaktsiege gegen den SC Eintracht Berlin (3,5:0,5) und Weisse Dame (2,5:1,5) am Samstag reichten aus, um sich nach der knappen Niederlage am Schlusstag (1,5:2,5 gegen den SV Mattnetz) im kleinen, aber starken U14-Feld durchzusetzen. 2. Mattnetz, 3. SC Eintracht (!)

Herzlichen Glückwunsch an Daniel Sulayev, Sander Breitzmann, Kyrill Pysarenko, Till Heckmann und Nikolai Nitsche!

Berliner Meisterschaft 2016: Beide U10-Teams mit Medaillen!

Ein heißes und erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns.

IMG_5965_1

Berliner Vizemeister U10 2016 wird der SV Empor Berlin 1 mit Max,Yari,Anton,Nikolai,Luca und Alexander (nicht im Bild)

Platz 3 für Die Zweite von Empor: Ben, Benjamin, Yari, Max und Jasper (nicht im Bild)

Platz 3 für Die Zweite von Empor: Ben, Benjamin, Yari, Max und Jasper (nicht im Bild)

Herzlichen Glückwunsch zum 2.Platz (Empor 1) und 3.Platz (Empor 2) in der Altersklasse U10. Ich glaube, das hat es bisher noch nicht gegeben – 2 Teams eines Vereins in Berlin unter den TOP 3 !

Am 9./10.Juli wurde die Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft U10 zusammen mit der BJMM u8 und der Offenen BJMM U25 in den Räumen der BBA (BBA – Akademie der Immobilienwirtschaft e.V.) in der Lützowstr. 106 unweit des Potsdamer Platzes durchgeführt. Im Erdgeschoss war die u10 (16 Teams) und U8 (5 Teams) in einem Raum zusammengepfercht, in der 10.Etage spielten dagegen in angenehmer Atmosphäre die zwei (!) teilnehmenden U25-Teams.

Nach ca. 1h Stunde Spielzeit hatte sich der u8/u10-Raum sehr stark aufgeheizt… Während dort  alles schwitzte, war im Raum nebenan nicht viel los – vor allem fehlten Tische und Stühle für die Eltern und Trainer.

Unsere Zweite hat gleich in Runde 1 für die erste Überraschung gesorgt: Sieg gegen Empor 1! Nach einem Unentschieden in Runde 2 gegen den SV Mattnetz folgt nun in Runde 3 die nächste Sensation durch die Zweite: Sieg gegen Eintracht Berlin – das bedeutet Platz 2 nach Abschluss des ersten Wettkampftages! Empor 1 begann die Aufholjagd: Nach der Startniederlage folgten 3 Mannschaftssiege aufeinander. Unsere u8 hatte in Runde 2 spielfrei – also gab es ein Minimatch Jakob und Johann gegen Ben und Leo im schönen Analyseraum in der 10.Etage – natürlich wurden die Partien danach auch gleich analysiert. Leichte Entspannung am 2.Wettkampftag: Die U8 spielte nun in der 10.Etage, im Erdgeschoss war es jetzt nicht mehr ganz so eng.

Letzte Runde: Die Erste versucht, die Niederlage der Zweiten gegen die Schachpinguine zu „rächen“. Die Zweite gewinnt glatt mit 4:0 gegen Weisse Dame und weil Mattnetz überraschend gegen Königsjäger verliert, winkt wohl der 3.Platz! Fast alle Partien sind beendet, nur 3 Partien laufen noch, darunter Alexanders an Brett 2, der bei einem 2:1 für uns die Gewinnversuche von Coco von den Schachpinguinen abwehren muss. Dramatik pur – die Stellung scheint verloren, doch plötzlich: Remis! Empor 1 zieht an den Pinguinen vorbei auf Platz 2, Empor 3 wird Dritter. Souveräner Berliner Meister werden die Schachfreunde Nord-Ost (5 Siege) – ein Team mit einem Riesenpotenzial!

Die Erste spielte fest mit unserem Jüngsten Nikolai an Brett 1, Alexander und Anton. Brett 4 teilten sich Samstag Yari und Max, Sonntag konnte auch Luca beide Partien mitspielen. Die Zweite spielte mit Yari am Spitzenbrett, Max, Benjamin, Ben und Jasper (nur Samstag).

Unser U8-Team 2016: Jakob, Benjamin, Leo und Johann (nicht im Bild)

Unser U8-Team 2016: Jakob, Benjamin, Leo und Johann (nicht im Bild)

Unsere U8 hat mit einem Sieg (drei Niederlagen) den 4. Platz belegt – eine Medaille war nur einen Mannschaftssieg entfernt, schade.

Es spielten Johann (am Spitzenbrett), Benjamin, Jakob und Leo.

Fazit: Der große Aufwand – zwei schöne Sommertage – hat sich gelohnt. Übrigens: 6 der Medaillenträger kommen von der Grundschule am Kollwitzplatz!

» U10 – Endstand
» U8 – Endstand
» Zum Bericht auf der Homepage der Jugendseite des BSV