Kategorie-Archiv: Überregional

Berliner Auswahl bei der Ländermeisterschaft (DLM) 2019

Vom 1. - 6.10.2019 wird in Würzburg die Deutsche Ländermeisterschaft ausgetragen. Hier spielen die Teams der einzelnen Bundesländer (z.T. mehrere in Spielgemeinschaften)  im den Titel des Deutscher Meisters. Während es in anderen Sportarten eher u14 oder u18-Auswahlteams gibt, ist der Modus hier anders:  An 8 Brettern spielt jeweils ein(e) Jugendliche(r) der Altersklassen U20, U20w, U18, U16, U16w, U14, U12, U12w. Berlin ist in diesem Jahr sogar mit der bestmöglichen Aufstellung dabei – unter anderem mit Daniel Sulayev vom SV Empor Berlin! Die Partien können auf der DLM-Seite live verfolgt werden! Das Berliner Team:

u20: Raphael Lagunow u20w: Paula Wiesner u18: Emil Schmidek
u16: Daniel Sulayev u16w: Luise Schnabel u14: Jonas Eilenberg
u12: Magnus Ermitsch und Gustaf Klühs
u12w: Coco Lepu Zhou und Veronika Lorenz

» Turnierseite der DLM 2019
» Bericht auf der Jugendseite des BSV

u20-Team mit einem 3:3 zum Saisonauftakt gegen Aufsteiger SC Kreuzberg!

 Jugendbundesliga Nord Staffel Ost U20:  Am 28.9.2019 endete das Nachholespiel der 1.Runde gegen den SC Kreuzberg mit einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden. » Ergebnisse des Spieltages und Tabelle

Dankenswerterweise hatte Carsten Schmidt für Empor die Betreuung vor Ort übernommen (ich kehrte erst im Laufe des Tages aus dem Urlaub zurück) – auf Kreuzberg Seite war ein „alter“ Bekannter Mannschaftsleiter: Aron Moritz, viele Jahre selbst für Empor von der Jugend u8 bis zur JBL u20 aktiv – willkommen an alter Wirkungsstätte!

Zum wechselhaften Verlauf: Weiterlesen

Abschlussbericht von der NVM u12 (Magdeburg, 11.-15.9.2019)

  • Für diesen Bericht wären einige zugkräftige Überschriften möglich:
    Ortsderby – aber Ende gut – Alles gut! … Oder:
  • Wir haben Freitag, den 13. überstanden … Oder:
  • 4:0 gegen den großen HSK – wo gibt es denn so was? … Oder:
  • TOP gegen DIE TOP-Gegner Bemerode und HSK!

Fakt ist jedenfalls: Bis auf einen einzigen Ausrutscher im Ortsderby gegen den SC Kreuzberg wurden alle Wettkämpfe mehr oder minder souverän gewonnen!

Runde StRg Platz Gegner u12 Ergebnis
1 11 9 Lübecker SV 3,5 – 0,5
2 6 4 Schachzwerge Magdeburg 4 – 0
3 4 3 SC Kreuzberg 1,5 – 2,5
4 8 9 SK Lehrte 3 – 1
5 3 2 SZ Bemerode 3 – 1
6 2 11 Hamburger SK 4 – 0
7 9 7 Königsjäger Süd-West 3 – 1

Weiterlesen

Empor ist Norddeutscher Meister U12!

Norddeutscher Meister U12 – Empor Berlin

Mit einem abschließenden 3:1 – Sieg gegen die Königsjäger Berlin sicherte sich der SV Empor Berlin den Titel „Norddeutscher Meister 2019“ in der Altersklasse U12 – Herzlichen Glückwunsch an Nikolai Nitsche, Max Freude, Paul Freude, Yari Monninkhoff und Tobias Spranger (Betreuer: Pavlos Dimitriadis).

Norddeutscher Meister U12 – Empor Berlin

» Tabellenstand, Ergebnisse usw.

Norddeutsche zum Zweiten – nun ist die U12 in Magdeburg aktiv!

Zum Auftakt starteten wir heute mit zwei Siegen – dem 3.5 – 0.5 gegen den Lübecker SV folgte ein lange umkämpftes, am Ende aber deutliches 4 – 0 gegen die Schachzwerge Magdeburg. Morgen geht es dann mit dem Ortsderby gegen den SC Kreuzberg weiter.

Die NVM u12 in Magdeburg 2019 beginnt

Ein besonderer Service – es wird an DGT-Brettern gespielt: Die Partien können also live verfolgt werden (richtige Runde auswählen!).

