Kategorie-Archiv: Überregional

NVM 2018: Zweimal Platz 3 für den SV Empor Berlin – u12 und u14!

Norddeutscher Meister in beiden Altersklassen wurde der Hamburger SK. In der u12 belegten die drei Berliner Teams  Schachfreunde Nord-Ost Berlin, Empor Berlin, Borussia Lichtenberg die Plätze 2,3 und 4 – diese Teams qualifizieren sich ebenso wie der Fünfte SC Turm Lüneburg für die Deutsche Vereinsmeisterschaft! U14: Vizemeister werden die Schachzwerge Magdeburg. Auch der Vierte – der Lübecker SV – qualifiziert sich in der u14, während der SV Mattnetz Berlin als Fünfter die Qualifikation knapp verpasst.

» Zur Turnierseite der NVM u12 und u14 (Magdeburg, 5.-9.9.2018)
» vorläufige Einzelauswertung für unsere Teilnehmer
» NVM – Unsere Teams
» Bericht von der NVM (Teil 1 Zwischenbericht)
» Bericht von der NVM (Teil 2 Halbzeit)

Bericht von der NVM (Teil 3):

Weiterlesen

Halbzeit bei der NVM u12/u14

Wir nähern uns der Ziellinie… Mittlerweile sind 5 von 7 Runden gespielt. Am Vortag haben wir die eine oder andere Chance ausgelassen, heute aber gelangen 2 schöne Mannschaftssiege am Vormittag.

Runde 3: Sieg und Niederlage
u12: SV Empor Berlin – Delmenhorster SK 3 – 1. Max musste sich in gedrückter Stellung geschlagen geben, aber alle anderen erledigten ihre Aufgaben souverän.
u14: Hamburger SK – 4. SV Empor Berlin 2½ – 1½ HSK – TOP-Favorit des Feldes. Schade, dass Janek das Remis nicht sichern konnte und Sanders Verteidigung noch geknackt wurde. So blieb es bei einer knappen Niederlage.

Runde 4: Niederlage und Sieg
u12: SV Empor Berlin – Hamburger SK 1 – 3. Auch in diesem Duell gegen den Hamburger SK war eindeutig mehr drin – wie eine Runde zuvor bei der u14. Selbst ein Sieg war in Reichweíte!
u14: SV Empor Berlin – KSV Rochade Göttingen 2½ – 1½. Ein solider Sieg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können. Aber wenn der Sie schon sicher ist (Sieg von Janek, Daniel Remis, Gewinnstellung Sander) fällt die Konzentration schwer – Figureneinsteller von Ludwig, der vormittags gegen den HSK noch einen schönen Punkt eingesammelt hatte…

Runde 5: Härtetest  für die U14 – bestanden!
u12: TuRa Harksheide – SV Empor Berlin 1 – 3 Paul und Yari bringen uns die 2-0 Führung. Einige Zeit später folgen dann zwei Remisen durch Alex und Max.
u14: SV Empor Berlin – Schachzwerge Magdeburg 2½ – 1½ Die Madgeburger Zwerge ließen mit Ole ihren TOP-Spieler draußen, konnten dabei durchaus auf die starken Breite in der Spielstärke des Teams vertrauen.  Aber Daniel brachte uns in Führung.  Ludwig verlor in scharfer Stellung die Übersicht – 1:1. Janek musste mit Mehrbauer ein paar Mattdrohungen überstehen (Remis) und den Schlusspunkt setzte Sander, der die Inkorrektheit des gegnerischen Opfers nachwies: Knapper Mannschaftssieg. Mit 8:2 Punkten liegt nun ein Quartett (mit uns) vorn!

