Archiv der Kategorie: U12

AK u12

Die DVM steht an – Empor mit 3 Teams dabei!

Jedes Jahr das Gleiche: Weihnachten ist noch nicht so richtig vorbei, da stehen die besten Jugendteams Deutschland schon in den Startlöchern, um die Deutschen Vereinsmeister zu ermitteln. In diesem Jahr ein ganz besonderer Höhepunkt: Alle Alterklassen spielen zentral in Magdeburg – u12w,u16w,u20w, u10,u12,u14,u16, u20. Ein großes Feld – zumal gerade bei den jüngsten oft auch Eltern dabei sind. Gespielt wird an 4 Brettern (u20/u20w an 6 Brettern), Austragungsort ist das Hotel Maritim (wobei evtl. einzelne AK ausgelagert werden?). Empor ist in diesem Jahr gleich in 3 Altersklassen dabei – mit der u10, die überraschend (mit 2 u8-Kids) Berliner Vizemeister wurde, mit der u12 (da sind wir Titelverteidiger und Norddeutscher Meister 2023!) und mit der u16 – ebenfalls aktueller Norddeutscher Meister. Hoffen wir, dass krankheitsbedingte Ausfälle die geplanten Teams nicht noch weiter durcheinander wirbeln…  Live-Übertragungen sind geplant! u12,u16: 26.-30.12.23, u10: 27.-29.12.23.

» Aktuelle Meldung zur DVM bei der Deutschen Schachjugend
» Turnierportal der DVM (alle AK) – Zu den Livepartien aller AK
» DVM u10 Startseite
» DVM u12 Startseite
» DVM u16 Startseite

2.Vorrunde BJEM (Teil 2) / Jugendherbstopen 2023 – TOP-Ergebnisse!

Am Wochenende 2./3.12.23 wurden die restlichen Runden der 2. BJEM-Vorrunde in den AK u8 bis hin zur u18 ausgetragen. Zugleich gab es für fortgeschrittenen Einsteiger das 2tägige Jugendherbstopen (JHO) – für einige unserer Teilnehmer das erste Turnier mit DWZ-Auswertung und Partienotation! Hier die wichtigsten Ergebnisse der Empor-Spieler:

BJEM – 2. Vorrunde zur Berliner Jugendeinzelmeisterschaft 2024
U8:
3. Jonas Eskef 5 aus 7
U14: 1. Paul Freude 7 aus 7 (!)
U16: 3. Luke Jiang 5.5 aus 7 (!)
U18: 4. Theodor Stein 4 aus 5
Diese 4 Spieler erreichten damit die Qualifikation für das Berliner Finale 2024 – Herzlichen Glückwunsch – auch an Maxime, der bei uns trainiert, in der u12 Platz 3 belegte und sich damit ebenfalls qualifizierte! Pech hatte Levi in der u8, wo ihm mit 5 aus 7 der doppelt undankbare 4.Platz blieb, denn nur die TOP 3 sind qualifiziert. Es gibt aber in der u8 nur 6 Finalplätze, weil die u8 ihr Finale am 8./9.3.24 an nur 2 Tagen austrägt.

Jugendherbstopen 2023
u8:
1. Konstantin Belyakov 4 aus 5 (hauchdünn vor 3 weiteren Spielern mit 4 aus 5…)
u10: Lena Babenko – Bestes Mädchen

» Turnierseite der 2.Vorrunde der JBEM und Jugendherbstopen
» Zum Bericht vom 1.Teil und vom Kinderherbstopen

Sportlerehrung Pankow 2023 – Norddeutsche Meisterteams geehrt!

Auf der Sportlerehrung Pankow am 20.11.23 wurden auch unsere Norddeutschen Meister – die U12- und u16-Teams des SV Empor – geehrt. Ansprache, Rahmenprogramm durch die Charis Dance – Company, Bühne, Urkunde, Gutscheine, kl. Präsent – im Anschluss Häppchen und (natürlich alkoholfreie) Getränke – also das ganze Programm 😉 für die jugendlichen Sportler des Bezirks, die in letzter Zeit mit TOP-Platzierungen bei Berliner, Norddeutschen, Deutschen, Welt- und Europa-Meisterschaften auf sich aufmerksam gemacht haben! – Herzlichen Glückwunsch!

