Kategorie-Archiv: U14

AK U14

Halbzeit bei der NVM u12/u14

Wir nähern uns der Ziellinie… Mittlerweile sind 5 von 7 Runden gespielt. Am Vortag haben wir die eine oder andere Chance ausgelassen, heute aber gelangen 2 schöne Mannschaftssiege am Vormittag.

Runde 3: Sieg und Niederlage
u12: SV Empor Berlin – Delmenhorster SK 3 – 1. Max musste sich in gedrückter Stellung geschlagen geben, aber alle anderen erledigten ihre Aufgaben souverän.
u14: Hamburger SK – 4. SV Empor Berlin 2½ – 1½ HSK – TOP-Favorit des Feldes. Schade, dass Janek das Remis nicht sichern konnte und Sanders Verteidigung noch geknackt wurde. So blieb es bei einer knappen Niederlage.

Runde 4: Niederlage und Sieg
u12: SV Empor Berlin – Hamburger SK 1 – 3. Auch in diesem Duell gegen den Hamburger SK war eindeutig mehr drin – wie eine Runde zuvor bei der u14. Selbst ein Sieg war in Reichweíte!
u14: SV Empor Berlin – KSV Rochade Göttingen 2½ – 1½. Ein solider Sieg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können. Aber wenn der Sie schon sicher ist (Sieg von Janek, Daniel Remis, Gewinnstellung Sander) fällt die Konzentration schwer – Figureneinsteller von Ludwig, der vormittags gegen den HSK noch einen schönen Punkt eingesammelt hatte…

Runde 5: Härtetest  für die U14 – bestanden!
u12: TuRa Harksheide – SV Empor Berlin 1 – 3 Paul und Yari bringen uns die 2-0 Führung. Einige Zeit später folgen dann zwei Remisen durch Alex und Max.
u14: SV Empor Berlin – Schachzwerge Magdeburg 2½ – 1½ Die Madgeburger Zwerge ließen mit Ole ihren TOP-Spieler draußen, konnten dabei durchaus auf die starken Breite in der Spielstärke des Teams vertrauen.  Aber Daniel brachte uns in Führung.  Ludwig verlor in scharfer Stellung die Übersicht – 1:1. Janek musste mit Mehrbauer ein paar Mattdrohungen überstehen (Remis) und den Schlusspunkt setzte Sander, der die Inkorrektheit des gegnerischen Opfers nachwies: Knapper Mannschaftssieg. Mit 8:2 Punkten liegt nun ein Quartett (mit uns) vorn!

Norddeutsche Vereinsmeisterschaft 2018 – Unsere Teams

Unser u14-Team:

Unser u12-Team:

Als Betreuer mit dabei: Tom George, Frank Kimpinsky und Benjamin Freude-Stephan

» Zur Turnierseite der NVM u12 und u14 (Magdeburg, 5.-9.9.2018)
» Livepartien der TOP-Ansetzungen

Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend 2018

Vom 19.-25.5.2018 fand in Willingen die Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend 2018 statt. Mit dabei vom SV Empor Berlin waren Nikolai Nitsche (u10, Setzlistenplatz 3!!) sowie in der u14 Daniel Sulayev (Setzlistenplatz 14 von 46) und Sander Breitzmann (#33).

Mittlerweile ist die DEM vorbei. Fazit: Nicht alles lief optimal. Herzlichen Glückwunsch aber zunächst an Nam Tham vom SC Weisse Dame Berlin, der Deutscher Meister wurde!