» Tabellenstand, Ergebnisse usw.
» Live-Partien

NVM u16: In Kiel vom Kurs abgekommen…

Mit 3 Siegen gestartet, dann aber kam unser u16-Team mächtig vom Kurs ab. In Runde 4 unterlagen wir an Tisch 1 dem Lübecker SV knapp 1.5 – 2.5 , in Runde 5 an Tisch 2 dem Hamburger SK mit 1 – 3. Niederlagen gegen die Nr. 3 und 1 der Setzliste kommen nicht unerwartet, auch wenn in beiden Matchen mehr drin war. Ärgerlich sind aber eher die Ergebnisse der letzten beiden Runden, die bekanntermaßen im Schweizer System doppelt weh tun: Nur ein 2 – 2 gegen die Nr. 14, den Greifswalder SV  ist eigentlich zu wenig – erhielt uns aber weiterhin die Chance auf die Qualifkation, wenn, ja wenn wir in der letzten Runde gewinnen und die anderen Paarungen halbwegs gut für uns laufen. Die anderen spielten auch gut (für uns) – nur wir selbst verpassten den Sieg (1.5 – 2.5 gegen die Nr. 11, SchVGG Blankenese) und so wurden wir in der Tabelle noch ordentlich „durchgereicht“ (Platz 10), während Borussia Lichtenberg noch auf Platz 4 vorrutschte und sich damit für die DVM qualifizierte. Lichtblick: Alle unsere Spieler können im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse starten, Stefan und Alex sogar noch zwei weitere Jahre!

» Zur NVM-Turnierseite
» Zu den NVM u16 – Ergebnissen

   Spieler  DWZ Punkte Partien Schnitt Leistung Diff
1 Sulayev,Daniel  2140 4,5 7 1891 2036 -17
2 Breitzmann,Sander  1951 3,5 7 1781 1807 -34
4 Ellert,Stefan  1689 1,5 5 1724 1545 -30
7 Ellert,Oliver  1632 3,0 4 1661 1852 65
5 Doraszelski,Alexander  1608 4,5 5 1422 1964 75

» Zum Abschlussbericht NVM u16

Empor auf Kurs bei der NVM u16 in Kiel

Unser u16-Team beim 3.5 – 0.5 – Sieg gegen Doppelbauer Kiel

Nach 4 Runden liegt unser u16-Team bei der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft (Kiel, 6.-10.9.2019) mit 6:2 Mannschaftspunkten auf Platz 2.

» Zur NVM-Turnierseite
» Zu den NVM u16 – Ergebnissen
» NVM u16 – Livepartien

Morgen wird es allerdings schwer – da wartet mit dem Hamburger SK der Turnierfavorit auf uns. Aber Borussia Lichtenberg hat in Runde 1 gezeigt, dass auch der HSK zu schlagen ist! Viel Erfolg unserem Team um Felix Schabe (Daniel Sulayev, Sander Breitzmann, Stefan Ellert, Oliver Ellert, Alexander Doraszelski). Unser Ziel ist Platz 4 oder besser – damit wäre die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft geschafft!

» Zum Abschlussbericht NVM u16

Aktualisiert: Vor 30 Jahren – Empor wird DDR-Vizemeister 1989

Hier ein Mannschaftsfoto des SV Empor Berlin aus der Saison 1988/89 (Quelle: Zeitschrift Schach 09/1989, Seite 7, Autor: Horst-Peter Kurbel). Na, wer kann die recht jugendlichen Gesichter zuordnen? Nur soviel sei gesagt: Zwei der Spieler spielen auch jetzt noch bzw. wieder bei Empor und bis auf einen Spieler sind alle noch regelmäßig im Schach aktiv*! Das Foto zeigt das Empor-Team beim DDR-Pokalfinale 1989, wo wir Mikroelektronik Erfurt 3:5 unterlagen.

*Auf dem Foto von links nach rechts:  Karsten Volke (Willkommen – Karsten ist seit 1.7. 2019 wieder bei Empor!), Dirk Rosenthal, Ralf Kleeschätzky, Ralf Schöne, Dirk Poldauf, Hans-Jürgen Meißner, Frank Belke und René Stern.

Das einmalige der Meisterschaftsrunde 1988/89: Empor 2 war überraschend in die Oberliga (damals die höchste Liga) aufgestiegen – die Regeln ermöglichten das – und allen Erwartungen zum Trotz konnte man den Abstieg verhindern. Da nützte die schnell eingeführte Regeländerung, das zweite Mannschaften nicht aufstiegsberechtigt sind, erst mal gar nichts – Empor 2 durfte ein weiteres Jahr in der höchsten Spielklasse antreten!