Kleine Fotostrecke: Weiterlesen

Großes Jugendsommeropen 2023: Gabriel 2., Konstantin (u8) in der u10 Vierter!

Am 23./24.9.2023 wurden im Andreas-Gymnasium die 1.Vorrunde der BJEM 2024 (ja, es ist bald soweit…) und als Rahmenturnier das Große Jugendsommeropen (Gr. JSO) durchgeführt. Das Gr. JSO wurde in 3 Turniere aufgeteilt – dabei wurden allerdings noch die Altersklassen der vergangenen Saison angesetzt (während die Vorrunde mir den aktuellen AK gespielt wird).

Im Turnier der U10 (32 Tln.) holte Gabriel Weizsäcker ungeschlagen einen sehr guten 2.Platz (4.5 aus 5). Auf dem undankbaren 4.Platz ladete mit einer ausgezeichneten Leistung Konstantin Belyakov von der Schule am Hamburger Platz, der seit kurzem auch bei den Mattfüchsen trainiert. Kostja könnte noch 2 Jahre hier in dieser Altersklasse mitspielen! Moritz Haefker unterlag in der letzten Runde unglücklich und blieb bei 3 Punkten und einem guten 7.Platz stehen. Im Turnier der U12 (16 Tln.) belegte Sundarek Grunwald  mit 3 aus 5 den 5.Platz. Im u14-u18-Turnier (18 Teilnehmende) stellten wir keine Teilnehmer.

Eine Anmerkung zur unglücklichen Preisaufteilung: Genau ZWEI u18-Teilnehmer spielten Gold und Silber aus – und auch die u18-Teilnehmende hatte ihren Preis sicher. Und nicht, dass jemand denkt, dass es um Förderung für Mitgliederwerbung ging – nein: es handelte sich um 3 Vereinsmitglieder.  Nun, deren Teilnahme ist völlig ok – schließlich könne die Teilnehmenden nichts dafür, dass nicht mehr in ihrer Altersklasse dabei sind…  Aber schauen wir doch mal zum Turnier der U10: 32 Teilnehmende, darunter auch Kinder der AK u8 (leider nicht erkennbar, wie viele, da viele ohne DWZ noch nicht in der DWZ-Liste auftauchen, es waren mindestens 3, eher deutlich mehr). Für diese 32 gab es gerade mal 3+1 Preise – und knallhart – keine u8-Wertung. Nicht sehr kindergerecht, nicht sehr motivierend, wenn man dann als u8-Spieler mit 4 Siegen aus 5 Partien (zumeist gegen Ältere) in seinem ersten Turnier ohne irgendwas nach Hause geschickt wird…  Das alles wäre mir vielleicht gar nicht aufgefallen, wenn es nicht einen unserer Spieler getroffen hätte, der zudem noch gar kein Vereinsmitglied ist (obwohl hier so geführt). Der Turnierleiter hat sowas natürlich dank der Anmeldungen (bei der der Geburtsjahrgang angegeben werden muss) im Blick und hätte reagieren können. Nebenbei: In einem unsinnigen Streitfall bei der Vorrunde zur BJEM u10/u8, bei dem einem unserer u8-Spieler die weitere Turnierteilnahme verwehrt werden sollte, weil er als Erstklässler die Partie noch nicht mitschreiben kann, wurde ich wiederholt darauf verwiesen, das er doch das Jugendsommeropen mitpielen solle. Hä, wozu denn? Da war doch eh keine u8 eingeplant! Was soll das also?

