Kategorie-Archiv: Sommerfahrt

Show-Tag

Am Donnerstag hatten wir einen tollen und entspannenden Tag in der Westernstadt Pullman-City. Am Morgen brachte uns ein Reisebus nach Hasselfelde in Sachsen-Anhalt. Bereits von weitem konnte man die typischen Holzbauten des Wilden Westens erkennen. Drin angekommen wartete schon die erste Show auf uns: Die Messerwerfer. Zum Glück wurde niemand von uns ausgesucht, der dort als Ziel herhalten musste :). Danach erkundeten die Kinder die nähere Umgebung des Yukon-Saloons. Und schon stand die nächste Show an: eine Pferde-Dressur-Show, u.a. mit brennenden Lassos. Nun ging es in das sehr kindgerechte und informative Westernmuseum. Einen Großteil der Zeit verbrachten wir dann auf einem schönen Indianerspielplatz. Zwischendurch gab es indianische Tänze, die auch einige unserer Kids mitmachten. Besonderen Spaß machte den Kindern ein Schießstand, bei dem ein Wasserstrahl auf die Besucher zielte, wenn man bestimmte Ziele traf. Noch bevor Bao mir das Prinzip zu Ende erklären konnte, war ich schon pitschnass, da Jasper L. ein wirklich guter Schütze war :)

IMG_3832Den Abschluss bildete eine große Westernshow auf der Mainstreet mit Pferden, Bisons, Cowboys und Indianer Sowie Kutschen und Eseln. Ein großes Spektakel! Einen großen Dank an den Wettergott! Er hatte ein Einsehen mit uns. Und so regnete es erst, als wir mit unserem Reisebuss auf den Rückweg begaben.
Am Abend spielten die meisten Kids noch ein 2er-Team-Blitzturnier. Es gewann das Team von Sander und Daniel vor Bao und Ludwig. Dritter wurde der ewige Vierte Michael mit seinem Partner Jonas. Am Freitage steht wieder Training an und dann geht es zum letzten mal ins Spaßbad.

[Bettina Bensch]

MNB 2015

Diese merkwürdige Abkürzung stand für den gestrigen Tag auf unserem Ablaufplan. Auch die Betreuer, die in diesem Jahr erstmalig dabei waren, hatten im Vorfeld gerätselt, was das wohl bedeuten könnte. Aber dazu später mehr.

Der gestrige Tag begann wieder mit den üblichen Trainingseinheiten. Trotz des frühen Schlafengehens kämpften einige Kinder mit der morgendlichen Müdigkeit. Aber in allen Trainingsgruppen, die von Michael, Julia, Kimpi und Bettina geleitet werden, wurde mit vollem Einsatz trainiert und soweit man hören konnte, auch gute Ergebnisse erreicht. Selbst die Jüngsten können jetzt schon über eine Stunde lang konzentriert an einer Partie arbeiten. Nach dem Mittagessen, dass diesmal unsere Ältesten zubereiteten (Nudeln Bolognese), ging es für alle 3.-5.Klässer ins Klostermuseum Walkenried. Hier konnten sich die Kinder in kleine Zisterziensermönche verwandeln und wurden von der netten Museumsführerin durch das Museum geleitet, natürlich schweigend in einer Reihe hintereinander. Dabei übernahm Karim kurzzeitig das Amt des Abtes. Das klappte sehr gut.

IMG_3686_5Zum Abschluss besuchten wir die Schreibstube, wo die Kinder mittelalterliche Buchstaben mit einer Feder und Tusche auf echtes Pergamentpapier bringen konnten. Das war mal eine andere Welt.
Eine andere Gruppe ging ins Spaßbad und genoss die Reifenrutsche. Hier waren auch unsere Jüngsten dabei und versuchten die Nasenspitze wenigstens von Zeit zu Zeit über der Wasseroberfläche zu halten. Alle hatten wieder ihren Spaß. Nach dem Abendbrot ging es auch heute recht zügig ins Bett.
Aber was war nun MNB? Unsere Ältesten wussten sofort Bescheid und brachen fast in Jubel aus: Mitternachtsblitz. Sie durften das erste Mal dieses Turnier organisieren und dazu gehört auch des Wecken der Kinder. Das klappte erstaunlich gut. Selbst der kleine Hans machte sich auf den Weg in den Turniersaal und hielt die 5 Runden Blitz gut durch. Wie jedes Jahr, in dem wir die Möglichkeit haben, ein solches Turnier durchzuführen, ist es ein Erlebnis, dass die Kinder nicht so schnell vergessen und für viel Gesprächsstoff unter ihnen sorgt. Gewonnen hat übrigens Sander mit 5 aus 5! Man sah es ihm zwar nicht an, aber er schien der Wacheste zu sein. Als ich nach dem Turnier in sein Zimmer kam, saß er doch tatsächlich mit seinem Zimmernachbarn Daniel, der dritter geworden war, am Brett und blitzte weiter. Das wurde dann natürlich schnell beendet :) Den zweiten Platz belegte Ole, der schon über eine sehr gute Kondition verfügt.
Heute geht es in die Westernstadt Pullman City. Dafür fällt das Training aus.