Zwischenbericht von der NVM u12/u14 Magdeburg (5.-9.9.2018)

Die Anreise verlief ohne Komplikationen, wenn man einmal davon absieht, das die Deutsche Bahn  Probleme mit der Zahl 7 hat – lieber wurde der Wagen 8 zweimal vergeben, so dass es eine kleine Diskussion um die richtigen Platzkarten gab. Nach der Betreuerversammlung wurden sie Setzlisten und die Auslosung der ersten Runde veröffentlicht. In der u12 bleibt es für uns bei Platz 5, die u14 rutscht von #8 auf #4 vor. Schaffen wir es, unsere Setzlistenplätze zu bestätigen, qualifizieren wir uns mit beiden Teams für das Deutsche Finale (es gibt für die Norddeutschen Verbände in der u14 vier, in der u12 fünf Finalplätze)! Nach dem guten Abendessen wurde noch schnell den Vorrat an Getränken, Süßigkeiten und Knabbersachen erweitert, danach ging es für die u12 um 21:00, für die u14 um 21:30 ins Bett. So leidlich wurde das auch eingehalten.

Runde 1: Pflichtsiege für beide Teams
u12: SV Empor Berlin – TuS Makkabi Rostock 3 – 1 Lediglich Stefan wurde auf dem falschen Fuß erwischt. Max musste dem gegnerischen Druck lange widerstehen, bevor er selber aktiv werden konnte.
u14: Königsspringer Hamburg – 4. SV Empor Berlin ½ – 3½ 4 starke Partien. Ludwig nahm in besserer Stellung Remis an, um den Mannschaftssieg zu sichern.

Weiterlesen

Norddeutsche Vereinsmeisterschaft 2018 – Unsere Teams

Unser u14-Team:

Unser u12-Team:

Als Betreuer mit dabei: Tom George, Frank Kimpinsky und Benjamin Freude-Stephan

» Zur Turnierseite der NVM u12 und u14 (Magdeburg, 5.-9.9.2018)
» Livepartien der TOP-Ansetzungen

Vor 30 Jahren: Mikro Erfurt wird DDR-Meister – vor Empor Berlin

Der Erfurter SK feierte unlängst den 30.Jahrestag seines DDR-Meister-Titels. Leidtragende waren damals – wir! Mit einer rasanten Aufholjagd im Spiel gegeneinander in der letzte Runde gelang es damals Mikroelektronik Erfurt noch, den Vizemeister von 1987 Empor HO Berlin deutlich  zu distanzieren und den Meistertitel zu erobern – uns blieb wieder „nur“ Platz 2. Der Bericht auf der Homepage des Deutschen Schachbundes liefert eine Menge historisches Material zum Werdegang der Erfurter insgesamt und im Kapitel 2: DIE DDR-MEISTERSCHAFT – „DAS WUNDER VON BERLIN 1988“ auch zu dieser DDR-Meisterschaft 1988. Ein Jahr später wurden wir zum dritten Mal hintereinander Vizemeister, ehe dann 1990 endlich der Meistertitel errungen wurde.

» Zum Bericht auf der Homepage des Deutschen Schachbundes
» DDR-Meisterschaft 1988
» DDR-Meisterschaft 1990

Aus der Schachwelt: Ein Schachzentrum für Leipzig

Die SG Leipzig macht aus der Not eine Tugend und forciert den Bau eines Vereinsheims!

Nachdem durch die erweiterte Nutzung der Räumlichkeiten durch die Fußballprofis von RB Leipzig eine kontinuierliche Nutzung der Räumlichkeiten für die Schachspieler der SG Leipzig zunehmend erschwert wird, hat sich die SG Leipzig entschieden, den Bau eines Vereinsheimes in die Hand zu nehmen.

Diese Frage stand auch mal beim SV Empor Berlin im Raum, ist aber derzeit nicht aktuell (?). Dennoch ein Hinweis für uns, wie es gehen könnte, sofern sich unsere Nutzungsmöglichkeiten im Jahn-Sportpark (evtl. bald „Inklusions-Sportpark“ genannt?)  weiter verschlechtern…

» Beitrag bei Chessbase „Ein Schachzentrum für Leipzig“
» Homepage der SG Leipzig: Aktuelles vom Vereinsheim

Termine, Termine – 2018/19

Hier der aktuelle Stand bei der Terminplanung 2018/19 (Mannschaftstermine):