 

DJEM & BJEM 2024, Qualiplätze und Vorberechtigte

  Quali-Plätze für BJEM-Finale 2024:   DJEM 2024  
AK Q-Plätze in
Vorrunde 1*
Q-Plätze in
Vorrunde 2*
Vorrunde
weiblich**
Finalplätze   für das Berliner Finale vorberechtigt:
u8 Elian von Gehlen, Jonas Kopper 3   6 1*** Arian Alloussi
u8w         1***  
u10 Sona Bashirova, Artemii Belov, Alexander Schmidt, Arian Alloussi 4 4 10 3 Mikael Chakhalov, Rafael Bergmann
u10w Sona Bashirova 1 4 6 2
u12 Maha Ali, Hoang Bach Vu, Felix Richter, Friedrich Hamann 3   10 2 Ennio Rodriguez Klasen, Arthur Hoppe, Karl Gersemann
u12w Klara Bayer 1 1 6 2 Maha Ali, Helena Burchardi, Valerie Komar
u14 Floris Thümler, Hannes Ollhoff, Benjamin Schäfer 3   4 3 Aakrit Seth, Danil Pimenov
u14w Thao-Linh Le 1 2 6 1 Alisa Yamshchikova, Yiyi Xiao
u16 Christian Zobel, Laurin Jahnz, Momme Held, Bagrat Torosyan 4   8 1  —
u16w Isabelle Hasselmann 1 2 6 1 Veronika Lorenz, Madiha Fock
u18 Joachim Morczynski, Margarita Mazurtsova 4   8 1 Jonas Eilenberg, Bao Anh Le Bui
u18w Margarita Mazurtsova 1 3 6 1 Lepu Coco Zhou
 *            
u10: sofern Vier der Top 10 an der 1. VR teilnehmen, sonst 3 und 5    
u12: sofern Vier der Top 10 an der 1. VR teilnehmen, sonst 3 und 4    
u14: sofern Drei der Top 10 an der 1. VR teilnehmen, sonst 2 und 4    
u16: sofern Vier der Top 10 an der 1. VR teilnehmen, sonst 3 und 5    
u18: sofern Drei der Top 10 an der 1. VR teilnehmen, sonst 2 und 4    
** Die Vorrunde (weiblich) findet am 20./21.01.2024 statt.      

*** Weitere Plätze über Scouting
u10/u10w DJEM: Je 1 Platz grundsätzlich für das Besten Mädchen/den besten Jungen bei der BJEM u8 in Sebnitz
» Siehe Artikel bei der SJiB
» DEM 2024: Bekanntgabe der Kontingente U10, U10w, U12, U12w und U14

 

Empor ist Norddeutscher Meister u12 und u16!

Die U12 mit makelloser Bilanz von 14:0 Punkten sichert sich den Titel schon vor der letzten Runde, die u16 im Herzschlagfinale gegen die Schachfreunde Nordost, am Ende mit ebenfalls beeindruckenden 13:1 Punkten!

Unser u12-Team:  Ennio Rodriguez Klasen, Anker Müller, Mika Oleg Gundermann, Daniel Stein, Artemii Belov – Trainer und Betreuer: Zsigmond Szajbely und Frank Kimpinsky
Unser u16-Team: Max Freude, Nikolai Nitsche, Theodor Stein, Tobias Schmidt – Trainer und Betreuer: Carsten Schmidt und Jörg Marotzke
Auch unser u14-Team (Paul Freude, Johan Schneider, Luke Jiang, Antek Jankowski) schnupperte am Finale:  Nur ein Brettpunkt mehr in der letzten Runde (das war nicht unmöglich…) fehlte!

» Turnier-Homepage NVM u12, u14
» Turnier-Homepage NVM u16t

Ausführlicher Bericht folgt

NVM-Zwischenstand: U12, u16 (zusammen mit HSK) vorn, u14 in Lauerstellung ;-)

Bisher läuft es richtig gut für unsere Teams – aber abgerechnet wird bekanntlich erst zum Schluss.

U12: Beim „Meisterduell“ (siehe » vorigen Beitrag) setzt sich Empor mit 3:1 gegen Borussia Lichtenberg durch. Das war durchaus glücklich, denn Ronson Berndt überschritt gegen Anker in etwas besserer Stellung die Zeit. Der Nachmittag bescherte uns mit den Barnimer SF erneut eines der TOP4-Teams, die sich zumindest vom DWZ-Schnitt um einiges vom übrigen Feld abheben – was ja bekanntlich im Jugendbereich gar nichts sagt. Der 2.5:1.5-Sieg gegen die Barnimer SF klingt knapper, als es war… da wurde einiges liegengelassen. Erste Verschleisserscheinungen 😉 ?  Aber aktuell Platz 1!