Zu unseren Teilnehmern: Nikolai (u10) startete mit einem überzeugenden Sieg. In Runde 2 gelang es ihm mit Schwarz jedoch nicht, in einem Abtausch-Franzosen zu punkten. Die gegnerische Strategie, auf Vereinfachung zu spielen, ging voll auf –  remis. Runde 3: Erneut mit Schwarz, erneut Französisch. Mit dem scharfen Vorstoß f4-f5-f6 wurde die schwarze Stellung überrannt – eine Niederlage nach 19 Zügen! Ich hatte im Vorfeld genau diesen Plan als Baustelle ausgemacht, das wurde leider nicht repariert, ärgerlich. Danach jedoch drehte Nikolai groß auf – 5 Siege hintereinander! Insbesondere der Sieg gegen den Vizemeister 2018 Marius Deuer (1876) beeindruckte. Nikolai war wieder in der Spitzengruppe! Zwei unnötige abschließende Niederlagen liegen Nikolai am Ende aber auf Platz 13 zurückfallen. Ursachen? Hmm,  m.E. immer noch fehlendes Gespür für Gefahren für den König – (diesmal im Damenendspiel) und der Kräfteverschleiß aufgrund der intensiven, langen Partien. Ein Sieg hätte dagegen Platz 3 bedeutet!!  Daniel (u14) startete durchwachsen, kam aber nach Siegen in Runde 4 und 5 an die Spitzengruppe heran. Gegen  Marco Dobrokov (2085) gelang es ihm jedoch nicht, die scharfe Stellung zusammenzuhalten und Daniel fiel wieder aus der Spitzengruppe. Platz 12 mit 5,5 aus 9 entspricht in etwa dem Setzlistenplatz (14), aber hier war durchaus eine TOP10-Platzierung drin. Sander (u14) fand lange Zeit nicht in das Turnier. Der Start mit 0,5 aus 5 ging voll daneben. Drei Siege in Folge (Runde 6-8) gegen weiterhin recht gute Gegner lassen die Bilanz dann doch freundlicher erscheinen – Platz 37 (Setzliste 33).

     
u10: Nikolai Nitsche u14: Daniel Sulayev u14: Sander Breitzmann
Live-Partien u10 verfolgen Live-Partien u14 verfolgen Live-Partien u14 verfolgen
Nachricht an Nikolai schreiben Nachricht an Daniel schreiben Nachricht an Sander schreiben

Nachricht an Teilnehmer schreiben: Dieser „Brettgruß-Service“ für dieses Jahr startet wie gewohnt am Nachmittag des Sonntages, 20. Mai 2018! Die ersten Brettgrüße können damit zur 3. Runde zugestellt werden.

Weitere interessante Links zur DEM der Jugend:

» DEM-Startseite (Übersicht)
» DEM-Turnierseite
» Live-Partien (Übersicht)
» Chessy TV (startet 1h nach Rundenbeginn)
» ChessyTV auf YouTube
» Partie des Tages
» Impressionen: Fotos, Live-Blog u.a. 
» Grüße an die Meisterschafts-Zeitung
» Alle Berliner Teilnehmer
» Berichte auf der Berliner Jugendseite

u12-Team wird Berliner Meister, u14 verpasst die Qualifikation

BJMM u12 + U14 (Berliner Jugend-Mannschaftsmeisterschaft, 14./15. + 28./29.4.2018)

Insgesamt kamen 23 Empor-Spieler zum Einsatz.

Berliner Meister u12: Max Freude, Yari Monninkhoff, Stefan Ellert und Alexander Doraszelski (nicht im Bild), v.l.n.r.

U12 (17 Teams, davon 3x Empor!): An #5 gesetzt, wird Empor 1 Berliner Meister!

Herzlichen Glückwunsch an Stefan Ellert, Max Freude, Yari Monninkhoff und Alexander Doraszelski! 

Empor 2 (Luca Müller, Namiq Dadasov, Anton Cheptou, Benjamin Pauls) hatte mit die stärksten Gegner und landet mit starker Leistung auf Platz 9. Starke DWZ-Verbesserung bei Namiq (+93) und Anton (+79)! Empor 3, ein reines u10-Team, dreht am Ende nochmal stark auf und kommt auf einen ausgezeichneten 6.Platz (Paul Freude, Luke Jiang, Pien Groß, Jona van Zyl, Leo Daniel Lopez Rodriguez, Johann Eulenstein und Jakob Altmann). Auch hier holten einige ein ordentliches DWZ-Plus.

U14 (7 Teams, davon 2x Empor): 3 Erkrankungen in unseren u14-Teams führen zur Notbesetzung in Runde 5 (Oliver rückt in die Erste auf) und anschließendem Rückzug von Empor 2. Zwar darf Nikolai ab Sonntag wieder eingesetzt werden –  Ulyssus und Grigori sind jedoch nicht einsatzbereit. Besser wird der Sonntag gegen den Mitfavoriten SC Weisse Dame dennoch nicht: Nikolai verliert binnen 90 min, viel länger dauert es auch bei Ludwig nicht. Die letzten Hoffnungen auf ein 2:2 (was die Qualifikation bedeutet) sind nach der Niederlage von Sander verflogen, Daniels Remis ist bedeutungslos. Platz 3 bedeutet zumindest, Freiplatzantrag denkbar.