Oberliga Nord Staffel Ost 2018/19 (OLNO)
21.10.2018 OLNO1 11:00 SV Empor Berlin – SC Weisse Dame
11.11.2018 OLNO2 11:00 SK König Tegel II – SV Empor Berlin
25.11.2018 OLNO3 11:00 SV Empor Berlin – TuS Makkabi Berlin
16.12.2018 OLNO4 11:00 SC Empor Potsdam – SV Empor Berlin
20.01.2019 OLNO5 11:00 SV Empor Berlin – SG Güstrow-Teterow
03.02.2019 OLNO6 11:00 Greifswalder SV – SV Empor Berlin
24.02.2019 OLNO7 11:00 SV Empor Berlin – SF Berlin III
24.03.2019 OLNO8 11:00 TSG Oberschöneweide – SV Empor Berlin
07.04.2019 OLNO9 11:00 SV Empor Berlin – SC Kreuzberg
Jugendbundesliga Nord Staffel Ost 2018/19 (JBLNO U20)
29.09.2018 JBLNO1 13:00 Tag vor BMM1
13.10.2018 JBLNO2 13:00 Tag vor BMM2
03.11.2018 JBLNO3 13:00 Lira 27.10.-4.11., Herbstferien 20.7.- 4.11.!
01.12.2018 JBLNO4 13:00 Kader-TL Berlin!
12.01.2019 JBLNO5 13:00 Tag vor BMM5
26.01.2019 JBLNO6 13:00 Tag vor BMM6
16.02.2019 JBLNO7 13:00 Tag vor BMM7
2.-3.3.2019 Rd.8+9 Zentrale Endrunde (Berlin)
Berliner Mannschaftsmeisterschaft 2018/19 (BMM)
30.09.2018 BMM1 09:00 Empor 2 – Empor 5
14.10.2018 BMM2 09:00 Empor 2 – Empor 5
18.11.2018 BMM3 09:00 Empor 2 – Empor 5
09.12.2018 BMM4 09:00 Empor 2 – Empor 5
13.01.2019 BMM5 09:00 Empor 2 – Empor 5
27.01.2019 BMM6 09:00 Empor 2 – Empor 5
17.02.2019 BMM7 09:00 Empor 2 – Empor 5
10.03.2019 BMM8 09:00 Empor 2 – Empor 5
31.03.2019 BMM9 09:00 Empor 2 – Empor 5
Berliner Jugendmannschaftsmeisterschaft u12-u16 (BJMM)
6./7.4.2019 BJMM1 U12 + U14 + U16 (Runde 1-4)
4./5.5.2019 BJMM2 U12 + U14 + U16 (Runde 5-7)

 

Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend 2018

Vom 19.-25.5.2018 fand in Willingen die Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend 2018 statt. Mit dabei vom SV Empor Berlin waren Nikolai Nitsche (u10, Setzlistenplatz 3!!) sowie in der u14 Daniel Sulayev (Setzlistenplatz 14 von 46) und Sander Breitzmann (#33).

Mittlerweile ist die DEM vorbei. Fazit: Nicht alles lief optimal. Herzlichen Glückwunsch aber zunächst an Nam Tham vom SC Weisse Dame Berlin, der Deutscher Meister wurde!