Unsere Teams in der höchsten Spielklasse der DDR 1988/89 (Die Zahlen sind vermutlich die in der DDR bereits geführten Nationalen Wertungszahlen und nicht die Elo, M = Nationaler Meister, MA = Meisteranwärter):

  Empor HO I       Empor HO II    
1 Grünberg, Hans-Ulrich IM 2465   Meißner, Hans-Jürgen MA 2230
2 Volke, Karsten M 2375   Kleeschätzky, Ralf M 2305
3 Poldauf, Dirk M 2345   Okrajek, Alexander M 2250
4 Belke, Frank MA 2345   Schöne, Ralf M 2250
5 Weyrich, Morten M 2270   Apel, Stefan MA 2270
6 Syré, Christian M 2305   Heintze, Marion WIM 2165
7 Kimpinsky, Frank MA 2230   Dr. Bauer, Reinhard MA 2215
8 Stern, René MA 2245   Petzold, Hilmar MA 2190
    Ø 2323     Ø 2234

Häufig zum Einsatz kamen auch Dirk Rosenthal (8 Partien), Hartmut Höckendorf (7) und Rainer Barth (6). Mannschaftsleiter bei Empor I war Hartmut Höckendorf (wenn ich mich recht erinnere), bei Empor 2 Günter Kühnel (?).

» Endstand DDR-Meisterschaft 1988/89
» Leistungen der Empor-Spieler in der Oberliga 1988/89 (Quelle unbekannt)
» Empor HO I 1988/89 – Mannschaftsfoto

In diesem Zusammenhang hier der Link zu meinem Artikel aus dem Vorjahr » Vor 30 Jahren: Mikro Erfurt wird DDR-Meister – vor Empor Berlin

Rückblick: DEM der Jugend 2019

Die DEM der Jugend 2019 ist Geschichte. Berlin hat mit Coc Lepu Zhou (u12w, Schachpinguine Berlin) eine Deutsche Meisterin, mit Veronika Mirnaya (TSG Oberschöneweide) eine Vizemeisterin und Amina Fock (Zugzwang 95) einen 3.Platz – Herzlichen Glückwunsch!

Max Freude, in der u12 furios gestartet, hatte an der für ihn ungewohnten Länge des Turniers zu knabbern und rutschte nach 0,5 aus 3 noch ins obere Mittelfeld ab (» Endstand u12). In diesen letzten Partien, in denen Max durchaus nicht chancenlos war, fehlte wohl ein wenig Konzentration, um mehr Punkte zu sammeln. Platz 17 unter 58 Teilnehmern und mit 5 aus 9 in etwa eine Bestätigung der gerade erst erworbenen hohen DWZ (1828) sind bei dieser allerersten Deutschen Einzelmeisterschaft eine erfreuliche Leistung. 4 Berliner unter den ersten 20 (4.Gustaf Klühs!, 11.Felix Reichmann, 15.Jonas Hecht) zeigen eindrucksvoll die Berliner Leistungsdichte in dieser Altersklasse!

Paul Freude „durfte“ es in diesem Jahr ein wenig lockerer angehen, holte dennoch eine Leistung von > 1500! Er hat im nächsten Jahr erneut die Chance, in der u10 vorn mitzuspielen! Mit 5,5 aus 11 landet Paul unter 58 Teilnehmern im Mittelfeld – Platz 28 (» Endstand u10). Auch hier gilt: 3 Berliner unter den ersten 10 (5.Bagrat Tososyan – spielte in der letzten Runde um den Titel!, 8.Magnus Ermitsch, 10.Christian Zobel, zudem 18. Laurin Jahnz) zeigen eindrucksvoll die Berliner Leistungsdichte in dieser Altersklasse!

Janek Fricke baute zum Turnierende im ODMJ B hin ebenfalls ein wenig ab – Platz 93 mit 3,5 aus 9 (118 Teilnehmer) sind doch recht dürftig.

Nach Turnierende gab es noch einen schönen Lichtblick – Beim Familienturnier (ehemals  der Familienmeisterschaft) siegten Max und Paul in der Kategorie u14. Gesamtsieger wurden hier ebenfalls Berliner – Familie Reichmann (mit Felix und Papa Hendrik) – Herzlichen Glückwunsch auch hier!

Bilder unserer Teilnehmer von der DEM Weiterlesen