» Ergebnisse und Tabellen auf der Jugendseite des BSV

Weiterlesen

BJMM-Zwischenstand – Empor-Top-Teams noch ungeschlagen

BJMM u12 + U14 (Berliner Jugend-Mannschaftsmeisterschaft, 14./15. + 28./29.4.2018)

U12 (17 Teams, davon 3x Empor!): An #5 gesetzt, wurde zunächst Empor 2 bezwungen. Danach drehte die Erste aber richtig auf: 3:1 gegen die Schachpinguine (Setzliste #2), wieder 3:1 gegen Borussia Friedrichsfelde (Setzliste #3) und ein 2:2 gegen die Schachfreunde Nord-Ost (#1) !!  Sfrd. Nord-Ost und Empor liegen derzeit mit jeweils mit 7-1 Punkten an der Spitze. Am 28.4. treffen wir dann in Runde 5 auf Königsjäger Süd-West. Auch Empor 2 und Empor 3 (ein u10-Team) halten wacker mit.

U14 (7 Teams, davon 2x Empor): Einem klaren Sieg über Empor 2 folgte ein Freilos und in Runde 3 dann ein mühevolles 2:2 gegen die an #3 gesetzten Mattnetzer. Nach knapp 5h besiegte unser u10-Spieler Nikolai, der hier das u14-Team verstärkt, Luise Schnabel und sichert Empor das glückliche 2:2.  Empor, Mattnetz und Weisse Dame setzen sich nominell deutlich vom Rest des Feldes ab – hier wäre evtl. ein anderer Austragungsmodus überlegenswert gewesen. Erst in der letzten Runde (29.4.) kommt es dann zum entscheidenden Match gegen Weisse Dame.

» Ergebnisse und Tabellen auf der Jugendseite des BSV

Berliner Meister u14: Sander, Vizemeister: Daniel (u14) und Nikolai (u10)

Unsere 5 Teilnehmer bei den Finals der Berliner Jugendeinzelmeisterschaften haben sich wacker geschlagen. In der u14 gab es sogar einen Doppelsieg: Hier siegt Sander Breitzmann vor Daniel Sulayev – beide Startplätze für die Deutsche Einzelmeisterschaft gehen damit an den SV Empor Berlin – Herzlichen Glückwunsch! Ludwig Beer, unser dritter Starter in der u14 und im nächsten Jahr ebenfalls noch in der u14 startberechtigt, belegte einen starken 6.Platz in diesem Finale der TOP 8!

BJEM 2018 AK u14: Ohne den Sieger Sander, der bereits auf dem Weg zum verdienten Ski-Wochenende war

In der u10 waren wir mit zwei Teilnehmern im Finale: Nikolai Nitsche konnte die Entscheidung um Platz 1 bis zur letzten Runde offen halten. Im direkten Duell mit Magnus Ermitsch unterlag er jedoch nach dessen beeindruckender  Endspielbehandlung. Also Vizemeister! Die Qualifikation zur DEM war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

BJEM 2018 AK u10

Paul Freude – jüngster Teilnehmer des Feldes – konnte sich auf einem guten 7.Platz einordnen. Der 5.Platz, der zur Teilnahme an der DEM berechtigt, war durchaus in Sichtweite – da kommen Hoffnungen für die kommenden beiden Jahre in der u10 auf!

» Zum Bericht von der BJEM 2018

Halbzeit bei der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft

Die ersten 3 Tage sind vorbei und 4 von 9 (u10/u12) bzw. 3 von 7 Runden (u14-u18) sind absolviert. Heute ist in der u10 und u12 die letzte Doppelrunde zu absolvieren, Mittwoch bis Freitag ist jeweils nur noch eine Partie.

u10: Nikolai (an Nr. 1 gesetzt) punktet sicher, musste allerdings schon ein Unentschieden gegen den noch ungeschlagenen Livius Bongardt (TSG Oberschöneweide) abgeben. So ist Magnus Ermitsch allein mit 4 aus 4 in Führung. Magnus und Nikolai treffen erst in der letzten Runde aufeinander. Paul spielte erfrischend auf und zeigte auch schon einiges an Eröffnungsüberraschungen. 2,5 Punkte (nur eine Niederlage gegen Nikolai) sind ein fantastischer Zwischenstand für den Jüngsten des Feldes!