Zu unseren Teilnehmern: Nikolai (u10) startete mit einem überzeugenden Sieg. In Runde 2 gelang es ihm mit Schwarz jedoch nicht, in einem Abtausch-Franzosen zu punkten. Die gegnerische Strategie, auf Vereinfachung zu spielen, ging voll auf –  remis. Runde 3: Erneut mit Schwarz, erneut Französisch. Mit dem scharfen Vorstoß f4-f5-f6 wurde die schwarze Stellung überrannt – eine Niederlage nach 19 Zügen! Ich hatte im Vorfeld genau diesen Plan als Baustelle ausgemacht, das wurde leider nicht repariert, ärgerlich. Danach jedoch drehte Nikolai groß auf – 5 Siege hintereinander! Insbesondere der Sieg gegen den Vizemeister 2018 Marius Deuer (1876) beeindruckte. Nikolai war wieder in der Spitzengruppe! Zwei unnötige abschließende Niederlagen liegen Nikolai am Ende aber auf Platz 13 zurückfallen. Ursachen? Hmm,  m.E. immer noch fehlendes Gespür für Gefahren für den König – (diesmal im Damenendspiel) und der Kräfteverschleiß aufgrund der intensiven, langen Partien. Ein Sieg hätte dagegen Platz 3 bedeutet!!  Daniel (u14) startete durchwachsen, kam aber nach Siegen in Runde 4 und 5 an die Spitzengruppe heran. Gegen  Marco Dobrokov (2085) gelang es ihm jedoch nicht, die scharfe Stellung zusammenzuhalten und Daniel fiel wieder aus der Spitzengruppe. Platz 12 mit 5,5 aus 9 entspricht in etwa dem Setzlistenplatz (14), aber hier war durchaus eine TOP10-Platzierung drin. Sander (u14) fand lange Zeit nicht in das Turnier. Der Start mit 0,5 aus 5 ging voll daneben. Drei Siege in Folge (Runde 6-8) gegen weiterhin recht gute Gegner lassen die Bilanz dann doch freundlicher erscheinen – Platz 37 (Setzliste 33).

     
u10: Nikolai Nitsche u14: Daniel Sulayev u14: Sander Breitzmann
Live-Partien u10 verfolgen Live-Partien u14 verfolgen Live-Partien u14 verfolgen
Nachricht an Nikolai schreiben Nachricht an Daniel schreiben Nachricht an Sander schreiben

Nachricht an Teilnehmer schreiben: Dieser „Brettgruß-Service“ für dieses Jahr startet wie gewohnt am Nachmittag des Sonntages, 20. Mai 2018! Die ersten Brettgrüße können damit zur 3. Runde zugestellt werden.

Weitere interessante Links zur DEM der Jugend:

» DEM-Startseite (Übersicht)
» DEM-Turnierseite
» Live-Partien (Übersicht)
» Chessy TV (startet 1h nach Rundenbeginn)
» ChessyTV auf YouTube
» Partie des Tages
» Impressionen: Fotos, Live-Blog u.a. 
» Grüße an die Meisterschafts-Zeitung
» Alle Berliner Teilnehmer
» Berichte auf der Berliner Jugendseite

Endrunde JBLNO u20 / Schnellschachturnier U25

Die Endrunde 2017/18 der Jugendbundesliga Nord-Ost wurde am 30.4. / 1.5.2018 zusammen mit der Endrunde der 1.Bundesliga der Herren im Berliner Hotel Maritim im Saal Maritim ausgetragen. Ein Turnier in einem beeindruckenden Ambiente ist vorbei!  Wir sind trotz zweier Niederlagen mit einem „blauen Auge“ davon gekommen: Platz 6 bedeutet Nichtabstieg!

» Zur Jugendbundesliga-Tabelle
(weitere Statistiken mit Klick auf das Team bzw. einen Spielernamen)

Herzlichen Glückwunsch an die Staffelsieger Aufbau Elbe Magdeburg (damit Qualifikation zur DVM u20)!  Platz 2 geht wieder einmal nach Halle an den USV (Qualifikation evtl. erst nach Stichkampf). Dritter und damit Berliner Meister wird Mattnetz Berlin. Berliner Vizemeister wird der SC Weisse Dame trotz oder eben gerade durch das 3:3 – Unentschieden gegen Königsjäger Süd-West.

Beim parallel ausgetragenen Schnellschachturnier U25 im Saal Berlin konnte Empor in der B-Gruppe ordentlich abräumen:

  • Platz 1 in der Mannschaftswertung (Max Freude 7 aus 9, Oliver Ellert, Stefan Ellert je 6 aus 9, Janek Fricke 5 aus 9)
  • Platz 3 im Gesamtturnier an Max Freude

»  Zur Tabelle des U25-Turniers (B-Gruppe)

Hier ein paar Bilder von der Veranstaltung:  Weiterlesen