Kategorie-Archiv: Sommerfahrt

Sommerfahrt Stockholm 2014 – 2.Tag

Aufstehen 8:30, Kleines Frühstück in kleinen Gruppen  – die Kunst bestand darin, erst einmal den Frühstücksraum eine Etage tiefer zu finden. Die Auswahl war besser als angekündigt. Danach trafen wir uns in einer anderen Küche mit großem Frühstücksraum im Erdgeschoss, die einen separaten Zugang nach draußen hat – ideal für Gruppen. Hier werden wir uns jeden Morgen treffen, um die Tagesverpflegung (Toastbrot, Käse, Wurst) zuzubereiten – und abends unsere warme  Mahlzeit.

Kleine Figur Vor dem Stockholmer Rathaus

Kleine Figur Vor dem Stockholmer Rathaus

Weiterlesen

Sommerfahrt Stockholm 2014 – 1.Tag

6.7.2014: Flug über das regnerische Frankfurt nach Stockholm-Arlanda. Hier wartete Lucia Akelund und begleitete und auf der Fahrt mit dem Express zum Hauptbahnhof (Central station). Die Fahrt ist für Kinder und Jugendliche kostenlos! Marsch mit Gepäck zum Hostel auf Gamla Stan mitten im Zentrum, Aufteilung der Zimmer, Verteilen der elektronischen Zimmerkarten und Auffinden der Zimmer im labyrinthischen Hostel… Geldwechsel, Einkaufen bei einem auch in D bekannten Discounter (beginnt mit L) auf Södermalm, kleine Stärkung mit einem Hotdog und Marsch (erneut, ungewohnt lange) zum “Schacksalong” des Stockholmer Schachverbandes. Eigentlich sind alle total platt, aber schon nach 5 min sitzen alle irgendwie doch am Schachbrett. Lucia kümmert sich rührend um uns und hat größte Sorge, dass ihre 38 Gäste die schönsten Schachräume, die wir je gesehen haben, verunstalten. Ansprache /Empfang durch Stefan Lindh, Leiter des Klubs “Stockholms Schacksellskäp”" und Durchführung eines Simultanwettkampfes (Stefan Lindh und Lars Doek (Jugendleiter) spielen alternierend gegen 6 der stärksten Jugendlichen) und eines Tandemturnieres. Der aufkommende Hunger wird mit heißen Würtschen gestillt. Nach der ersten Halbzeit des WM-Halbfinals Niederlande – Argentinien ist Schluss und es geht am Nordufer von Södermalm mit herrlichem Blick auf das Panorama von Norrmalm und Riddarholmen zurück zum Hostel. Inzwischen trifft auch Elisa ein – nun ist die Reisegruppe komplett. Morgen Aufstehen später als üblich angesagt, 2 späten WM-Halbfinals Tribut zollend. Die Nachtruhe kehrt schnell ein, während die Betreuer noch zusammensitzen, um den kommenden Ablauf zu planen.

» Bilder von der Sommerfahrt (Sommer2014)

Sommerfahrt 2014 – Auf nach Stockholm!

Im Sommer 2014 findet wieder eine Auslandsfahrt statt. Wie bereits angekündigt, soll es diesmal (wieder gemeinsam mit dem Treptower SV und anderen Berliner Kindern und Jugendlichen) in die Hauptstadt Schwedens – nach Stockholm gehen. Geplanter Termin: 9./10.07.-16./17.7.2014 (je nach Flugmöglichkeiten) – Anmeldung bis 25.09.2013 bei Frank Kimpinsky unter Abgabe des unterschriebenen Anmeldeformulars.

» Ausschreibung Sommerfahrt 2014 nach Stockholm
» Anmeldeformular 2014

Alle weiteren Infos folgen unter http://www.empor-schach.de/sommerfahrt.

Sommerfahrt 2013 Werbellinsee – Berichte, Fotos, Teilnehmer, Planung

Berichte von der Sommerfahrt 2013: » 1.Tag / 2.Tag / 3.Tag / 4.Tag / 5.Tag / 6.Tag / 7.Tag / Eilmeldung :-)

Weitere Bilder von der Sommerfahrt: (kennwortgeschützt)
Zeitraum/Inhalt: 22.-29.7.2013  (zur Ausschreibung vom 25.9.2012)
Übernachtung:
Europäische Jugenderholungs- und Begegnungsstätte EJB am Werbellinsee
Teilnehmer: Weiterlesen

EILMELDUNG!! MORDSERIE VOM WERBELLINSEE AUFGEKLÄRT! EILMELDUNG!!

Das Mörderspiel (von Hendrik Möller)

Eine Woche lang wurden am Werbellinsee Intrigen gesponnen und Mordpläne ausgeheckt. Wie bringe ich mein Opfer am besten um, was kann ich ihm bloß unauffällig anbieten, das er auf jeden Fall annimmt und keinen Verdacht schöpft? Sehr beliebt waren Spielkarten, es soll sogar einen professionellen “Poker-Killer” gegeben haben. An einem Nachmittag gab es außerdem eine Mordserie mit Wasserbomben, einer nicht namentlich genannten Leiterin fielen dabei innerhalb von einer halben Stunde 3 Teilnehmer zum Opfer. Aber auch Klassiker wie Tischtennisbälle, Schachfiguren und Süßigkeiten waren stets gern gesehen. Nicht wenige Mörder wurden damit auf dem falschen Fuß erwischt und vergaßen für einen kurzen Moment, dass sie in diesem Spiel nicht nur Jäger, sondern auch Gejagte sind. Sie mussten dann den Löffel abgeben und sich in die Totenliste eintragen. Diese wurde von Tag zu Tag immer länger und die Anzahl der Lebenden immer kleiner, sodass in den letzten Tagen sogar die ersten “Lebend-Listen” auftauchten.
Den angestrebten Alleinsieg eines Spielers gab es am Ende nicht, was sicherlich vor allem der Geschwätzigkeit der Lebenden und insbesondere der Toten geschuldet war. Neuigkeiten wie “Max hat gerade Moritz umgebracht und hat jetzt Gretel” machten schneller die Runde als die aktuellen Fußballergebnisse und so hatte man es als Mörder mit einem gut informierten Opfer oft schwer. Neudurchmischungen der Zettel konnten das Problem immer nur kurzzeitig lösen. Mit fortschreitender Spieldauer wurden die Spieler zudem auch immer noch vorsichtiger, sodass es eher verwundert, dass es überhaupt noch Morde zum Spielende gab.

Die Überlebenden
Ole
Vincent
Marcel
Jakob S.
Hendrik B.
Henri
Claudia
Hendrik M.

Nach Punkten gewonnen hat damit mit Abstand die Spielleitung (also ich) mit soliden 8 Morden. Es heißt doch nicht zu Unrecht: “Die Bank gewinnt immer.” Der letzte Mord ereignete sich übrigens nach dem Abschlussabend tief in der letzten Nacht, die Tatwaffe war eine verfaulte Birne…

Hendrik Möller