u14: Unsere drei Teilnehmer durften zunächst einmal gegeneinander spielen. Sander und Daniel remisierten (ausgekämpft!), während beide gegen Ludwig gewannen. Alle drei gewannen ihre restlichen Partien, so dass wir auch hier sehr zufrieden sein können (Daniel, Sander 2,5 aus 3, Ludwig 1 aus 3). Nachdem gestern Daniel den amtierenden Berliner Meister Minh Tham (Weisse Dame) bezwang, muss heute Sander gegen Minh antreten. Viel Erfolg!

Jugendwinteropen: Hier sind bereits 6 von 7 Runden gespielt. Max Freude (u12) ist noch ungeschlagen, holt aber zu wenig volle Punkte (4 aus 6). Alexander Doraszelski (u12) zeigt mit seinem kämpferischen Stil, wie es gehen kann – 4,5 aus 6!  Jona van Zyl (u9) beeindruckt immer wieder mit tollen taktischen Kniffen, sammelt aber zu wenig Punkte ein (2 aus 6), während Luke (ebenfalls u9) erfreulich mithält (3,5 aus 6).

» Zur Turnierseite BJEM und Jugendwinteropen

Beim Kinderwinteropen holt  Aaron Feurer (u12), der gerade erst ins Training bei Carsten eingestiegen ist, mit 6 aus 7 einen schönen 2.Platz!

» Zur Turnierseite Kinderwinteropen 2018

DVM u14: Nach dramatischem 2:2 gegen den Hamburger SK Bronze erkämpft!

Vor der letzten Runde standen die Chancen auf Platz 3 nicht schlecht: Die beiden TOP-Teams SG Porz und der Reideburger SV 90 Halle müssten dazu die unmittelbaren Konkurrenten Mattnetz Berlin und die Bibertaler SF bezwingen oder zumindest Remis spielen. Die Hauptaufgabe bestand aber darin, dem Norddeutschen Meister Hamburger SK ein 2:2 abzutrotzen und den einen Mannschaftspunkt Vorsprung ins Ziel zu bringen. Mit dem abschließenden Sieg von Ludwig Beer über den ca. 100 DWZ schwereren Marvin Müller gelang genau dieses 2:2, nachdem zuvor bereits Daniel und Kyrill je einen halben Punkt beigesteuert hatten. Dieser 3.Platz ist unsere beste Platzierung bei einer Deutschen Vereinsmeisterschaft u14 bisher – Herzlichen Glückwunsch!

Unser erfolgreiches u14-Team bei der Ankunft in Berlin: Betreuer Carsten Schmidt sowie Daniel Sulayev, Sander Breitzmann, Ludwig Beer, Kyrill Pysarenko und Till Heckmann (v.l.n.r.)

Vielen Dank an Carsten Schmidt für die Betreuung des Teams!

» DVM u14 – 26.-30.12. in Verden (Aller)

Unser Team für die DVM u14 (Verden, 26.-30.12.2017):

» 26.-30.12. in Verden (Aller): DVM u14

Sander mit 6,5 aus 7 für das Berliner U14-Finale qualifiziert!

Zwei Wochenenden müssen die u10, U12 und U14-Spieler bei jeder der beiden Vorrunde der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft (BJEM) investieren. Als Lohn winkt für die stärksten Spieler einer der 2-3 Qualifikationsplätze für das Finale in den Februarferien und natürlich die Aussicht auf DWZ-Zuwächse oder das erstmalige Erlangen einer DWZ. In Vorrunde Nr. 1 (September/Oktober) qualifizierten sich von Empor Paul Freude (u10) und Ludwig Beer (U14). Daniel Sulayev (U14) und Nikolai Nitsche (u10) haben einen Freiplatz für das Berliner Finale bekommen.

BJEM 2018 2.Vorrunde – In den Pausen gings, na klar, weiter mit Schach…

Bei der 2.Vorrunde (11./12. und 25./26.11. im Andreas-Gymnasium Friedrichshain) war Empor mit 17 Spielern dabei (4 x U14, 6 x U12 und 7 x U10). Drei weitere Spieler traten am 11./12.11. beim vierrundigen Jugendherbstopen A an, wobei dort keine Bäume ausgerissen wurden (Conrad Eulenstein 2,5 aus 4, Oliver Ellert 2,0 und Paul Freude 1,5 aus 4).