U14: Am Vormittag endete das Duell gegen den Lübecker SV 2:2. Die Lübecker sind Setzlistenerster, ihnen fehlt aber bisher der an Nr. 2 gemeldete Spieler. Knifflig wurde es, weil die Lübecker an Brett 1 einen Spieler einsetzten, der im gleichen Qualifikationszyklus bereits für Doppelbauer Kiel angetreten ist (JBL U20 Staffel West, das Qualifikationsturnier zur DVM U20), in der Zwischenzeit zu Lübeck wechselte und nun hier beim Qualifikationsturnier zur DVM u14 startete. Also wieder mal ein Protest von mir – denn uns war dazu keine Sonderspielgenehmigung bekannt. Sämtliche potenzielle Gegner sollten doch zeitnah über derartige Änderungen von Spielberechtigungen in geeigneter Form informiert werden (Stichworte „rechtliches Gehör“ und Abweichungen zur Jugendspielordnung zur Kenntnis bringen). Zudem überrascht die hier erteilte Sonderspielgenehmigung, denn diese Sonderspielgenehmigung steht im Widerspruch zu einer Entscheidung bei einem anderen Spieler, bei dem KEINE Sonderspielgenehmigung erteilt wurde, eben weil dieser bereits in der Jugendbundesliga aktiv gespielt hat. Was denn nun, Herr Koppen? Diesen Sachverhalt wollte ich mit diesem Protest einfach mal festhalten – es ging uns hier nicht darum, hier am grünen Tisch ein 4:0 einzufordern. Am Nachmittag waren wir dann beim 1:3 gegen TSG Oberschöneweide relativ chancenlos. Aktuell Platz 9

U16: Jo, ist denn heut schon Weihnachten? Das TOP-Team des Feldes, Doppelbauer Kiel, wurde mit 2.5:1.5 besiegt. Max Remis gegen Magnus Ermitsch (DWZ > 2200), Nikolai und Theo punkten gegen ebenfalls DWZ stärkere Gegner. Am Nachmittag folgte ein schönes 2:2 gegen den Hamburger SK. Aktuell Platz 1 knapp vor dem HSK.

» Turnier-Homepage NVM u12, u14
» Turnier-Homepage NVM u16t

NVM: Alle 3 Teams erfolgreich gestartet!

Es war ein erfolgreicher Tag bei der Norddeutschen Vereinsmeisterschaften für den SV Empor Berlin:

U12: Erst ein ungefährdeter 4:0 – Sieg gegen Werder Bremen, am Nachmittag dann ein 3.5:0.5 gegen den Hamburger SK (nicht in stärkster Besetzung hier). Nun wartet das schwere „Meisterduell“ gegen Borussia Lichtenberg, Setzlistenzweiter gegen -Erster. Bei der Berliner Meisterschaft (über 5 Runden) spielten beide Teams gar nicht gegeneinander!  Und nach einer Arie von Protest, Widerspruch und erneutem Protest wurden letztlich am grünen Tisch 2 Berliner Meister gekürt, eben diese beiden Teams. Die Spieler selbst können nichts dafür – Ursache war eine wenig geistvolle Vergabe von Sonderspielgenehmigungen und Ausreizen des Wörtchens „Grundsätzlich“. Verantwortlich dafür ist eine einzige Person, die ihre seltsamen Ansichten durchsetzen will – mit dem raffinierten Tenor“ Wir wollen doch nur das Beste für die Kinder“ – Tja, wie kann man nur auf die Idee kommen, etwas dagegen zu haben. Siehe u.a. » Was erlauben DSJ? – dem morgen vermutlich ein weiteres Kapitel (aber in der u14) hinzugefügt wird…

U14: Makelloser Start unseres im Mittelfeld der Setzliste angesiedelten Teams: 4:0 – Sieg gegen den Delmenhorster SK, am Nachmittag ein schwer erkämpftes 2:2 – Unentschieden gegen die Schachzwerge Magdeburg, unseren Setzlistennachbarn. Morgen wirds happig: Da wartet mit dem Lübecker SV der Setzlistenerste auf uns.