[Bettina Bensch]

Endstand MiNB 2015: Weiterlesen

Regen, Regen und nochmals Regen

Das nasse Element hat uns voll im Griff. Draußen ist es düster und Nebelschwaden ziehen durch die Bergwälder. Trotzdem ist die Stimmung noch ganz gut. Es wird fleißig trainiert und einige (Betreuer) wissen inzwischen, warum die Küche früher der zentrale Raum im Haus war und warum beim Kochen die Mathematik keine unwichtige Rolle spielt. Die Kinder konnten sich nachmittags beim freien Spiel erholen, um für die abendlichen Schachaktivitäten fit zu sein. Am Sonntag wurde ein Tandemturnier gespielt. Jedes Team durfte zusammen nicht mehr als 2000 DWZ aufweisen. Dadurch waren unsere Top-Spieler gezwungen, sich Partner ohne DWZ zu suchen. Die diesjährigen Teamnamen waren sehr kreativ. Am Ende gewann ein Mixed-Team. Herzlichen Glückwunsch an die Mattschnetzer (Greta und Augustin). Auf Platz 2 landete das Team „Schwachmatt“ mit Bao und Albert, Dritter wurde Team J & L (Jannik und Ludwig).
Am gestrigen Montag stand dann ein Simultan gegen einen Großmeister an. Die Kinder spielten allein, zu zweit oder sogar zu dritt gegen Michael, der allen Teams unter DWZ 1000 eine Dame vorgab und dann auch noch gegen die Zeit spielte. Letztlich musste er sich Pierre wegen Zeitüberschreitung und Rashid (tatsächlich verlorene Stellung) geschlagen geben. Außerdem erreichten diverse Kinder ein Unentschieden.

IMG_3625

Gut, daß wir am zweiten Tag eine kurze Pause zwischen den Tropfen für einen Spaziergang nutzten

Heute steht für eine erste Gruppe der Besuch des Spaßbades in Bad Sachsa an. Außerdem geht eine weitere Gruppe zum Schlittschuhlaufen in die Eishalle.
Abends wird es dann für alle etwas früher ins Bett gehen, damit auch das morgige Training wieder ein toller Erfolg wird.

[Bettina Bensch]

Erste Bilder von der Sommerfahrt

Wir sind da! Das war gar nicht so einfach! Nach 1,5 Stunden hatten wir mit unserem Reisebus schon Potsdam erreicht :) Nach weiteren 3 Stunden waren wir in unserem Domizil. Der Verspätung fielen leider unser Obstsalat und der Eingangstest zum Opfer, das war zeitlich leider nicht mehr drin und beides wurde (wird) heute nachgeholt. Die ersten Essenserfahrungen haben wir bereits hinter uns und sind gespannt auf die nächsten kulinarischen Erlebnisse. Leider regnet es heute, so dass die geplante Bergwanderung in eine weitere Trainingsheinheit umgewandelt wird.

[Bettina Bensch]

Sommerfahrt 2015: 15.-23.8.2015 nach Wieda im Harz

Auch im Jahre 2015 führen wir wieder eine Sommerfahrt gemeinsam mit dem SV Mattnetz (früher Treptower SV) durch. Mitkommen können alle Jahrgang 2001 und jünger. Für die älteren  Jugendlichen ist diesmal eine eigene Sommerfahrt zum großen Open nach Pardubice (Tschechien) in Planung (der genaue Turniertermin steht jedoch noch nicht fest). Alle Jugendlichen des Jahrgangs 2001 können sich selbst entscheiden, wo sie mitfahren wollen.

Adresse: Ferienhaus Wieda, Panoramaweg 25, 37447 Wieda

» Zur Ausschreibung Sommerfahrt 2015

Alle weiteren Infos zu unserer Sommerfahrt und Berichte der letzten Jahre finden sich auf unserer » Sommerfahrt – Seite