U14 (Jg. 2004/2005): Sander Breitzmann siegte deutlich mit 6,5 aus 7 Punkten und sicherte sich so den erwarteten Startplatz im Berliner Finale (8 Spieler, Jeder gegen Jeden), wo ja mit Daniel Sulayev und Ludwig Beer zwei weitere Empor-Spieler warten. Auch Janek Fricke spielte munter mit und belegte mit 5 aus 7 einen ausgezeichneten 4 Platz (+ 80 DWZ!). Außerdem traten Danilo Urbschat (4 aus 5) und Ulysses Masch (3 aus 5) von der „Offenen Trainingsgruppe” an. Beide schlugen sich ebenfalls wacker – Danilo punktete dabei mehrfach auch gegen nominell stärkere Spieler (+126 DWZ!).

U12 (Jg. 2006/2007): Zwei Jahrgänge, die in Berlin eine enorme Leistungsdichte bis hin zur Deutschen Spitze aufweisen. Sich hier für das Berliner Finale zu qualifizieren, bedeutet schon eine Menge! Von unseren Kandidaten sah ich nur Max Freude in der erweiterten Spitze dieses Feldes. Vor der letzten Runde noch ungeschlagen (3 Siege, 3 Remis) unterlag er jedoch in einem Spiel mit beiderseitigen Chancen dem führenden Andranik Movsisyan und rutschte noch auf Platz 8 ab. Für Max heißt es künftig, die vorhandenen Chancen zu nutzen und dabei auch mal ein wenig mehr „auf Risiko” zu gehen. Vielleicht wird es etwas im kommenden Jahr? Erneut aufwärts ging es für Alexander Doraszelski: 4,5 aus 7, Platz 9 und weitere ca. 50 DWZ-Punkte sind der verdiente Lohn. Auch Stefan Ellert lag lange Zeit mit vorn, aber die Niederlagen in den Runden 6 (gegen Artem, unnötig!) und 7 vereitelten sämtliche Quali-Chancen. Weiter von uns mit dabei: Anton Cheptou 3.0, Namiq Dadasov 3.0 (spielte nur 5 Runden, die aber recht gut!) und Ben Breuer 2.5, die allesamt auch nächstes Jahr noch in dieser AK dabei sind. Luca Müller und Yari Monninkhoff nahmen nur an der 1.Vorrunde teil.

U10 (Jg. 2008 und jünger): Unsere 2008er Spieler rissen keine Bäume aus: Benjamin (nach längerer Pause wieder dabei – Platz 24), Johann (nur Runde 1-5, Platz 29) und auch Jakob (Platz 20) spielten deutlich unter den Erwartungen. Doch halt: Unser neuestes Mitglied Pien Gross holte mit erfrischendem Spiel 4 Siege (Platz 15) und dabei war sogar noch mehr drin! Gut, dass wir uns nicht für das DWZ-lose Jugendherbstopen entschieden haben, denn Piens Einstiegs-DWZ wird bei respektablen 956 Punkten liegen! Mit dabei waren auch unsere (neben Paul) drei u8-Spieler, für die dieses Turnier vor allem das Sammeln von Erfahrung auf dem Weg zur DVM u10 (27.-29.12. in Magdeburg) bedeuten sollte. Bei Luke hatte ich insgeheim die Hoffnung, dass es für einen Platz unter den ersten Drei und damit für die Finalqualifikation reichen würde,  aber noch hat es nicht gereicht – trotz teilweise sehr guter Partieanlage (4 aus 7, Platz 14). Jona zeigte sich leicht verbessert; so sah ich zwei sehr gute Partien, leider eine davon mit dem „falschen“ Ergebnis und Grundreihenmatt. Bei Leo ging es auf und ab. Er muss versuchen, nicht nur mitzuspielen und sich „schön aufzubauen” – er muss den Gegnern Probleme stellen und sie zu Fehlern zwingen.

» Endstand U14 » Endstand U12 » Endstand U10 » Zum Beitrag auf der Jugendhomepage des BSV