U16: Dem 3:1 – Sieg über SK Nordhorn-Blanke am Vormittag wurde ein weiteres 3:1 im Ortsderby gegen Königsjäger Südwest hinzugefügt. Klar, dass da morgen mit dem TOP-Favoriten SK Doppelbauer Kiel eine ganz schwere Aufgabe auf uns wartet!   – ALLEN TEAMS WEITER VIEL ERFOLG!

Dreimal „Norddeutsche“ mit Empor…

Immer in der 2.Septemberwoche Mittwoch bis Sonntag, diesmal also vom 6.-10.9.2023 finden die Norddeutschen Vereinsmeisterschaften in den Altersklassen u12,u14 und u16 statt. Der SV Empor Berlin ist 2023 als Berliner Meister u12 und u16 sowie als Drittplatzierter in der u14 in allen drei Altersklassen vertreten.

» Turnier-Homepage NVM u12, u14
» Turnier-Homepage NVM u16
» Livepartien: wenn verfügbar, hier

Die U12 und u14 spielen schon „traditionell“ in Magdeburg. Das Team um Michael Zeuner bietet alljährlich mit der ausgezeichneten Jugendherberge Magdeburg (mitten im Stadtzentrum) und der Spielstätte Propsteipfarrhaus (nur ca. 5 Minuten Fußweg von der JH entfernt) optimale Spielbedingugen. Der SV Empor Berlin tritt in der u12 an mit Ennio Rodriguez Klasen, Anker Müller, Mika Oleg Gundermann, Daniel Stein und Artemii Belov und in der u14 mit Paul Freude, Johan Schneider, Luke Jiang und Antek Jankowski

Die U16 hat es nicht soweit – auf dringendem Wunsch von Borussia Lichtenberg findet die für die meisten unserer Teilnehmer letzte NVM in Berlin in der JH am Ostkreuz statt – Wettkampffahrt adé. Die Farben des SV Empor vertreten Max Freude, Nikolai Nitsche, Theodor Stein und Tobias Schmidt.

Allen Teams viel Erfolg!

Entscheidung zum Widerspruch – u12-Team von Empor ist Berliner Meister…

Usrpünglicher Titel: Entscheidung zum Widerspruch – u12-Team von Empor ist Berliner Meister… oder doch nicht*?

… Daraus ergibt sich folgender Tabellenstand:
1. SV Empor Berlin 1 2. SC Weisse Dame 1 3. TSG Oberschöneweide 1 4. SC Borussia Lichtenberg 1
Somit ist die Mannschaft des SV Empor Berlin 1 „Berliner Jugendmannschaftsmeister U12 2023“.
Neben SV Empor Berlin 1 hat sich die Mannschaft des SC Weisse Dame 1 für die NDVM qualifiziert. » Zum Artikel auf der Jugendhompage des BSV. Brigitte Große-Honebrink hatte das Thema der geänderten Wechselfrist übrigens auf recht amüsante Weise unter dem Thema „Das tritt … nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich.” auf der » Jugend-Homepage des SC Kreuzberg abgehandelt.

*Gegen diese Entscheidung kann Protest ohne schuldhaftes Zögern beim Vermittlungsausschuss gemäß § 3 Absatz 7 Jugendturnierordnung in Verbindung mit § 9 Absatz 2 der Satzung des BSV eingelegt werden. [27.06.203]  … und der Protest wurde auch eingelegt.

Nachtrag 28.07.23:  Die Verhandlung des Vermittlungsausschusses fand am 22.7. statt. In der Sache selbst gab es kein Ergebnis (das komplexe Thema hat uns ja dankenswerterweise die DSJ aufgehalst). Es wurde entschieden, in der AK u12 ausnahmsweise ZWEI Berliner Meistertitel zu vergeben – an Borussia UND an Empor. Beide sind für die NVM qualifiziert, Weisse Dame hat zudem seinen Qualiplatz zurückgegeben. In der U14 wurde nicht weiter geprüft. Da alle in der Sache beteiligten Vereine eine Platz für die NVM erhalten haben, lohnt eine weitere Verfolgung des Themas m.E. auf Berliner Ebene nicht – es wurde schließlich genug Zeit verbrannt – da kümmern wir uns lieber um unsere Schützlinge.